Die Lüge vom Fachkräftemangel wird auch heute wieder aufgekocht


Heute früh berichtet der Deutschlandfunk, daß sich die Arbeitsministerin Nahles (die außer Parteifunktionär nichts kann) mit Vertretern der Industrie und der Arbeitsagentur darüber unterhalten will, wie man die „katastrophale Lage der fehlenden Fachkräfte“ durch Zuwanderung aus aller Welt mit neuen Gesetzen in den Griff bekommen kann. In das gleiche Horn stoßen die begabten Schwätzer der CDU. Das twitterten sie heute in alle Welt, auch an Vilstal:

Der AK-Wirtschaft und . diskutieren mit den Handwerkskammern RLP über den Fachkräftemangel.

Eingebetteter Bild-Link Aus der Industrieregion Dingolfing und Landshut müssen wir aber die Wirklichkeit dagegen halten. Der große Arbeitgeber BMW und seine Zulieferer besetzen kaum noch dauerhafte Planstellen. Fast alles wird durch Leihkräfte und Ingenieurbüros erledigt. Ein betroffener Vater teilte uns mit, daß sein Sohn sich bei einem Autozulieferer als Ingenieur beworben hat. Es gab 150 Bewerber. Das ist kein Einzelfall. Allein an den beiden Fachhochschulen in Landshut und Deggendorf sind über 9000 Studenten eingeschrieben. Ganz sicherlich kann Niederbayern denen keine dauerhafte berufliche Zukunft sichern. Möglicherweise fehlen der Handwerkskammer Bäcker und Metzger, da müssen die sich anstrengen, bessere Arbeitsbedingungen schaffen und diesen Berufen wieder zu Ansehen verhelfen. Akademikerschwemme, wie in Spanien und Italien, führt in die Arbeitslosigkeit der jungen Menschen. Immer wieder müssen auch wir in unserem Gesprächskreis die Fachkräftemangel-Lüge der Politiker und Wirtschaftsfunktionäre zurechtrücken.  (Das war bereits unser 1. Beitrag 2011 auf dieser Meinungsseite, wenn Sie bei Google „rundertischdgf Fachkräftemangel“ eingeben, dann werden Sie weitere finden.)

Die Medien übernehmen das Geschwätz von Politikern, wie von diesen CDUlern, nur ungeprüft. Von denen ist wenig zu erwarten!

3 responses to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 11. Februar 2015 at 13:53

    Ich möchte an Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ erinnern.

    Seine Forderung, endlich dafür zu sorgen, dass die Nettoreproduktionsrate der deutschen Mittelschicht und insbesondere der Bevölkerung mit hohem Bildungsstand wieder steigt, findet offenbar keine politischen Fürsprecher.

    Wer keine Kinder hat, hat keine Zukunft.

    Der demographische und wirtschaftliche Niedergang wird unabwendbar sein, wenn die deutsche Bevölkerung mit mittlerer und hoher Bildung weiterhin in jeder Generation um ein Drittel schrumpft.

    Dass die Parteiengecken den demographischen Niedergang begrüßen und fördern, weil er ihren Lieblingen, den Einwanderern, Tür und Tor öffnet, liegt nahe.

    Für die Bürger aber sollte es nahe liegen, die Parteien daran zu messen, ob sie bereit sind, auch etwas für Kinder des eigenen Volkes zu tun.

    „Gute Tiere, spricht der Weise,
    mußt du züchten, mußt du kaufen,
    doch die Ratten und die Mäuse,
    kommen ganz von selbst gelaufen.“
    Wilhelm Busch (Werk: Zu guter Letzt, Gut und Böse)

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Rainer Sturm on 11. Februar 2015 at 13:15

    Wir haben keinen Fachkräftemangel sondern eher einen Mangel an intelligenten und flexiblen Politiker.

    Außerdem haben wir leider Politiker, die wie gewohnt, Lügen verbreiten.

    Liken

    Antworten

  3. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: