Wattenscheid: Ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel werden von Asylanten bedroht


Bereits 300 ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel in Wattenscheid haben gekündigt, weil sie die Anmaßungen und Bedrohungen durch Asylanten, denen sie nur helfen wollen, nicht mehr ertragen können.

Werbeanzeigen

One response to this post.

  1. Posted by jojo471160 on 14. Februar 2015 at 10:12

    Einzelfall, so sieht die Reaktion der Gutmenschen darauf aus. Nach der „Beratung“ wird ganz bestimmt zur normalen Betriebsamkeit übergegangen, wenn erst einmal Gras über die Sache gewachsen ist.
    Entschiedenes Vorgehen würde da viel schneller helfen. Doch dazu bedarf es sicherlich wieder eines runden Tisches gegen rechtsextreme Gewalt.
    Genau diese Reaktionen sind der Katalysator für rechtsextreme Sympathisanten, weil sie sich genau da hin bewegen werden, wo noch Hilfe zu erwarten ist. Damit dann am Ende alles wieder seine Ordnung hat. Die Linken warnten zu „Recht“ vor rechtsextreme Gruppierungen und die „Rechten“ bekommen die Hintergrund den sie brauchen, um für Ordnung zu sorgen.
    Ich nenne das gezieltes Erzeugen von Unruhen und Konflikten.
    Genau so wird der Bürgerkrieg entstehen und in der Ukraine kann jeder dann sehen, was dabei herauskommen wird.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s