Archive for 17. Februar 2015

Hilfe, die Albaner kommen! Bitte sofort abschieben!


Hilfe, die Albaner kommen! Bitte sofort abschieben!. Fundsache bei Jürgen Elsässers COMPACT. Lt. Presseberichte sollen bereits 250 Plätze (von 500) des neuen Erstaufnahmelagers Deggendorf nur mit Kosovaren belegt sein. Sie nehmen den wirklich Verfolgten die notwendigen Plätze weg. Würden strikt alle Scheinasylanten ausgewiesen, würde es keine Unterbringungsschwierigkeit mehr geben. Somit könnten echte Flüchtlinge hier für eine beschränkte Zeit unser Gastrecht in Anspruch nehmen, das sie sicherlich dann, statt mit Anmaßung, durch eine Dankbarkeitskultur beantworten werden.

Advertisements

Absurdistan? Sind wir ein Volk von (Anti)Faschisten?


Im Zuge der Gedenkkultur zur Zerstörung von Dresden erlaubte sich der niederbayerische Gesprächskreis „Runder Tisch DGF“ den damaligen stellvertretenden Parteivorsitzenden der PDS/Die Linke und gleichzeitig Fraktionsvorsitzenden seiner Partei im Sächsischen Landtag, Prof. Dr. Porsch, zu einem Vortrag einzuladen. Seine ersten Worte waren, der „Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen“, damit zielte er auf einen einzelnen Teilnehmer der Gesprächsrunde ab, der Landtagsabgeordneter der NPD war. Er wollte nur weiter referieren, wenn dieser, sein Landtagskollege, verschwinde. Nun die Mehrheit der Gesprächsrunde, darunter zahlreiche CSU- und FDP Mitglieder, auch Funktionäre dieser Parteien und die anderen, fast alle Parteiunabhängige, lehnten das ab. So blieb er bis zum Schluß und es kam durchaus eine fruchtbare Diskussion zustande. Seit dieser Veranstaltung sind 10 Jahre vergangen und man meint heute in Absurdistan zu leben. Jeder, der sich heute zu politischen Entwicklungen nicht im Sinn des politischen Mainstream äußert, gegen den wird die Faschismuskeule herausgeholt. Da sind sich alle Leitmedien und Politiker der Berliner Blockparteien einig. Das erspart ihnen die mühevolle Auseinandersetzung. Auch die scheinbar so liberalkonservative FAZ beteiligt sich daran. Beginnen die jetzt, weil sie immer mehr Leser verlieren, umzudenken? Ob sie durch diesen Artikel zu neuen Einsichten gekommen sind, das sei zu bezweifeln. Für uns ist das aber trotzdem ein Grund, unseren Leser durch Verlinkung darauf hinzuweisen. Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Kampf gegen Rechts – Ein Volk von Antifaschisten!“ Auch die Leserkommentare sind interessant.

CSU setzt griechischen Wein auf die Sanktionsliste


So geht das mit den Griechen nicht mehr weiter, meint die niederbayerische CSU, statt der deutschen Regierung dankbar zu sein, daß sie Griechenland in die Eurozone aufgenommen hat und dabei die griechischen Buchhaltertricks großzügig übersah, wählen sie jetzt eine links-rechts-populistische Regierung, die nicht mehr so will, wie es ihr Merkel, Seehofer und Schäuble vorschreiben. So eine Frechheit kann man nur mit harten Sanktionen kontern, stellen die niederbayerischen Funktionäre der CSU fest. Der Griechenurlaub für Bayern wird gestrichen und der griechische Wein kommt in allen bayerischen Wirtshäusern ebenfalls auf die Sanktionsliste. Die Griechen sollen endlich begreifen, daß wir Bayern die Lederhosen anhaben, Basta! Auf dem Aschermittwoch in Passau wird der Horst schon den Griechen heimleuchten und ihnen deutlich machen, wo der Barthel den Most herholt! Wetten das? Und übrigens unser Bundespräsident ist auch in Dresden sehr bemüht den deutschen Schuldkomplex zu pflegen und da ist es doch nicht verwunderlich, daß auch die Griechen etwas davon profitieren wollen. Möglicherweise denken sie auch noch über die Option nach, die jetzt die Kosovaren nutzen. Unser Satiriker in der Redaktion für unsere Seite sagt, alles ist im Fluß, denn alles hängt auch irgendwie zusammen, wie es diese Fotocollage aus verschiedenen Berichten des Straubinger Tagblatts zeigt.

KeinUrlaubinGriechenlandCSU102015

 

Pressecollage aus Dingolfinger Anzeiger. Leider etwas schief, aber der Realsatire und Thema entsprechend. Bei zweimal auf das Bild klicken, man kann es auch drehen, reicht es, was man da liest!

%d Bloggern gefällt das: