Archive for 10. März 2015

Die mediale Gewichtung, die Stasi der neuen Blockwarte und eine Demo!


Heute berichtete der Deutschlandfunk den ganzen Tag in den Nachrichten an erster Stelle, daß in Sachsen-Anhalt ein Bürgermeister aus Protest zurückgetreten sei, weil in seinem Ort die örtlich NPD mit Bürgern gegen ein geplantes Asylantenheim demonstrieren wollte. Diese Weltsensation, es gibt ja sonst nichts wichtigeres zu berichten, schlug sich auch in allen Gazetten nieder. Selbst das „Öffentlich Fernsehen“ widmete diesem „Skandal“ Sendezeiten. Eine Demonstration, die sich gegen eine Person richtet, kann nicht akzeptiert werden, egal, wer das gegen wen initiiert. Wenn es in diesem Fall so gewesen ist, wie es der Bürgermeister schilderte. Das nur mal zur Klarstellung.

Da sind wir aber schon bei dem Egal! Nein, es ist nicht richtig, wenn bundesweit staatlich alimentierte Denunzianten herumreisen und andere Menschen an den Pranger stellen, öffentlich diffamieren, bedrohen und einschüchtern.  Da reden wir aber jetzt von einem riesigen Netzwerk im Kampf gegen Rechts. Menschen, die in dieses Fadenkreuz geraten, werden auf die hinterhältigste Weise bekämpft, es geht hin bis zur Zerstörung der beruflichen Existenz. Anschläge auf die Personen, auf Sachen, Autos und Häuser sind keine Seltenheit. Ja, selbst vor Brandstiftung wird nicht zurückgeschreckt. Weil dahinter aber das linke Netzwerk steckt, sind diese Straftaten tabu, die Medienwelt deckt diese Verbrechen. Die Merkel Regierung, die Länder und viele Kommunen finanzieren mit unseren Steuergeldern dieses Netzwerk. So muß das mal ganz deutlich gesagt werden.

Und für unsere Leser stellen wir zur Selbstbeurteilung drei aktuelle Fälle vor. Stellen Sie den Vergleich an.

1. Die mediale Großempörung in allen Gazetten und Nachrichten, Justizminister Maas spricht sogar von einer Tragödie der Demokratie

2. Die Stadtstasi in München und die Übergriffe auf einzelne Personen. Darüber berichtet natürlich niemand. Schützend stellt sich vor die angegriffenen Menschen auch keiner. Nur der Internetauftritt „blu-News“ informiert darüber.

3. Seit Wochen greifen linke Gewalttäter friedliche Spaziergänger und Polizei auf PEGIDA Veranstaltung mit Gewalt an. Schwere Verletzungen und gar Totschlag werden in Kauf genommen. Darüber schweigen die Medien oder Beschuldigen sogar die Opfer. Nur in dieser Internetnische erfährt man etwas!

Frage an unsere Leser, hinken diese Vergleiche oder nicht?

Liefervertrag über Hundertausend Deutsche perfekt


In der Frau Merkel begleitenden Delegation waren auch Handwerker, die sich für diese Arbeitskräfte begeisterten. Die Idee Asylanten zu beschäftigen wurde wieder zu den Akten gelegt.

Karl Eduards Kanal

Das neue VolkBild: Von den Mainstreammedien verschwiegen, schloß Bundeskanzlerin Merkel während ihres Japanbesuches einen Liefervertrag von vorerst Hunderttausenden Robotern der Marke R3D4 ab, die nach und nach Nichtwähler und Zeitungsverächter in Deutschland ersetzen sollen. Wie durchsickerte, plant die Bundesregierung, den mechanischen Neubürgern gleich nach ihrem Eintreffen die deutsche Staatsangehörigkeit und das aktive Wahlrecht  zu verleihen. Auf Lebenzeit. Die neuen Deutschen haben vorerst die Aufgabe, die CDU zu wählen und regierungsnahe Zeitungen – und Zeitschriften zu kaufen. Dafür erhielte jedes Exemplar ein monatliches Taschengeld. Was auch gut für die Binnenwirtschaft wäre.

Aus einem geheimen Positionspapier der Regierung geht hervor, daß Migranten die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllten, was das Wählen der CDU oder das Lesen deutscher Zeitungen angehe. Zwar schmälerten sie durch ihre Anwesenheit in Deutschland erfolgreich die deutsche Lebensqualität, konsumierten aber vorwiegend untereinander oder flögen ihre kulinarischen Spezialitäten direkt aus Afrika ein.

Es soll sich, Gerüchten zufolge,  bereits eine Bürgerinitiative gebildet…

Ursprünglichen Post anzeigen 70 weitere Wörter

Die Grünen sind begeistert, denn das Handwerk will Asylanten einstellen


Heute erreichte uns diese interessante Information der grünen Landtagsfraktion aus Brandenburg auf Vilstal.

Handwerk will : Betriebe brauchen Fachkräfte und würden gerne Asylsuchende beschäftigen

Die Grünen begeistern sich für die Meldung des SED Parteiorgans und der heutigen Linken „Neues Deutschland“, das berichtet(Zitat):

Betriebe brauchen Fachkräfte und würden gerne Asylsuchende beschäftigen

Das Handwerk will Flüchtlinge in Ausbildungsplätze bringen – und fordert ein Bleiberecht für die Dauer der Lehre »plus x«.

 

Man sollte wieder zwischen den Zeilen lesen lernen. Es fällt zunächst immer wieder die ideologische Nähe der Grünen zu den SED Nachfolgern, zur linken bis zur linksextremen Szene auf, auch wenn es hier nur um ein vorgeschobenes Problem einiger Handwerksbetriebe geht. Den grünen Gutmenschen geht es um eine schnellere Umwandlung unserer deutschen Heimat in eine bunte Gesellschaft und den jammernden Betrieben um billige und willige Arbeitskräfte, sonst nichts. Man beachte die Forderung nach Bleiberecht nach der Lehre, das „plus x“ ist denen wichtig.

Totschweigen von PEGIDA als neue Taktik der Staats- und Leitmedien?


Jetzt, da in Dresden wieder 15 000 Menschen Montag für Montag auf die Straße gehen, das zeigen nachweislich diese Bilder, die Handlanger und Verhinderer der Berliner Blockparteien immer weniger werden, haben die Staatsmedien in ARD, ZDF und Rundfunk auf den Schalter des Totschweigens umgeschaltet.

Hier finden Sie weitere Informationen!