Claudia Roth, Oppermann, Gysi…, das Suhlen im deutschen Schuldkult!


Griechenland kommt unseren deutschen Politikern gerade recht, um sich mal wieder mit der einzigartigen deutschen Schuldkult vor aller Welt stolz in die Brust zu werfen. Griechenland ist dank seiner schlampigen Wirtschaft und dem Lug und Trug an der EU pleite. Die Griechen ergreifen nun den letzten Strohhalm, die Deutschen an ihren „Nationalstolz“ zu erinnern. Und der ist der Volksmasoschismus. Genüßlich rekeln sich nun die Deutschen unter dieser griechischen Peitsche. Im Selbstgeißeln und Geißeln lassen, kann die Politiker der Berliner Blockparteien keiner in Welt überbieten. Reparationszahlungen? Geht klar, wie viel wollt ihr?

Alle drängeln nach vorn, nach dem Motto, beim Abzahlen der Nazischuld will auch ich, natürlich als großer Politiker nicht persönlich, zumindest verbal dabei sein.  Claudia Roth, Oppermann und Gysi behindern sich allenfalls gegenseitig in der Suhle! Gemeinsam singen sie das Lied, „Deutschland, das Volk, seine Bürger und der Steuerzahler muß, nicht nur für die Griechen, bis zum Nimmerleinstag zahlen. “

Wer nun die Hoffnung auf die Unionsparteien setzt, der sollte doch mal versuchen, einen Pudding an die Wand zu nageln. Es wird nicht lange dauern, da werden CDU/CSU wieder umfallen.

One response to this post.

  1. Posted by Uranus on 18. März 2015 at 19:05

    Es ist nicht korrekt, Griechenland eine schlampige Wirtschaft vorzuwerfen. Wer das tut, sollte schon mit Fakten belegen, welche Schlampigkeiten sich Griechenland in der Vergangenheit konkret geleistet hat. Griechenland ist nach der US-Immobilienkrise 2007 und der darauf folgenden Finanzmarktkrise 2008/2009 genauso in große Schwierigkeiten geraten wie viele andere Staaten auch. Vor 2007 sah die wirtschaftliche Lage in Griechenland nämlich ganz passabel aus. Daß Griechenland bisher keine solch starke Wirtschaftsleistung wie die BRD erbracht hat und auch gar nicht erbringen kann, war immer klar, wird aber oft ignoriert. Eine geringe Wirtschaftsleistung sollte nicht mit Schlampigkeit verwechselt werden.

    Gewisse Meinungen über Griechenland und die Griechen sind leider eine Folge der verbalen Schlammschlachten, an denen gerade deutsche Regierungspolitiker wie Merkel und Schäuble und natürlich die immer mit besonders braunem Schlamm um sich werfenden Medien des politsch korrekten Mainstreams auf sehr unrühmliche Weise beteiligt waren.

    Auch jetzt aktuell liefern sich deutsche und griechische Politiker wieder eine verbale Schlammschlacht, die dermaßen unwürdig und peinlich ist, daß man sich erbrechen könnte. Es ist nicht zu glauben, daß das erwachsene Menschen sein wollen. Der Grund ist aber klar. Ganz Europa steckt in einer verheerenden Schuldenkrise und die Schlammschlachten sollen davon ablenken zu sehen, daß die Europäische Union mit ihrer Finanz- und Rettungspolitik auf ganzer Linie krachend gescheitert ist. Merkel und Schäuble halten davon völlig unbeirrt weiter an ihrem „alternativlosen“ Schwachsinn fest und versuchen, diesen Schwachsinn unverdünnt den in Not geratenen Ländern aufzuzwingen.

    Der Schuldkult wird natürlich weiterhin gepflegt. Aber auch hier bezweifle ich, daß das in diesem Fall ursächlich oder hauptsächlich von „den Griechen“ ausgeht. Für wahrscheinlicher halte ich es, daß gerade die deutschen Hetzmedien diesbezügliche Andeutungen aus Richtung Griechenland über alle Maßen aufbauschen. Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn die Schadenersatzforderungen aufgrund möglicher im Zweiten Weltkrieg entstandener Schäden komplett von der Propaganda erfunden wurden, um die schlechte Stimmung anzuheizen und Griechenland und die Griechen in ein immer dunkler werdendes Licht zu rücken.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: