Paraguay: Das Wochenblatt jetzt auch nur noch politisch korrekt?


Wir lesen immer wieder deutschsprachige Zeitungen und Internetauftritte aus allen Erdteilen der Welt, um einen anderen Blickwinkel zu bekommen. Einige Zeit begleiteten wir „Das Wochenblatt“, weil wir hier etwas über die Zustände in Südamerika erfuhren, die so nicht in unseren deutschen Gazetten stehen. In der letzten Zeit stellten wir jedoch fest, daß die Inhalte sich sehr unserer gleichgeschalteten dpa-Welt ähneln. Leserkommentare unserer Gesprächsrunde wurden nicht mehr veröffentlich. Wir nahmen zunächst an, daß eventuell ein technischer Fehler vorliege. Eine erste direkte Anfrage an die Redaktion in Asuncion blieb ohne Antwort. Am 15. März haben die mit dem Kommentar „Deutsches Denken, angebracht in Paraguay?“ zur Diskussion aufgefordert. Es wurde auch ein Bogen zur Zuwanderungspolitik in Deutschland geschlagen, woraus geschlossen wurde, das jedes Volk ein Recht auf seine eigene Kultur habe, auch die Paraguayer, und diese nicht von zugewanderten Deutschen anmaßend belehrt werden dürften. Das halten wir für richtig, aber ebenso unverschämt finden wir die zunehmende Anmaßung der zugewanderten Migranten in Deutschland selbst. Allein das Breitmachen des Islams spricht Bände. Diese deutsche Wirklichkeit versuchten wir mit einem Leserkommentar dem „Wochenblatt“ zu vermitteln. Diesen zensierten die aber ohne jegliche Begründung weg. Nachgefasst, fühlte sich der neue Eigner des Wochenblattes jetzt in einem überheblichen Ton gemüßigt, uns mitzuteilen, unsere Beschreibung der deutschen Wirklichkeit sei diskriminierend und deshalb ist unser Leserkommentar im Papierkorb gelandet. Wir wissen nicht an welchen Fäden diese neue Redaktion jetzt hängt, nachdem Jan Päßler ausgeschieden ist? Eine offene Diskussion trauen die sich aber nicht mehr zu führen: Hier der Briefwechsel zur Beurteilung für unsere Leser im PDF Format (Sehr geehrter Herr Undorf). Ein Insider aus Asuncion klärte uns über die neue Ausrichtung dieser Internetzeitung auf:

Das Wochenblatt ist seit ca. einem Jahr nicht mehr im Besitz von Jahn Päßler. Es hat Herr Undorf (oder wer auch immer) gekauft. Seit dem hat sich einiges geändert. Zensur ist an der Tagesordnung. Einige Kommentatoren schreiben gar nicht mehr, so z.B. asuncioner45, der immer schöne bissige Kommentare eingestellt hat. Die Krönung ist, daß wir uns jetzt täglich mit 2-3 Meldungen von dpa abgeben müssen. Vor ein paar Tagen meldete dpa im Wochenblatt, daß über 50% der Bundesbürger vertrauen in den Euro hätten. Der Gegenwind war heftig und wie auf Bestellung erschienen auch die Kommentare der Trolle, daß 25% Wertverlust des Euro im viertel Jahr eine normale Währungsschwankung sei. Ich glaube, daß das Wochenblatt die Aufgabe hat, die hier ansässigen Deutschen auf „Linie“ zu bringen. Ich selbst hatte geschrieben: Wenn schon dpa dann auch das hier: Edathy mit Link auf die DPA Meldung. Zensiert! Einen Link zur Ausländergewalt in Deutschland: Zensiert!

Es gibt noch andere deutschsprachige Online Publikationen hier in Paraguay. Paraguay-Rundschau u.a.! Diese gehen wesentlich kritischer mit z.B. der Europroblematik um.

Der Paraguayer

7 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 26. Juli 2016 at 16:06

    Die linke Meinungsdiktatur weitet sich immer mehr aus. Und es gibt genügend Trolle, welche im Auftrag von Politik oder Interessengruppen ihre unwahren Kommentare schreiben um die Leser zu manipulieren. Ich habe das schon oft genug bei tagesschau.de festgestellt.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Serieneinzelfall on 26. Juli 2016 at 1:42

    Wirklich lustig der ganze Artikel…und dann zensiert Ihr gerade selbst.

    Liken

    Antworten

    • Sie meinen sicherlich nicht uns. Der Artikel, von einem Deutschen aus Paraguay geschrieben, geht auf die neue Redaktionslinie dieser deutschsprachigen Zeitung ein. Er empfiehlt stattdessen die Paraguay Rundschau.

      mfg Redaktion

      Liken

      Antworten

  3. Posted by Serieneinzelfall on 25. Juli 2016 at 18:05

    Ich habe ebenfalls längere Zeit in diesem Wochenblatt still mitgelesen. In letzter Zeit kam es mir jedoch immer mehr vor, dass der/die Autoren PY regelrecht schlechtschreiben bzw. alles kritische dort mehr und mehr betonen, auch völlig unnützes. So wurde bspw. gestern oder vorgestern der Bau einer neuen Ortsumfahrung sogleich als verkehrs- und unfallgefährdend dargestellt.

    Heute antwortete ich auf den Artikel einer sog. Umweltschützerin die sich da jetzt in PY positionieren will. Der Post wurde komplett wegzensiert bzw. erst gar nicht veröffentlicht.

    Also läufts dann dort genauso wie in jedem Schmierblatt in DE. Gesinnungspolizei und ideologische Zwangsrichtung.

    Liken

    Antworten

  4. Die Paraguay-Rundschau ist immer bemüht, auch politisch „unkorrekte“ Themen zu veröffentlichen.

    Wie beispielsweise vor 15 Monaten die Notabschaltung eines belgischen Atomreaktors an der deutschen Grenze wegen im Rahmen einer Revision festgestellter 8.000 Risse in der Reaktorkuppel.

    Diesen Bericht gab es nicht in Europa, sondern er stand in der argentinischen Presse als Randnotiz, weil die Argentinier einen Atomreaktor des gleichen Herstellers und damit die gleichen Probleme haben.

    Liken

    Antworten

  5. Posted by Uranus on 28. März 2015 at 19:37

    Herr Undorf hat „Das Wochenblatt“ offenbar mit der Absicht übernommen, sich nach besten Kräften am Wettbewerb um die wenigsten Leser zu beteiligen, was ja schon fast alle deutschsprachigen Qualitätsmedien mittlerweile tun. Dabei wünsche ich ihm von Herzen recht viel Erfolg. Eine gute Erfolgsstrategie hat er sich dazu zweifellos ausgesucht. Indem er nur noch DPA-Meldungen in die Welt kopiert, stehen seine Chancen, den Wettbewerb zu gewinnen, gar nicht mal sooo schlecht.

    Liken

    Antworten

  6. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: