Archive for 1. April 2015

Nicht vergessen, bereits 2014 biederte sich die CSU bei den Grünen an!


Dazu fanden wir diese Nachricht zunächst auf Vilstal:

Jeder in muss mehrmals am Tag bekennen, wie elendig und furchtbar hier alles unter der zu sein hat. Gehirnwäsche?

Wir wissen nicht wer sich hinter dieser Twitteradresse verbirgt. Sie mag zumindest die Grünen nicht. Heimatschützer mögen diese „politischen Umweltverschmutzer“ auch nicht. Wenn aber hier mit dieser Kurznachricht so getan wird, daß die Grünen es besonders schwer in Bayern haben, dann widersprechen wir. Die CSU hat keine Berührungsängste gegenüber den Grünen, das machte dieser CSU Abgeordnete bereits Anfang 2014 in einer Antwort auf http://www.abgeordentenwatch.de klar. Deshalb antwortet Vilstal diesem Twitterer:

Wobei aber nicht zu übersehen ist, daß die CSU sich bei den Grünen anbiedert! das war bereits 2014 so!

Die letzte Deutsche in Bonn-Tannenbusch?


Damit ist die Frage beantwortet warum in Bonn keine PEGIDA Demonstration mehr möglich ist!

Das ist kein Naturgesetz, sondern dafür sind die handelnden Politiker verantwortlich, nennen wir sie Merkel, Gabriel und Seehofer heute und alle anderen der Berliner Blockparteien vorher, egal ob sie das ganze Land von Berlin aus oder in der Bundesländern und Kommunen regieren. Vielleicht können unsere mitteldeutschen Landsleute solch eine Entwicklung mit PEGIDA und anderem zivilen Aufbegehren noch verhindern.  Auch der Wähler hat es in der Hand!

Für die Souveränität Deutschlands unterschreiben oder nicht?


Uns wird durch die Politik und Medien vorgemacht, daß wir seit der Wiedervereinigung, seit den „Zwei plus Vier Verträgen“, ein souveräner Staat seien. Jeder weiß aber (oder sollte es zumindest wissen), daß es so nicht ist. Fragen sie mal über http://www.abgeordnetenwatch.de unsere Bundestagsabgeordnete, warum wir auf deutschen Boden noch Atomwaffen der USA dulden müssen? Sie werden keine vernünftige Antwort bekommen. Kennen Sie das Gestottere von Merkel als sie vor einem Jahr in einer Wahlveranstaltung in Stutgart durch einen Bürger zu dieser Frage auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Sie konnte sich nicht vorbereiten. Schauen Sie sich diese Petition an und entscheiden Sie selbst, ob die dort gestellten Forderungen gerechtfertigt sind.