Dingolfing: Erstmals Asylanten in der Kreisstadt


Da die erst kürzlich in Deggendorf errichtete Erstaufnahmeeinrichtung mit 500 Personen bereits überbelegt ist, werden bereits die ersten Asylanten in kurzfristig einzurichtenden Notunterkünfte in Niederbayern weiterverlegt. Das betrifft auch Dingolfing. Um zunächst die Bürger  zu beruhigen, spricht man von verfolgten armen Flüchtlingsfamilien, hauptsächlich aus Syrien, so im Bezirksteil des Straubinger Tagblattes 9.4.2015. In Wirklichkeit kamen dann am 10.4.2015 in Dingolfing 56 Personen an, 52 Albaner, drei Serben und ein Kosovare. Der Landrat kümmert sich persönlich vor Ort um das Geschehen und ermahnte die Untergebrachten, die Gesetze und Rechtsvorschriften in Deutschland zu achten, die Einrichtungen pfleglich zu behandeln und sauber zu halten. Das wurde ins Albanische übersetzt. Die deutschen Politiker wissen aber, daß es gerade diese Asylanten sind, die keinen Anspruch auf Asyl haben. Daß diese Albaner hier sind, haben die deutschen Politiker zu verantworten, die es bisher verschlafen haben, Albanien als sicheres Herkunftsland einzustufen.

AsylanteninDGF1142015

Schlagzeile im Dingolfiinger Anzeiger vom 10.4.2015

 

One response to this post.

  1. Posted by Arkturus on 13. April 2015 at 0:38

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: