Archive for April 2015

Jauch! Gestern Abend zur Flucht aus Afrika!


Jauchefaß. Ist diese Fundsache beim „Eulenfurz“ zur Jauchsendung gestern Abend , bitterböse Satire oder angesichts des Dramas der Völkerwanderung von Afrika in Europas Sozialsysteme hart an der Wirklichkeit?

Es war fast gespenstisch, was sich gestern in der Talksendung von Jauch abspielte. Allein schon das Theater mit dem Schlepper, den eine Brandenburger Landratte kaufte, um damit Helgoland zu umrunden, nach Gibraltar zu tuckern und dann im Mittelmeer vor Libyen afrikanische Flüchtlinge aufzusammeln, war als Komödie kaum noch zu überbieten. Dennoch war es sehenswert, wie der Schweizer Journalist Roger Köppel die Ikone der deutschen Leitmedien, Heribert Prantl, SZ, vorführte:

……Asyl sei, so die Rechtsordnung, reserviert für an Leib und Leben gefährdete Menschen, und das könne ein Prantl „nicht einfach ausweiten“ auf Leute, die in Europa mehr Geld verdienen wollten: „Sie sind ein wohlhabender Mann“, erklärte Köppel dem verdutzten Kollegen: „Dann müssen Sie in München Asylanten bei sich zuhause aufnehmen…..

Selbst der Spiegel konnte nicht umhin, diesen Ausspruch von Köppel als glänzende rhetorische Meisterleistung zu loben, der den Prantl ganz alt aussehen ließ. Der Hass wurde prompt kübelweise in den „Sozialen Medien“ ausgeschüttet.  Hier wurde sogar damit geprahlt

Duisburg: Sportfördergelder nur für Türkenverein


Kleine deutsche Sportvereine erhalten keine finanziellen Hilfen. Das berichtet ein Pro NRW Stadtrat aus Duisburg! 

Bundestagsabgeordneter der Linken bedankte sich bei dem feigen Mob, der AfD Lucke und seine Frau im Zug belästigte!


Eine interessante Stellungnahme erreichte unser Kurznachrichtenportal Vilstal, die ist es wert, mit RT nochmals gewürdigt zu werden.

FC Fans wollten aus dem werfen. Verständliche Aktion und danke für den Mut! via

Vilstal hat natürlich das kommentiert:

Ein Bundestagsabgeordneter nennt den feigen Mob mutig, ein vorbildlicher Demokrat?

Entdecke Deutschland Deine Heimat, es sind auch die verwinkelten Ecken und Gassen!


SalzstadelLandshut2015 Maria L. schickt uns dieses Bild von der Fassade

des alten Salzstadels aus Landshut mit der Bemerkung,

„interessiert euch für die Geschichte der alten Häuser,

es ist die unserer Vorfahren, die unserer Heimat.“ SalzstadelLandshutSchild2015

GeithainerPforte942015

 

Das ist auch diese Pforte in der sächsischen Kleinstadt Geithain

J.H.

Der große Bevölkerungsaustausch


hat ganz massiv nicht nur im deutschen Kulturkreis begonnen. Er betrifft ganz Europa. Darüber diskutieren junge Leute in Wien.

Zuwanderung: Dazu auch die CSU Hohlsprüche


Während die türkische SPD Migrationsministerin aus Baden-Württemberg eher Klartext spricht, versteckt sich die CSU zu diesem, für das deutsch Volk existenziellen Problem, hinter Hohlsprüchen für ihre Wähler. Wer ist denn schon seit Jahrzehnten in Berlin und München an der Macht? Haben sie gehandelt, etwas verändert? Nein, sie tragen eindeutig die Verantwortung mit! Auch heute wagt kein CSU Berufspolitiker zu sagen, daß zu viele Ausländer im „Kiez“, eine Überfremdung der Deutschen, die Gesellschaft eindeutig gefährdet. Scheuer, Seehofer, Söder, Aigner, Weber und……., alles nur Maulhelden?

Diese Meldung auf Twitter ist charakteristisch für die CSU:

Wir haben bei der Anzahl an Flüchtlingen Dimensionen erreicht, die auch national mehr Verantwortung erfordern.

Integrationsministerin warnt: „Multikulti Berlin ist gefährlich“


Zu späte Einsichten einer Migrationsministerin? Bilkay Öney, die frühere Politikerin der Grünen in Berlin und heutige SPD Ministerin in Baden-Württemberg mit türkischen Wurzeln, erklärt die Fakten und den Zustand in Berlin lt. Berliner Kurier: “ Wenn man im Kiez fast keine Deutschen mehr sehe, sei das alarmierend – auch für „alteingesessene Migranten“. Solch klare Worte zu Situation in der deutschen Hauptstadt scheint sich nur eine türkischstämmige Politikerin zu trauen, von „Biodeutschen“, um den Begriff auch mal zu nutzen, kommt diesbezüglich nichts. Feigheit ist ihr Werkzeug, was natürlich auch für die ganze Clique der überzahlten Journalisten der öffentlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten gilt. Keiner wird eine Talkshow unter dem Titel wagen, Berlin ist als Multikulti-Stadt für Deutsche verloren. Lesen Sie diesen Artikel im Berliner Kurier, urteilen Sie selbst ob diese Frau recht hat. Aber weder diese Migrationsministerin noch irgendein Politiker zieht daraus die Konsequenzen. Es geht fröhlich weiter im Multikulti-Tollhaus Deutschland. Welche Stadt fällt nach Berlin? Stuttgart, München, Hamburg, Köln, Dortmund, Mannheim, Nürnberg, Bremen…………….?

Oma muß 100 Euro Strafe bezahlen, weil sie einen 11 jährigen Bub Neger nannte


Dieser Bursche belästigte zuvor die alte Frau, die dann so reagierte, wie es die Hamburger Morgenpost berichtet. Wer und weshalb diese Dame überhaupt vor Gericht gezerrt wurde, geht aus diesem Zeitungsbericht nicht hervor.

Ramstein die Schaltzentrale für Ami Drohnen weltweit?


Sitzt die Steuerzentrale für die Drohneneinsätze der USA allein in Deutschland? Werden von unserem Land weltweite Tötungsbefehle an Drohnen erteilt? Wenn es so ist, dann ist Deutschland auch im Visier potenzieller Gegner. Die USA übt bei uns damit eindeutig Besatzungsrecht aus, ein Beweis dafür, daß unser Land nicht souverän ist. Wir sind damit bei einem größeren Konflikt ein hochbedrohtes Land.

„Bekloppt“: Grüne wollen, daß nur noch Männer Blumen gießen sollen!


Auf die Ideologie Idiotismus kann man sich verlassen, jeden Tag denkt die sich was neues aus!

In Berlin wird endlich wieder durchgegriffen. Die grüne Bürgermeisterin zeigt Kante und greift knallhart gegen reaktionäre, frauenfeindliche Werbung durch. Männer, holt Eure Frauen vom Balkon!

Paraguay: Unkontaktierte Indianervölker werden durch Geschäftemacher bedroht


In der Paraguay-Rundschau lesen wir, „Umweltzerstörung als Geschäftsprinzip“.  

Wir zitieren aus dem Text dieser Zeitung: 

………Nach wie vor beharren Unternehmen darauf, den Heiligen Berg der Guarani-Indianer abtragen zu dürfen………………..Diese Region ist eines der letzten Rückzuggebiete von unkontaktierten Indianervölkern. Das Naturschutzgebiet gilt als eines der ursprünglichsten, die noch existieren…………………………………

Unser Gesprächskreis hat dazu bei dieser Zeitung diesen Leserkommentar eingestellt:

Wenn wir diesen Artikel aus dem fernen Paraguay lesen, dann denken wir an Freihandelsabkommen für internationale Großunternehmen, die ohne Rücksicht auf die Menschen Geschäfte machen wollen. Dazu brauchen sie die Abschaffung der Nationen, Ethnien und die Gleichschaltung aller Bürger zum globalisierten Massenkonsumenten und willenlosen bunten Menschen. Mit Freude, aber auch Befürchtung, lesen wir hier, daß es noch unkontaktierte Indianervölker gibt, die aber Geschäftemachern weichen sollen. Das konnten wir uns bisher nicht vorstellen. Lasst sie in Ruhe in ihrer angestammten Heimat leben.

 

Grüne Moralapostel hetzen mal wieder gegen die Südtiroler Band „Frei-Wild“


Die Feinde der Meinungs- und Kunstfreiheit werden immer unerträglicher! Das ist die Pressemeldung, die diese Herrschaften auf Twitter verschickten:

Keine ! Unsere PM zum Auftritt von Frei.Wild gestern in der

Niederbayern: Wenn Asylanten Bares wollen, dann bekommen sie das!


Essenspakete für Asylanten sind in Niederbayern menschenunwürdig und zu teuer. Deshalb gibt es jetzt Geld für die Nahrungsbeschaffung. Übrigens fällt bei diesem Film das „seltsame Aussehen des Syrers“ auf. Verkaufen uns die Medien jetzt schon  Schwarzafrikaner als Syrer? 

FAZ erklärt BVB Bierdeckel gegen Rechts


Will jetzt die FAZ aus dem vorgegebenen Mainstream der Einheitsmeinungen der Leitmedien aussteigen? Damit die Verkaufszahlen wieder steigen? Immerhin betitelte sie einen Artikel vom 15.2. dieses Jahres mit der Überschrift:

Kampf gegen Rechts

Ein Volk von Antifaschisten

Der Autor beschreibt die heutigen Helden im Kampf für die „Demokratie“ ganz genau. Da war dem Klopps BVB Bierdeckel noch nicht bekannt, aber geahnt hat er es, daß es nicht noch dämlicher kommen kann (Zitat):

………..Kein Bier für Nazis? Geht’s noch? Woran erkennt man die denn, die Nazis, wenn sie eine Kneipe betreten? Soll ich vor der Bestellung meines Radlers eine Ehrenerklärung für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ablegen? Oder für Vielfalt und Willkommenskultur?…………..

Nehmen Sie sich Zeit und klicken Sie an, damit man solche Typen, wie diesen hochgejubelten Fußballtrainer von Dortmund, mit seiner, vom Verein wahrscheinlich vorgeschriebenen, Bierdeckelwerbeaktion, richtig beurteilen kann. Vielleicht sind es ja nur die Millionen, die so manchem Promi zum Kasper machen, wenn es aber Überzeugung ist, dann ist es umso schlimmer.

 

Friedman, Höcke (AfD) und Kellner (Grüne)


Ohne weitere Worte, aber als Information wichtig, auch wenn die gewollte Einseitigkeit von Friedman fast unerträglich ist. Immerhin hat der Fraktionsvorsitzende der AfD im thüringischen Landtag den Bundesgeschäftsführer der Grünen ganz alt und dumm aussehen lassen.

Muslimische „Asylanten“ bringen christliche Flüchtlinge um


Gewähren wir Mördern bei uns Asyl? Die Frage muß nach diesem Bericht im Spiegel auch gestellt werden.

„Bekloppt: Kein Bier für Rassisten?“


Aus der Trickkiste der Ideologie Idiotismus! Borussia Dortmund kämpft nun mit Bierdeckeln gegen Rechts! Stolz hält der Trainer den Filz in die Höhe. Die SZ, die Leitpresse, findet das ganz toll und erklärt ihren Lesern, die immer intellektuell besonders auf der Höhe sind (Zitat):

…..Eine Million Bierdeckel wollen freiwillige Helfer nun in Dortmunds Kneipen und Restaurants verteilen. Auf der Rückseite der Deckel findet sich ein QR-Code, über den Nutzer eine Liste mit Argumenten gegen rassistische Parolen abrufen können…..

……Ein weiteres aufgelistetes Vorurteil lautet: „Das Boot ist voll. So viele Flüchtlinge können wir uns doch gar nicht leisten.“ Der BVB antwortet darauf, dass Deutschland aufgrund der demografischen Entwicklung Zuwanderung brauche…..

%d Bloggern gefällt das: