Archive for 31. Mai 2015

Die Flutung der EU mit „Asylanten“


Asylhopping verkaufen die Medien und die politische Elite als humanitäre Notwendigkeit. Wieso eigentlich? Diese Frage stellt dieser Aufsatz bei „unzensuriert.at“.

Larifari bei der Ausschaffung


Die Schweizer Zeitung Blick.ch berichtet über die unhaltbaren Zustände in der Schweiz:

Larifari bei Ausschaffungen

57000 Ausländer wurden 2013 in der Schweiz verhaftet. Doch nur 376 von ihnen mussten im gleichen Jahr das Land verlassen.

Das heißt in Deutschland Bleiberecht für alle Scheinasylanten. Auch bei uns sorgt eine deutsche Migrationsindustrie, daß die Anerkennungsverfahren für Asylanten solange in die Länge gezogen werden, daß daraus ein Bleiberecht wird. Und sollte mal ein einzelner Scheinasylant abgeschoben werden, dann verhindern das gewalttätige Linke und Grüne, wie jetzt in Magdeburg geschehen. Die deutsche Staatsgewalt kann Recht und Sicherheit nicht mehr durchsetzen. Die vermummten Blockierer, sie nennen sich Menschenrechtsaktivisten (was auch noch so vom mdr übernommen wird), feiern natürlich in den sozialen Netzwerken ihren Erfolg, daß sie Polizei und Justiz lächerlich gemacht haben.

Geburtenrate in Deutschland erklärt am Beispiel Ehepaar Mustermann


Fundsache zur Information:

Wahlhelfer als Wahlfälscher?


Das gibt es nicht in unserer unbestechlichen Demokratie oder doch? Jedenfalls mußten doch in letzter Zeit immer wieder Wahlen im kommunalen Bereich wegen Schlampereien oder gar Betrug wiederholt werden. Das geschieht aber nur dann, wenn jemand die Kraft besitzt, sich öffentlich und gerichtlich zu wehren. Denn wie heißt es schön, wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. Bei der letzten Landtagswahl in Sachsen lag die NPD bis zum amtlichen Endergebnis klar über 5 % und die Grünen darunter. Zum Schluß fehlten den Nationaldemokraten landesweit etwa 800 Stimmen und sie waren draußen und die Grüne drin. Eine Beschwerde und eine punktuelle Nachzählung bestätigte das Ergebnis. Also, es war alles korrekt oder? Der neuste Fall spielte sich aber jetzt bei der Bremer Wahl ab. Dort kam man auf die Idee, Schüler als Auszähler einzusetzen. Die Begründung (Zitat bei blu-News):

Für die Schulen sei der Einsatz Schüler als Wahlhelfer eine „praktizierte Staatsbürgerkunde“, für die es neben der üblichen Aufwandsentschädigung von mindestens 30 Euro sogar Bonuspunkte in der „Berufs- und Studienorientierung“ (BSO) der Oberstufenschüler gebe.

Nun fehlten der AfD in Bremerhaven nur 50 Stimmen, um im Stadtrat eine Fraktion bilden zu können. Die AfD hatte Unregelmäßigkeiten bemängelt und angekündigt, ein Wahlprüfungsverfahren einzuleiten. Es wurde die Vermutung angestellt, daß womöglich die Schüler die Wahlauszählung zu ungunsten der AfD manipuliert haben könnten.

Diesen Bericht finden Sie hier bei „blu-News“.

Gender-Professoren gehören an die Werkbank


200 Professuren gibt es mittlerweile an deutschen Hochschulen, die sich als wissenschaftliche Nichtsnutze damit beschäftigen, dem Volk den Genderismus schmackhaft zu machen. In einigen Bundesländern schaffte es dieser Blödsinn sogar in die Lehrpläne unserer Schulen, und ist somit brandgefährlich. Diese Meinungsseite hat das schon mehrfach aufgegriffen, unter anderem weil sich diese „neue Religion“ bereits auch an der niederbayerischen Hochschule Landshut eingeschlichen hat. Die neue „wissenschaftliche Fachrichtung“ produzierte sogar die Schlagzeile, „Landshut goes Gender!“

Endlich scheinen auch einige Medien aufzuwachen, welchen Unsinn der Steuerzahler da finanzieren muß. So hat die FAZ endlich das Thema auch entsprechend scharf aufgegriffen. Noch deutlicher sind die Leserkommentare dazu. Wir fragen unsere verantwortlichen Politiker, wollt ihr nicht endlich dafür sorgen, daß diese Geldverschwendung gestoppt wird? Gebt den Gender-Professoren eine sinnvolle Beschäftigung, an der Werkbank werden noch „Fachkräfte“ gebraucht, gönnen wir ihnen den Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde.

So urteilt zumindest am heutigen Tag die FAZ (Zitat sinngemäß):

„Die Genderisten wollen, dass alle Menschen so denken wie sie, weil sie sich im Besitze einer Wahrheit wähnen, die alle anderen missachten oder nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Dahinter steckt ein Erziehungsprogramm, für das die Vertreter dieser Position keine demokratische Legitimation besitzen.“

Aber klicken Sie hier zum Aufrufen des ganzen Textes einschließlich der Leserkommentare an!

 

%d Bloggern gefällt das: