Archive for 27. Juni 2015

Ober-Eurokraten wollen die komplette Macht in der EU an sich reißen


Fundsache bei Facebook:

Und hier ein Blog-Beitrag von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky zum jüngsten Vorstoß der fünf (!) EU-Präsidenten:

„Wenn sich die fünf Ober-Eurokraten zusammentun, dann bedeutet das selten Gutes. EU-Kommissionschef Juncker, Parlamentspräsident Schulz, Ratspräsident Tusk, Eurogruppen-Chef Dijsselbloem und EZB-Chef Draghi haben diese Woche ein 28seitiges Dokument vorgelegt, das es in sich hat. Unter dem Titel „Die Wirtschafts- und Währungsunion Europas vollenden“ sollen den EU-Mitgliedsstaaten in den kommenden zehn Jahren wesentliche Kompetenzen entzogen und bei der EU zentralisiert werden. Das Ziel: Die Unumkehrbarkeit der Politischen Union, das Ende des souveränen Nationalstaates, die ewige EU.“ …

http://www.fpoe.eu/eu-will-nationen-weiter-entmachten/

Wirtschafts- und Währungsunion sollen so ausgebaut werden, dass die Politische Union unumkehrbar wird.
FPOE.EU|VON HARALD VILIMSKY

Wie sich Google die Welt von morgen vorstellt: Die einfältige Vielfalt mit dem Regenbogen-Winkelement


Die Google Suchmaschine gibt uns bildlich nach jedem Aufruf 8 sofortig  Zugriffe, da ist dabei unsere Seite und auch Twitter, Google natürlich selber und auch nicht so interessante. Nach welchen Kriterien hier Google aussucht, das wissen wir nicht, ist auch weniger spannend. Heute fällt uns aber dieser kleine Schriftzug unter dem Angebot auf:

Wir feiern Vielfalt – in Berlin und überall. Sei jetzt online dabeiAls verordnetes Winkelement jetzt die Regenbogenfahne.

Das ist ganz sicher kein Zufall. Will Google hier die Menschen erziehen? Was zunächst witzig aussieht, ist wahrscheinlich die gewollte vielfältige Einfalt, mit der man die Welt steuern kann.

LandshutmitBurg2712015Die Hysterie und der Massenwahn schlägt sich bereits in solchen bunten Zusammenläufen in Landshut nieder, da kämpft man in der niederbayerischen Hauptstadt gegen einen Popanz, der überhaupt nicht vorhanden ist. Selbst der CSU Oberbürgermeister läßt sich vor diesen Karren spannen und freut sich, wenn er neben dem türkischen Imam reden darf.  Schauen Sie sich diese Bilder mal genau an, dann wissen sie wohin die Reise für unsere Kinder und Enkelkinder gehen soll. Zufall oder nicht? Oben links der Kirchturm, unten links der Imam, dahinter demütig ein evangelischer Pfarrer.

Manche meinen ja, daß in Niederbayern, gut katholisch und CSU, die Welt noch in Ordnung sei. Der Schutz der Heimat, Traditionen und Kultur uns wichtig sei. Die Kirche steht wie eine feste Burg in jedem kleinen Weiler. Das ist nicht mehr so. Die Landshuter Hochschule ist stolz auf ihr nutzloses „Genderinstitut“ und die bayerischen Politiker rennen hinter der islamischen Hochschulvereinigung hinterher.

Pocking: Asylanten in Turnhalle und die Verhaltensregeln des Schulleiters an seine Schülerinnen


Dazu erhielten wir diesen Leserbrief, den ein ehemaliger Lehrer an die PNP schickte.

Leseprobe:

………Wir Deutsche haben genug von dieser unsäglichen „Nachgiebigkeit“ und dem idiotischen Toleranzgeschrei unserer Politiker. Wir gestatten den islamischen Zuwanderern nicht nur alles, wir werfen es ihnen förmlich auf dem Hinterkopf nach : Die Knabenbeschneidung, das Kopftuch im Öffentlichen Dienst und das extrem tierquälerische Schächten sind ihnen gesetzlich erlaubt, das Tragen der Burka, die Verweigerung muslimischer Mädchen am Sport-, Schwimm- und Sexualkundeunterricht und an mehrtägigen Ausflugsaufenthalten, teilzunehmen, haben wir längst hingenommen und dass in Kindergärten, Kantinen und Schulen bloß kein verstecktes Schweinefleisch aufgetischt werden darf, auch. Und was wir sonst noch „aus Rücksicht auf muslimische Befindlichkeiten“ alles schlucken, geht inzwischen auf keine Kuhhaut mehr…………..

Aber lesen Sie den kompletten Leserbrief zu Pocking im PDF Format!