Archive for 9. Juli 2015

Die Linke demonstriert in Berlin mit dem Transparent „Deutschland – Du mieses Stück Scheiße“


Was sagt der eher „linke Patriot“ Jürgen Elsässer mit seinem Magazin „COMPACT“ dazu (Zitat):

……Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr: Was viele deutsche Linke (Ausnahmen bestätigen leider nur die Regel) zur angeblichen Unterstützung des griechischen Volkes von sich geben, ist entweder kriminell oder dumm, wahrscheinlich aber beides. Bei der großen linken Unterstützerdemo für Griechenland am vergangenen Freitag in Berlin (2.000 Teilnehmer) wurde ein Riesentransparant mitgetragen, “Deutschland – Du mieses Stück Scheiße” stand darauf. Der ekelhafte Hass auf das eigene Volk und Land kontrastiert schreiend mit dem Patriotismus von Tsipras, der in jeder Rede an die “Würde” und den “Stolz” der “Griechinnen und Griechen” appelliert, die “Souveränität” des eigenen Landes zu verteidigen. Wer so ein Transparent trägt, will im deutschen Volk keine Solidarität für Griechenland mobilisieren, sondern will die Deutschen mit aller Gewalt zurückstoßen und verhindern, dass sie das griechische Brudervolk als Vorbild erkennen…………

Hier das komplette Interview in COMPACT zur Griechenlandkrise!

Dazu ND auf Twitter:

DieLinkeRetweet-nd

Warum erfolgt keine Ausweisung von Illegalen


Info, die auf Vilstal eingegangen ist:

Wirtschaft retweetete WELT Hamburg

Hamburg: 7000 der illegal Eingewanderten sind ausreisepflichtig. Deutschlandweit sind 75% keine Kriegsflüchtlinge

Freisinger Tagblatt lädt alle Asylanten zu sich ein


Fundsache auf Facebook! Endlich ist mal eine Zeitung wirklich politisch korrekt und schreitet gleich zur Tat. Das Freisinger Tagblatt, die Redakteure höchstpersönlich, finden, daß der Landkreis noch sehr viel Platz für die vielen jungen Männer hat, die ihre Familien in Krisengebieten in Stich lassen. Ohne ihre Frauen und Kinder haben sie ein Recht besonders gut betreut zu werden. Willkommenskultur für die Einsamen? „Unsere private Haustür steht euch offen“, ob diese Demonstration der Redakteure dieser Lokalausgabe des Müchner Merkurs so gemeint war?

Flüchtlinge willkommen!

Wir sind eine objektive Zeitung; doch es erscheint uns wichtig, uns zu einem Thema klar zu positionieren: Asylbewerber. Menschen, die nicht das Glück haben, in Frieden und Wohlstand leben zu können, die vor Krieg und Terror geflohen sind, muss geholfen werden. Wer soll ihnen die Hand reichen, wenn nicht wir? Wir haben keine Angst, dass Flüchtlinge unseren Wohlstand gefährden. Wir besinnen uns auf die christlichen Grundwerte unserer Kultur, wollen die Menschen in ihrer Not freundlich und würdig aufnehmen, ihnen mit Respekt begegnen. Im Landkreis Freising leben 169.000 Menschen. Am Jahresende sind ein Prozent davon Asylbewerber. Nur ein Prozent! Das Medienhaus Freising ruft den Asylbewerbern zu: „Refugees welcome, Flüchtlinge willkommen!“

Freisinger Tagblatts Foto.
Aber irgendetwas stimmt trotzdem nicht, denn die Gesamtausgabe, Münchner Merkur berichtet anders. Freising wird mit der Asylantenflut nicht mehr fertig.

 

Deutschenfeindlichkeit an deutschen Schulen 2014, 2015 ist das Thema bereits ein Tabu in der öffentlichen Berichterstattung.


Ein Thema, das in Brennpunkten mit hohen Migrationsanteil sich 2015 noch verstärkt hat, deutsche Lehrer und Schüler werden beschimpft und bedroht, in der Öffentlichkeit ist das Thema aber mit einem Tabu belegt. Es wird nicht mehr darüber berichtet. Dieser Bericht ist erst ein Jahr alt.