Archive for 15. Juli 2015

Die Wolfskinder aus Ostpreußen


An das Schicksal der deutschen Kriegskinder aus Ostpreußen erinnert mit diesem Beitrag die Sudetendeutsche Landsmannschaft Österreichs. Diese Zusendung erhielten wir vom Sudetendeutschen Pressedienst aus Wien.

Wolfskindertafel geweiht

Neuer Altvaterturm in Thüringen

Seit April 2014 erinnert eine Tafel an der Fassade des neuen Altvaterturms auf dem Wetzstein bei Lehesten in Thüringen an die Wolfskinder aus Ostpreußen. Anfang Mai wurde sie nun im Beisein von einstigen Wolfs­kindern eingeweiht.

Das Mahnmal gedenkt des Schicksals tausender Jungen und Mädchen aus Ostpreußenin den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg. Diese „Wolfskinder“ waren seit 1945 über Jahre durch Wälder in Polen, Litauen oder im Gebiet um Königsberg herumgeirrt, hatten dort gehaust und versucht zu überleben.

 

http://www.amazon.de/Wir-sind-die-Wolfskinder-Ostpreu%C3%9Fen/dp/349205515X

http://www.amazon.de/Ich-war-ein-Wolfskind-Mecklenburg/dp/3940835099

Der Leutenberger evangelische Oberpfarrer Reinhard Zimmermann erinnerte an jene Zeit von Gewalt, Willkür, Flucht und Vertreibung. „Wir haben uns hier heute versammelt, weil für viele Menschen der Schrecken nicht zu Ende war“, sprach er die Wochen der unmittelbaren Kampfhandlungen in Ostpreußen und die Zeit danach an. „Viele waren nach Thüringen gekommen. Anderen war dies nicht möglich.“ „Opfer waren Kinder, denen ihre Eltern genommen wurden. Sie mußten sich alleine durchschlagen, waren rechtlos, verzweifelt.“ Aber auch mit dem Willen zu überleben.

Die Besatzer üben mit Bio-Kampfstoffen auf deutschem Boden


Diese Schweinerei, die sich die Amis auf deutschem Boden erlauben, geht nur bei einer Regierung, die nicht souverän handeln darf oder will. Daß Frau Merkel, die unsere Medien gern als große und mächtigste Staatsfrau der Welt verkaufen, nur eine Marionette der USA ist, das geht aus diesem Gestottere hervor, als sie unvorbereitet zur Souveränität Deutschlands gefragt wurde. Klicken Sie dieses Dokument an und verbreiten Sie es unter Freunden und Bekannten. Es ist noch nicht einmal 2 Jahre alt.  

Zu diesem Bericht in der FAZ gibt es ganz interessante Leserkommentare:

Einer schreibt sinngemäß, „die Russen sind als Besatzer vollkommen aus Deutschland abgezogen. Sie haben in der ehemaligen DDR dafür gesorgt, daß Mitteldeutschland deutsch blieb und nicht durch Zuwanderung aus aller Welt, wie im Westen, ein Bevölkerungsaustausch stattfand. Jetzt arbeitet das politische Milieu Deutschlands daran, daß auch in den neuen Bundesländern amerikanische Verhältnisse entstehen!“

Ein anderer formuliert wörtlich : „Verstoßen die USA damit nicht gegen die Biowaffenkonvention? Oder nehmen sich unsere „Freunde“ auf deutschem Boden mal wieder das heraus, wofür sie andere Staaten dem Erdboden gleichmachen.“

 

Briten weigern sich für Griechenland zu zahlen


Eingang auf Vilstal:

Briten zahlen nicht mehr für den -Wahn Das BRD-Regime haut weiter UNSER Geld in das Faß ohne Boden  

Eingebetteter Bild-Link

Gießen: Nur 7400 Asylanten, die Begeisterung ist groß!


Eingang auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal, man freut sich jetzt sogar, wenn es für eine Stadt der Größe von Gießen nur 7400 Asylanten sind!

 NUR 7400!!! in , keine 20.000. Und das bei nur 80.000 Einwohnern. Lügenpresse at its best . Dazu der Bericht der Gießener Allgemeinen Zeitung!

 

 

FPÖ: Forderung nach Volksabstimmung nicht nur für Griechenland


Der Vorsitzende der FPÖ folgert richtig, wenn der Schuldner, die Griechen, eine Volksabstimmung durchführen, ob sie den Forderungen der Gläubiger Folge leisten oder nicht, dann ist es mehr als gerecht, daß auch die Bürger der zahlenden Länder darüber abstimmen können, ob weitere Unterstützungsgelder gezahlt werden.

Dazu der Film über die Erklärung von Strache, FPÖ!

%d Bloggern gefällt das: