Archive for 21. Juli 2015

Lucke hinter die Ohren geschrieben, wir brauchen patriotische Politiker und keine neuen Parteien


 

  ALFA-Südpfalz hat sein/ihr Profilbild geändert.
ALFA-Südpfalz Foto.
Dazu meint Ferdi Asbeck : „Noch eine Partei wird nicht gebraucht. Wir brauchen patriotische Politiker, die sich um die wichtigen Themen unseres Volkes kümmern. Die von uns überaus gut alimentierten EU Abgeordneten, wie die AfD Abtrünnigen um Bernd Lucke, haben die Pflicht für unser Volk dort etwas zu leisten.

Zeitbombe Steuerflucht, das System Juncker Luxemburg!


 

Dieser Film lief auf Arte unter dem Thema, Zeitbombe Steuerflucht bereits 2013. Und hat sich seitdem etwas geändert? Das Portal „netzfrauen“ hat das Thema nochmals detailliert aufgegriffen. Es stellt fest, das auch den Staaten der EU, Billionen Euro, durch allerlei Tricks und immer noch wie geölt funktionierenden Steueroasen, entzogen werden. Erinnern wir uns, bevor Juncker von Christdemokraten und Sozialisten in das höchste EU Amt, des Chefs der EU-Kommissare gewählt wurde, war das ein Thema, das System Juncker ermöglichte „Steuerhinterziehung“ in Luxemburg. Scheinbar qualifizierten diese Machenschaften Juncker zu einem weiteren Aufstieg.

Aber lesen Sie selbst die Stellungnahme der „netzfrauen“ zu diesem Thema! Diesen Artikel ergänzen wir mit unseren Worten:

Geben wir dieser Steuerhinterziehung mal einen Namen und nennen es am Beispiel Luxemburg, das System Juncker. Weil der als Ministerpräsident dieses Klavier besonders virtuos spielte, ist er heute Chef der EU-Kommissare. Hat sich etwas geändert? Nein! Das System Juncker wird auch zur Plünderung Griechenlands hinter der griechischen Grenze in Bulgarien betrieben. Weder Sozialisten, noch Christdemokraten, noch Grüne und Linke benennen diesen Skandal. Hätte die EU den Willen, dann ließe sich das Juncker System sofort schließen.

https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/07/08/eu-luxemburg-bulgarien-und-griechenland-das-system-juncker/ 

Auch Estland hat das Asylantenproblem eingeholt


Auf Facebook gefunden:

Jetzt gibt es auch in Estland ein Problem mit Asylanten.

Wegen einer Protestfahrt von rund 360 Motorradfahrern gegen den Ausbau eines Flüchtlingsheims im nordestnischen Dorf Vao am Samstag hat die Stadt das Heim
BALTISCHE-RUNDSCHAU.EU

Asylanten: Rechtsbruch ist normal!


Fundsache auf Facebook: 

Der Bericht dazu in der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ spricht für sich und braucht von uns nicht kommentiert werden. Das ist die Wirklichkeit. Gibt es Parteien und Politiker, die das ändern wollen?

JUNGE FREIHEIT und 3 weitere(n) Personen haben einen Link geteilt.
Ein beispielsloser Asylansturm fegt auf dem alten Kontinent die letzten Regeln beiseite und ist vollends außer Kontrolle geraten. Wer lediglich geltendes Recht einfordert, wird als Brandstifter und Ausländerfeind beschimpft. Ein Kommentar…
VON JUNGEFREIHEIT.DE