Archive for 10. August 2015

Dänemark will nicht mehr attraktiv für Migranten sein!


Dänemark verschärft die Migrationsbedingungen. Die NZZ aus der Schweiz berichtet (Zitat):

Immigrationsministerin Inger Stöjberg sagte gegenüber der dänischen Sendeanstalt DR, man wolle potenziellen Einwanderern klarmachen, dass Dänemark die finanzielle Unterstützung für Asylsuchende vom bestehenden Niveau auf die Hälfte reduziere und auch noch auf weiteren Gebieten Restriktionen plane.

Dänemark will kein Willkommensland mehr sein. Das will die neue Regierung auch allen Ländern der Welt über das Internet vermitteln: „Bleibt wo ihr seid! Wir wollen euch nicht mehr, es sind schon mehr als genug da, die zu Lasten unserer Sozialeinrichtungen leben!“

Es wird dann so kommen, daß nur noch Deutschland das gelobte Land, das Paradies, für alle Asylanten sein wird.

Die Geschenketabelle der Willkommensstaaten für alle Flüchtlinge der Welt


Fundsache von Ferdi auf Facebook, der sich sofort die Fragen stellt, „warum sind nur Deutschland, Holland, Schweden, Norwegen und Dänemark aufgeführt? Gibt es sonst in der Welt keine Willkommensgeschenke?


Selvfølgelig betyder opholdsvilkår – og herunder økonomi – noget, for hvilke lande asylansøgere søger til. Hvorfor ellers denne systematiske gennemgang af bl.a. Danmark, som menneskesmuglere har udarbejdet og offentliggjort på en hjemmeside, hvor de servicerer med den slags viden?
Sidste år beskrev fagbladet Dansk Politi, at asylansøgere havde så detaljerede oplysninger, at de vidste hvor mange hå Mehr anzeigen
Dazu meint unser Redaktionsteufelchen Ferdi Asbeck: Das sind noch nicht alle Geschenke, die die Willkommensindustrie in Deutschland, Holland, Dänemark, Schweden und Norwegen bereithält. Warum eigentlich nur in diesen europäischen Ländern? Übrigens in jedem Dorf Afrikas wird diese Tabelle herumgereicht, das Handy macht es möglich.https://rundertischdgf.wordpress.com/…/zdf-60…/

Völkermord an den Hereros?


Über das wirkliche Geschehen und die Hintergründe der Reparationsforderung an Deutschland berichtet die Allgemeine Zeitung aus Namibia.

Masseneinwanderung von Illegalen über die Balkanroute nach Niederbayern


Allein im Juli wurden 1500 illegale Zuwanderer auf der Autobahn von Passau nach Deggendorf aufgegriffen. Sie behindern einfach den Verkehr, um in Niederbayern Asylanträge zu stellen. Wegen des Herumlungerns auf und an der Autobahn beabsichtigt die Polizeidirektion eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern einzuführen. Noch brutaler ist die Besetzung von Bundesbahngleisen durch Flüchtlinge, um in Deutschland Forderung durchzusetzen. Dieses Verhalten ist durchaus mit dem Geschehen am Europatunnel in Calais vergleichbar.