Archive for 11. August 2015

„Wir in Herten“ wie „Wir in Niederbayern“?


„Wir“ von unserem „Runden Tisch DGF“ sind bei weitem nicht so mutig wie diese „Kämpferin“ Jutta Becker aus Herten, einer Stadt im nördlichen Ruhrgebiet. Dort sind die Verhältnisse für heimatbewußte, autochthone Deutsche schon viel härter, als im noch beschaulichen, katholischen Niederbayern. Jutta Becker streitet als Persönlichkeit mit ihren bescheidenen Mitteln für die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder. Als Patriotin auch für unser gesamtes Land. Das ist ein Beispiel gegen manche Verzagtheit und Resignation hier in Niederbayern. Bei uns trauen sich nur wenige, noch entsprechende Lesebriefe zu schreiben oder die Obrigkeit so anzugehen, wie es Frau Becker tut. Bereits heute erreichen uns Informationen, daß selbst AfD Mitglieder ihre Partei wieder verlassen, weil sie berufliche, familiäre oder Benachteiligungen in ihrem sozialen Umfeld befürchten. Meinungsfreiheit und Demokratie sagen auf Wiedersehen. 

Umso mehr wiegt deshalb diese Zivilcourage von Jutta Becker aus Herten. Dieses Beispiel hier sollte uns Mut machen:

https://wirinherten.wordpress.com/2015/08/09/aufnahme-von-fluechtlingen-in-hertender-stadt/

Junckers Luxemburg läßt sich seine Wirtschaftsflüchtlinge nicht nehmen


Wir haben ja auch hier über das System Juncker berichtet, das in Luxemburg legale Steuerhinterziehungen ermöglichte. Was ist eigentlich daraus geworden, seit Juncker jetzt der mächtigste Mann in der Eurokratie ist. Daß das abgeschafft wurde, davon haben wir noch nichts gelesen. Ein seltsames Schweigen ist darüber ausgebrochen, zumal sogar jetzt die Bulgaren an der Grenze zu Griechenland, das System Juncker erfolgreich ebenso praktizieren. Auch darüber berichteten wir hier auf unserer Seite. Jetzt fand dazu unser Ferdi auf Facebook diesen Eintrag:

Luxemburg pflegt seine Wirtschaftsflüchtlinge sogar, je mehr kommen, umso besser für das kleine Land. 

Annett Kestner Diese „Wirtschaftsflüchtlinge“ sind für Luxemburg!

FINDE DEN UNTERSCHIED

  • Annett Kestners Foto.
    Annett Kestner Finger weg, Deutschland……
    diese Flüchtlinge sind nur für Luxemburg

    Annett Kestners Foto.