Archive for 24. August 2015

TTIP? Was haben die Eurokraten zu verbergen?


Unser fleißiger Ferdi blättert jeden Tag in Facebook und findet diese Information. Er fragt sich, was haben die Eurokraten eigentlich bei den Verhandlungen zu TTIP zu verbergen.

Ferdi Asbeck empfiehlt einen Artikel.
Die Kommission hat das letzte Verhandlungspapier nicht an die Mitgliedstaaten geschickt. Dieses kann nur in einem Leseraum in Brüssel eingesehen werden.
DIEPRESSE.COM

CSU General Scheuer nennt Flüchtlingswelle moderne Völkerwanderung


Damit hat er Recht, aber kein Politiker, einschließlich der CSU, zieht aus dieser Erkenntnis die richtige Schlußfolgerung, von entsprechender Gegensteuerung ganz zu schweigen. Die hilflose Kakophonie zum Thema geht quer durch die Parteien weiter.

Warum wagen sie nicht zu sagen:

Der Hauptmagnet für diese Völkerwanderung ist unser Sozialsystem, das jedem offen steht, der nur das Wort Asyl kennt, wenn er die Grenze von Oberösterreich nach Passau passiert hat. Es ist auch die gepflegte Willkommenskultur aller Orten und die Migrationsindustrie, die überall hinlangt, wo es etwas an den Flüchtlingen zu verdienen gibt. Ein Riesenheer von Rechtsanwälten verschleppt jeden Asylantrag, so dass kaum zeitnah abgeschoben werden kann. Windige Immobilieneigentümer schlagen sogar ihren Profit aus alten aufgekauften Kasernen. Immer dabei sind auch kirchliche Hilfsorganisationen wie Caritas und Diakonie. Auch das muß man sagen dürfen.

Die Politiker tragen die Hauptverantwortung, weil sie nicht handeln. Wenn der Innenminister de Maiziere sagt, wir werden auch die 800 000 zusätzlichen Asylanten in diesem Jahr verkraften und sogar die „große“ Kanzlerin Merkel äußert, wenn die Flüchtlinge erstmal auf die Kommunen verteilt sind, dann ist das Problem gelöst, dann darf man sich nicht mehr wundern.

Die Lösung zur Verhinderung der Völkerwanderung liegt auf der Hand, Willkommenskultur sofort einstellen, den 2 % wirklich anständigen Flüchtlingen Schutz vor Verfolgung auf Zeit gewähren, jedoch von ihnen Respekt vor unserem Recht, unserer Kultur, unseren Traditionen und Heimat verlangen, Sozialhilfe auf das Maß für eine Hilfe zur Selbsthilfe herunterfahren.

Herr Scheuer, Respekt, dass Sie das Flüchtlingsproblem so benennen wie es ist, es ist eine Völkerwanderung, aber das Recht auf diese gibt es in unserem Grundgesetz nicht. Ich bin gespannt, ob die Politik das auch begreift. Wenn der Generalsekretär der CSU in diese Diskussion eingesteigt, ist das der erste Schritt zur Ehrlichkeit. Endlich, es wird höchste Zeit!

Wir jedoch sind kritisch, weil wir bei diesem Personal der Berliner Parteien nicht an ein Wunder glauben.

Tatort Wien: Kindergärtnerin gefeuert, weil sie Christin ist!


Man mag das gar nicht glauben, daß so etwas im deutschsprachigen Kulturraum möglich ist. Das „Verbrechen“ der Kindergärtnerin bestand darin, daß sie ihren Kindern das christliche Weihnachtsfest vermitteln wollte. Das führte zur Kündigung in Wien. In der österreichischen Kronen Zeitung können Sie das alles nachlesen. Für unsere deutschen Leser zur Kenntnis (die es noch nicht wissen), in Wien regiert eine rotgrüne Regierung und in Österreich eine rotschwarze. Noch Fragen dazu? Wann reicht es dem Volk, soll das so weitergehen?