Archive for 15. September 2015

Die Linke, die SED Nachfolger, haben grundsätzlich ein Problem mit der Demokratie


Ferdi kommentiert diese Fundsache auf Facebook so, „wer friedliche, genehmigte Demonstrationen gewaltsam verhindern will, der müßte eigentlich ein Fall für ein Verbotsverfahren sein oder?“

Gunnar Schupelius fragt sich, ob die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, ein Problem mit der Meinungsfreiheit hat.
BZ-BERLIN.DE

Will Merkel auswandern?


Gegenüber dem österreichischen Kanzler soll Merkel erklärt haben, wenn sie sich für ein freundliches Selfie, für das sie mit einem Asylanten posiert, jetzt entschuldige soll, dann ist das nicht mehr ihr Land! Also liebe Parteifreunde von der CDU/CSU, wagt es nicht weiter eure Führerin für ihre Aylpolitik zu kritsieren, sonst verläßt sie Deutschland.

Diskussionsräume öffnen


Es sind wieder Hunderte, Tausende und Zehntausende für PEGIDA auf der Straße. Dagegen schickt die etablierte Politik der Berliner Parteien ihre Hilfstruppen der Antifa wieder mit Gewaltangriffen und Blockaden gegen friedliche Spaziergänger auf die Straße. Die Medien berichten im Westen unseres Landes überhaupt nicht mehr darüber, Totschweigen ist ja auch eine Methode der Gehirnwäsche, oder die mitteldeutsche Regionalpresse aktiviert ihr Netzwerk der alten SED Blockparteien und deren Nachfolgern, die noch in vielen Redaktionsstuben sitzen. Wir kommentieren diese Berichte der Medien nicht, es ist aber unsere Pflicht unsere Leser diese Informationen zur Selbstbeurteilung zu überlassen. Leipziger Volkszeitung (ehemalige SED Bezirkszeitung, heute Monopolzeitung im Großraum Leipzig) und dieser MDR Bericht!

Der Professor in diesem MDR Beitrag spricht davon „Diskussionsräume zu öffnen“. Genau das muß man tun. Unbequeme Meinungen auszugrenzen oder gar zu verteufeln führt zur Verhärtung und letztlich zu Auseinandersetzungen, die auch zur Gewalt ausarten können. In Leipzig wird die PEGIDA Bewegung seit einem Jahr Woche für Woche behindert, angegriffen und blockiert, obwohl die auch nur ihr verbrieftes Demonstrationsrecht durch friedliche Spaziergänge wie in Dresden wahrnehmen wollen. Genau das hatten sie gestern wieder in Leipzig vor, aber die Kirchen, die Parteien und allerlei dubiose politische Vereine haben wieder gesetzeswidrig zur Verhinderung und Blockade der gerichtlich genehmigten Demonstration aufgerufen. Ständig wurde PEGIDA, die sich in Leipzig LEGIDA nennt, durch strafbare Sitzblockaden an ihrem Spaziergang gehindert. Die Polizei hatte wohl politische Anweisungen, es wurden nicht die Blockierer entfernt, sondern die Demo von LEGIDA wurde aufgehalten. Da kam es dann zum erstenmal zu einem gewaltsamen Durchbruch von LEGIDA durch die Polizeisperre. Angeblich sollen das gewaltbereite Fußballfans gewesen sein.

Kaum einer in Deutschland weiß, daß es in Leipzig eine besonders gewalttätige linke Szene gibt, die für allerlei Überfälle, Brandstiftungen, Zerstörung von Geschäften und sogar Angriffen auf Polizeistationen verantwortlich sind. Das gedeiht mit wohlwollenden Augenzwinkern des politischen Etablissement aus einer großen Koalition von SPD, CDU, Linken und Grünen.

Über diese Wirklichkeit die Deutschen zu informieren, das wäre die Aufgabe der Medien. Weil sie das nicht tut, bezeichnen sie manche auch als „Lügenpresse“.

 PEGIDA Veranstaltung gestern in Dresden!

Justiz Minister Maas und die Meinungsfreiheit


Unser Justizminister Maas will, daß bei Facebook Hassbeiträge gelöscht werden. Zunächst sei gesagt, daß es immer Idioten gibt, die bösartige, beleidigende und drohende Beiträge einstellen. Wenn sie aber strafbar sind, dann kann der Betroffene Anzeige erstatten und die Staatsanwaltschaft muß ermitteln. Es sind aber unter diesen Hassbeiträgen, die nun gern Politiker und Prominente zur Schau stellen, auch welche, die unter falscher Flagge segeln. Cui bono! Ihr Zweck ist es die Meinungsfreiheit einzuschränken. Hin und wieder erhalten auch wir solche Leserkommentare und Zuschriften, die aber unverzüglich im Papierkorb landen. Maas ruft aber über Facebook auf, „Delinquenten“ zu denunzieren, ohne scharf abzugrenzen, was Meinung oder schon strafbar ist.

Vilstal hat über Twitter nachgefragt, wo die Einschränkung der Meinungsfreiheit beginnt?

Was sind fremdenfeindliche Positionierungen? Kritik an Ihren Vorstellungen? Am Islam? An Massenzuwanderung und ………..?

Ferdi meint zu diesem Facebook Eintrag: „Trifft heute für viele zu, die meinen etwas Gutes zu tun, wenn sie andere Menschen an den Pranger stellen. „
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
GUTZITIERT.DE|VON ALOJADO PUBLISHING
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: