Archive for 18. September 2015

Willkommenskultur, auch für deutsche Kinder? Selbstverständlich!


Logo zum Marsch für das Leben 2015 am 19.09.2015 in Berlin An diesem Tag wollen Lebensschützer auch für das noch ungeborene Leben demonstrieren. Wild gewordene Linke, Grüne, Feministinnen und Antifa wollen dieses Bekenntnis gewaltsam verhindern. Die Vorsitzende der Linken hat zu strafbaren Sitzblockaden aufgerufen. Wir haben bereits darüber berichtet. Angesichts dieser Gewaltankündigung gegen friedliche Menschen, gegen das Demonstrations- und Versammlungsrecht, müßten eigentlich die Nachfolger der SED sofort zu Verfassungsfeinden erklärt werden.

Wir brauchen auch eine Willkommenskultur für unsere noch ungeborenen Kinder!

Daimler Chef: Flüchtlingswelle löst ein neues Wirtschaftswunder aus


Kopieren sich jetzt Zetsche und Merkel gegenseitig? Sie gehören zur Topelite und reden nur noch Blödsinn. Mit dem Normalverstand ist das nicht mehr zu begreifen. Sehr gut kommentiert Zetsches Unsinn ein Leser den Beitrag im Fokus.

Merkel: Autoindustrie soll Flüchtlingen Arbeitsplätze geben


Merkel scheint die Wirklichkeit in Deutschland überhaupt nicht mehr zu kennen. Mit ihren Auftritten und losem Mundwerk schadet sie dem deutschen Volk. „Jeder kann bei uns zuwandern, es gibt keine Obergrenze nach oben, wir schaffen alles.“ Was heißt wir, das sind die Steuerzahler Deutschlands, damit bist Du und bin ich gemeint.

Weil die Autoindustrie boomt,  soll sie den Flüchtlingen Arbeitsplätzen bereitstellen. Ausgerechnet auf der weltweit beachteten IAA in Frankfurt posaunt Frau Merkel diesen Unsinn in alle Welt.

Hier in Niederbayern steht das größte BMW Werk der Welt. Es zieht aus der ganzen Gegend Arbeitskräfte an. Aber ein echter BMW Arbeitsplatz mit einer sicheren dauerhaften Planstelle wird kaum noch angeboten. Glücklich ist jeder Niederbayer, wenn er zur richtigen BMW Familie gehören darf, weil bekanntlich die Autobranche die besten Löhne und Gehälter in der Industrie bezahlt, auch die Sozialleistungen überdurchschnittlich sind.

Heute werden aber fast nur noch bei Neubesetzungen Leiharbeiter von Fremdfirmen beschäftigt, Dienstleistungen werden mehr und mehr ausgegliedert, es gibt kaum noch einen Bereich der nicht diesen Rationalisierungsmaßnahmen unterworfen ist.  So wird es nicht anders auch bei Mercedes, VW, Porsche oder Audi aussehen.

Frau Merkel, Sie haben schlechte Berater, wenn Sie ausgerechnet auf der IAA Flüchtlingen Arbeitsplätze in der Autoindustrie schmackhaft machen. Deutsche drücken sich vor den Werkstoren der Autobauer die Nase platt.

%d Bloggern gefällt das: