Archive for 23. September 2015

Dr. Alfons Proebstl: Hysterie


Alfons ProebstlFremdenkult und Honeckers Rache……..den Mantel der Moral an der Garderobe abgegeben…….das Gewissen bekommt eine neue Tapete nach dem Oktoberfest………………

Klicken Sie an und Sie sind zunächst über die wichtigsten Themen der vergangenen Woche informiert.

Grüne und SPD: Sie hassen Orban und schämen sich Deutsche zu sein!


Cool. sind auch auf dem Weg für lautstarken Protest gegen -Besuch bei

Simone Peter hinzugefügt,

Was deutsche Soldaten so richtig hart macht


Ferdi kommentierte diese Fundsache auf Facebook: „Unsere Soldaten brauchen dringend dieses Härtetraining!“

Alfred Fischer und 5 weitere(n) Personen haben einen Link geteilt.
Die Bundeswehr hat in Sachsen-Anhalt eine Kaserne geräumt, um Platz für die Unterbringung von 700 Asylbewerbern zu schaffen. Die Soldaten ziehen nun für die kommenden 18 Monaten statt dessen in Zelte auf einem…
VON JUNGEFREIHEIT.DE

Unser Land, unsere nationale Identität, unsere Kultur werden durch diese Völkerwanderung verändert.


Immer mehr deutsche Bürger erkennen in der Flüchtlingswelle die neuzeitliche Völkerwanderung, so auch Prof. Moser, der uns seinen Leserbrief an das Straubinger Tagblatt zur Verfügung stellte.

Leseprobe daraus: 

Unser Land, unsere nationale Identität, unsere Kultur werden durch diese Völkerwanderung
verändert. Wir werden zum Vielvölkerstaat mit allen Folgen. Wollen wir das mehrheitlich?
Sind das alles Flüchtlinge? Mehr als 42 % der ca. 257 000 Asylanten vom 1.1. bis 31.8.2015
kamen aus dem Balkan. Ist dort Krieg? Aber wenn man während des monatelangen
Asylverfahrens mehr verdient, als ein Polizist im Kosovo oder in Albanien, dann liegt die
Ursache des Zustroms doch in Deutschland.
Es sind die finanziellen Anreize und die Freizügigkeit deretwegen alle nach Deutschland
wollen. Warum ist es nicht möglich offensichtlich Unberechtigte gar nicht ins Land zu lassen.
Warum reicht es nicht für die echten Flüchtlinge zuallererst in Aufnahmeeinrichtungen die
Grundbedürfnisse Wohnraum, Kleidung, Nahrung, sonstige Sachleistungen, medizinische
Betreuung sicherzustellen. Auch Schulausbildung kann man dort organisieren.

Hier im PDF Format finden Sie den kompletten Leserbrief, wie er ohne die roten Streichungen durch die Redaktion 15-09-16-Asylanten – II (1) im Straubinger Tagblatt veröffentlicht wurde.

Vorbereitung auf die Endrunde der unbewältigten Finanzkrise


Von unserem Gesprächsteilnehmer, Wirtschafts- und Finanzfachmann Dr. Siebholz erhielten wir zur Information und Beurteilung folgende Zuschrift, bilden Sie sich dazu Ihre eigene Meinung, klicken Sie seine Anlage unten an und nehmen Sie sich ein wenig Zeit, das Gesagte zu verarbeiten:

Verehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Freunde, die sie meine Kommentare erhalten,

„Deutschland kommt bald in große Not“, das ist meine feste Überzeugung aufgrund der Faktenlage und der Verträge, die einerseits von den Politikern ignoriert wird und deren Lasten uns von unseren Politikern auferlegt wurden.

Wenn man so wie ich seit Jahren Fakten sammelt und deren Abarbeitung oder Erledigung verfolgt, muss zu diesem logischen Schluss kommen.

Dann muss man aber auch konsequent weiter denken, denn wie im Schachspiel müssen sich beide Parteien sowohl in die Zwänge und dessen Problemlösungen hineindenken. Beide müssen versuchen, die Züge des Gegners, seine Entscheidungen und Maßnahmen vorherzusehen. 

Solche Gedanken führen einen unmittelbar zu den Auswirkungen, die diese zu erwartenden und nicht zu vermeidenden Beschlüsse des Spiel-Gegners auf einen selbst haben werden.

Nehmen Sie bitte meinen Bericht mit den von mir so gesehenen Konsequenzen ernst, weil ich keinen Weg sehe, in den kommenden Monaten und Jahren die seit Jahren gärende Finanz- und Überschuldungskrise überdauern zu können.

Sie können mich unter wthlz2@gmx.de um meine Meinung fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Dietmar Siebholz

Wenn Sie den vollständigen Bericht lesen möchten, klicken Sie bitte auf den Titel mit den blauen Buchstaben Nächster…

 

Hat VW mit seiner Abgasschummelei dem deutschen Standort „Made in Germany“ geschadet?


Man braucht kein Prophet zu sein, um festzustellen, daß VW mit seinen manipulierten Abgastests von Dieselmotoren nicht nur der Automobil-Industrie erheblichen Schaden zugefügt hat. Wir können nur hoffen, daß BMW ganz sauber gearbeitet hat, denn Dreiviertel der Fahrzeuge, die im BMW Werk Dingolfing vom Band laufen, sind mit Dieselmotoren ausgestattet. Wenn der Kunde unsere Dieselfahrzeuge nicht mehr abnimmt, dann guten Nacht deutsche Industrie. Eine Betrügerei in einer Schlüsselindustrie von diesem großen Ausmaß, bei VW sind 11 Millionen Fahrzeug betroffen, könnte das Ende der „boomenden“ deutschen Wirtschaft bedeuten. Die FAZ berichtete im Januar, daß 74% aller verkauften BMW’s Dieselfahrzeuge sind.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: