Archive for 3. Oktober 2015

Vergifteter Geburtstagsgruß zur Wiedervereinigung von der Suchmaschine Google


Ferdi meint zu dieser Fundsache auf Facebook:
Angriff auch durch Google auf die deutsche Identität! Die Entstehung dieses Bildes (sie nennen es Doodle) gipfelt in der einzigen Aussage, „bunte Willkommenskultur“. Der Maler erklärt die finale Doodle Version: „In der nächsten Version versuchte ich dann das Willkommensgefühl besser einzufangen und die Willkommenskultur hervorzuheben, die heute wieder wichtiger denn je ist.“

Na. Prost denn Deutschland. Es gibt für uns noch viel zu tun im Kampf für unsere Identität!

German Reunification Day 2015  (Um sich ein Urteil zu bilden, müssen Sie hier anklicken! )
German Reunification Day 2015 #GoogleDoodle
GOOGLE.COM
Werbung

Entdecke Deutschland Deine Heimat: Dingolfing Marienplatz


Dingolfing2102015MittagszeitDer Dingolfinger Marienplatz gestern zur Mittagszeit. Es war auch Markt bei wunderschönem Herbstwetter.

Leserbrief zu Merkels Ruf in die Welt, „wir schaffen das, egal wie viele Flüchtlinge kommen!“


Mit dem Zusatz, „Merkel sollte zurücktreten“, wurde von unserem Leser Michael H. aus dem Landkreis Landshut ein Leserbrief mit klarer Ansprache veröffentlicht.

Leseprobe:

„Wer weis, was Frau Merkel(CDU)mit diesem Satz gemeint hat. Sicherlich nicht, dass
sie mit ihrer Regierungsmannschaft ein Lösungskonzept zur Flüchtlingskrise hat. Sie
hat nämlich null Plan, geschweige denn ein schlüssiges Konzept, wie man so etwas im
Einvernehmen mit den Mitgliedsstaaten der EU und der eigenen Bevölkerung lösen
kann. Auch ihr zuständiger Innenminister ist von einem gekonnten
Krisenmanagement weit entfernt. Wenn Herr de Maiziere(CDU) staatliche Immobilien
zur Unterbringung von Asylanten anbietet, von denen er nicht einmal weiß, dass
diese schon lange belegt sind, hat man auch nicht gerade das gute Gefühl, dass er der
Richtige hierfür ist. Es gibt weder die entsprechenden Unterkünfte, Schulen, Lehrer,
Dolmetscher, usw. noch können die Asylanträge zeitnah durchgeführt werden.
Trotzdem holen unsere Politiker mittels Anwerbung, Tag täglich tausende neue
Flüchtlinge ins Land.“

Hier können Sie den kompletten Brief nachlesen, der fast wörtlich so in der Gesamtausgabe des Straubinger Tagblattes abgedruckt wurde. Wir schaffen das (1)

 

Mag Mutter Merkel die eigenen Kinder nicht mehr?


 Fundsache von Ferdi auf Facebook!
Mutter Merkel, wie bist Du nur zu uns? Du hast die Türe unseres Hauses geöffnet für Scharen fremder Kinder. Du hast sie eingelassen ohne uns zu fragen. Du weißt nicht, wie sie heißen, woher sie kom…
KLARTEXT.LA|VON HERRMANN STÖCKL
%d Bloggern gefällt das: