Grüne Logik: „Mehr Wölfe statt Nazis in Sachsen!“


Der Landesvorsitzende von Sachsen der Grünen meint es mit seiner Twittermeldung wohl sehr ernst. Grüne, die bekanntlich unsere Heimat durch Multikulti und eine bunte Gesellschaft zerstören wollen, tarnen sich als Umweltschützer, sozusagen als Wolf im Schafspelz. Ausgerechnet Meister Isegrim mißbrauchen die Grünen auch noch für ihre krude Ideologie, die man in diesem Fall auch als Idiotismus bezeichnen kann.

Meldung, die auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal einging:

Mehr Wölfe, weniger Nazis – so geht sächsisch. Unser Vorschlag für eine neue Imagekampagne in .

2 responses to this post.

  1. Posted by Wählerin aus Chemnitz on 8. November 2015 at 10:09

    Schlimm diese Menschenverachtung dieser Grünen.

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 7. November 2015 at 18:29

    Jürgen Kasek, das ist der, der vor etlichen Monaten dazu aufgerufen hatte, nicht zu einem bestimmten Friseur in Göttingen zu gehen, weil der Mitgied einer bestimmten demokratischen Partei ist, die dem Jürgen nicht paßt. Dem Jürgen Kasek scheint nicht bekannt zu sein, daß er damit genau das Verhalten der echten Nazis und SA-Angehörigen zeigt, das die schon damals einer bestimmten Volksgruppe gegenüber zeigten, indem sie dazu aufriefen, nichts bei dieser besagten Volksgruppe einzukaufen. Der grüne Jürgen scheint mir ein verkappter Nazi zu sein, der seine Nazi-Tümelei ganz frech im grünen Gewand ausleben will. Kein Wunder, daß er glaubt, es bedürfe einer neuen Imagekampagne in Sachsen. Wer will schon mit grün angestrichenen Nazis etwas zu tun haben.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s