Pariser Attenat: Der Nato-Bündnisfall ist nicht gegeben


Manchmal, aber sehr selten, gibt es auch beim öffentlich Rundfunksender „Deutschlandfunk“ einen informativen Beitrag. Das ist das gestrige Interview mit dem französischen Parlamentsabgordneten Mayard zum Attentat in Paris. Er sagte,  Frankreich müsse sich jetzt um die Sicherheit seiner Bürger kümmern und auch um die Flüchtlingsströme, bevor die Leute „die Dinge selbst in die Hand nehmen“. Auch sieht er den Nato-Bündnisfall nicht gegeben. Die Türkei und Saudi-Arabien haben den IS unterstützt. Die haben ein Doppelspiel gespielt. Über Assad wird viel gelogen, er sei zumindest das kleinere Übel im syrischen Bürgerkrieg. Die deutsche Kanzlerin ist verantwortlich für die Flüchtlingsströme. Ihre abenteuerliche Aussagen waren eine Aufforderung, die Grenzen sind offen, alle können kommen. Lesen Sie das ganze Interview im Deutschlandfunk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: