Flüchtlingschaos in Niederbayern! Der Winter kommt und die großen Sommerhallen sind ein Fehlbau!


Gestern berichtete das Straubinger Taglbatt, daß 5 goße Unterbringungshallen nicht wintertauglich sind und deshalb wieder abgebaut werden müssen. Für winterfeste Quartiere werden jetzt die Feldkirchener Bundeswehrsoldaten eingesetzt. Zur Besichtigung und „Unterstützung“ dieser „Kampftruppen“ in Niederbayern eilte ein wahrhaftiger Generalleutnant herbei, der Inspekteur des Heeres und der Wehrbeauftragte des deutschen Bundestages. Lt. unserer Heimatzeitung soll der Generalleutnant normalen Soldaten in die Augen geschaut haben, um die Motivation richtig einschätzen zu können. Dabei stellte der Inspekteur erfreut fest, daß dieser für diesen „Kampfeinsatz“ sehr hoch sei. Eine bessere Realsatire kann man sich gar nicht für unsere „Verteidigungsarmee“ ausdenken. Fügen wir noch hinzu, die restliche Truppe ist im „Kriegseinsatz“ überall in der Welt.

große Hallen für Flüchtlinge SRTagblatt1122015 Hier können Sie einen Teil des Berichtes nachlesen, klicken Sie an!

 

2 responses to this post.

  1. Posted by Bruno on 8. Dezember 2015 at 9:28

    So frei sind Deutsche tatsächlich, wenn der Staat etwas von seinen Verantwortlichen falsch gemachtes korrigiert!
    Und sollte es sehr kalt werden, könnte der Staat , letztlich -per ultima Ratio- , jeder Familie in Deutschland eine Flüchtlingsfamilie in ihrer Privatwohnung zumuten !

    Ob im umgekehrten Fall eine deutsche Familie, dort wo die Flüchtlinge einst lebten und zufrieden gewesen sind, auch so aufgenommen werden müssen, ist ernsthaft zu bezweifeln!

    Quelle:
    http://www.juraforum.de/ratgeber/asylrecht/darf-der-staat-fluechtlinge-in-privatwohnungen-einweisen

    Antworten

  2. Posted by AFD-Wählerin on 2. Dezember 2015 at 16:48

    Das darf doch alles nicht wahr sein. Warum macht die Bundeswehr das alles mit? Die Bundesmarine dümpelt vor der libyschen Küste, damit ihnen auch ja kein Neubürger entgeht. Die Bundeswehr wird demnächst auch in Syrien für unrühmliche Handlangerdienste im Interesse der USA bereitstehen. Hierzulande betreut die Bundeswehr Scheinflüchtlinge. Widerspruch gibt es nur von Bundeswehrangehörigen im Ruhestand. Alle Aktiven sind auf Linie. Das ist nicht zu fassen.
    Verlassen können wir uns allerdings darauf, dass die Bundeswehr im Verteidigungsfall nicht in der Lage sein wird, uns zu beschützen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s