Archive for 11. Dezember 2015

Darf jeder Euro-Staat heimlich seine Euroscheine drucken?


Wallstreet-Online enthüllte ein Geheimabkommen der EZB, daß jede Notenbank in der Eurozone Staatsanleihen in Milliardenhöhe aufkaufen kann, um im Gegenzug frisches Geld in den Markt zu pumpen. Bis Ende 2014 sollen das schon 720 Milliarden Euro gewesen sein.

Zitat aus Wallstreet-Online:

Die EZB, ein „Selbstbedienungsladen“

„Das Schöne am Euro ist, dass man sich im eigenen Keller Geld drucken kann, das in anderen Ländern als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt ist“, spottet ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in der „FAZ“. Das Geheimankommen zeige, dass das EZB-System „zu einem Selbstbedienungsladen verkommen ist.“

Diese Information erreichte uns über unser Kurznachrichtenportal Vilstal:

Anleihekäufe in Milliardenhöhe:Geheimabkommen d. EZB,Euro-Notenbanken drucken seit Jahren heimlich Geld via  (Klicken Sie an, dann können Sie den ganzen Text lesen, ein bisher verheimlichter Finanzskandal!)

Werbeanzeigen

Die gewalttätigen Narren und Straßenkämpfer der Blockparteien stürmen Rathaus von Leipzig


Ferdi meint zu dieser Fundsache: „Die Blockparteien werden die Geister nicht mehr los, die sie selbst gerufen haben.“

 Linke haben unter der rotroten SPD Verwaltung in Leipzig Narrenfreiheit. Die hier abgebildet vermummten Straftäter wären bei ordentlicher Polizeiarbeit sicherlich zu ermitteln und dingfest zu machen.
Linksextremisten stürmten am Mittwoch zum Teil mit Hunden in das Leipziger Rathaus. Ihre Parole „Recht auf Stadt“ richtete sich gegen die Räumung des…
METROPOLICO.ORG

Was dem System so alles an Schweinereien einfällt und der Spiegel für berichtenswert hält


Diese Aktion hat nicht geklappt. T.R. DIE ‪#‎ANTIFA‬ AGITIERT AUCH ONLINE DESTRUKTIV UND UNDEMOKRATISCH
„Gegner der ‪#‎AfD‬ wollen diese Kampagne kapern. Im Internet rufen unter anderem „Die Partei“ und Antifa-Gruppen dazu auf, online Kleinstbeiträge an die AfD zu überweisen um der Partei zu schaden.“

Kann man die AfD in den Ruin treiben, in dem man sie mit Cent-Beträgen überschüttet? Mit einem…
SPIEGEL.DE|VON SPIEGEL ONLINE, HAMBURG, GERMANY