Archive for Januar 2016

SPD Gabriel will mit „Stasi2016“ AfD stoppen


Wir haben es an anderer Stelle schon mal gesagt, die Nazis hatten ihre Gestapo und die SED ihre Stasi! Will nun ein Parteivorsitzender einen Konkurrenten mit dem Verfassungsschutz ausschalten? Deutsche Bürger waren der Meinung, daß es in einer Demokratie keinen parteieigenen Geheimdienst mehr geben darf. Die SPD und ihr Vorsitzender scheinen das anders zu sehen.

 Ferdi sorgt sich um unser Land und hat deshalb auf Facebook Oliver Zerfs Beitrag geteilt.
Die politische Klasse in Deutschland hat ihr finales Stadium erreicht.
Vizekanzler Gabriel und Justizminister Maas sprechen:

http://www.focus.de/…/nach-petrys-schusswaffen-aeusserung-g…
http://www.faz.net/…/heiko-maas-in-der-f-a-z-die-bundesregi…

 
Vizekanzler Sigmar Gabriel übt nach den schockierenden Äußerungen der AfD-Chefin Frauke Petry deutliche Kritik an der rechtspopulistischen Partei. Er fordert:…
FOCUS.DE|VON FOCUS ONLINE

SPD Essen: Flüchtlingsverteilung lieber verstärkt in den Norden (Arbeiterviertel) statt in den feinen Süden der Stadt


Wir berichteten auf dieser Seite über drei SPD Ortsvereine, die wegen der Asylantenbelastung die Schnauze voll haben. Unter dem Motto „genug ist genug“ wollten sie dagegen in ihren Stadtteilen Altenessen, Karnap und Vogelheim demonstrieren. Das passt aber nicht in die Flüchtlingspolitik der offenen Türen von Gabriel und Kraft. Alles wurde in der Partei aufgeboten, um diese Ortsvereine von ihren Vorhaben abzubringen. Diese knickten schnell ein, denn diese Funktionärspartei des Ruhrgebiets (viele haben in allen Bereichen der Stadt und im Ruhrpott ein schönes Pöstchen) ist schon lange keine Arbeiterpartei mehr, sie ist zum Selbstzweck verkommen, und somit haben die Oberen für die Unteren allerlei politische Folterwerkzeuge. Es finden sich aber bei den besagten Ortsvereine (wie lange noch) einige interessante Beiträg auf Facebook zu diesem Thema.

SAT.1 FrühstücksfernsehenSeite gefällt mir

Guido Reil: Worte, die sich sonst nur wenige zu sagen trauen.
 

Was ist eigentlich Hass im Wahlkampf?


Es fällt mehr und mehr auf, daß die etablierten Berliner Parteien um ihre Pfründe und Macht fürchten, wenn ein politischer Gegner zumindest in Umfragen ihnen diese streitig macht. Dann werden alle Tricks der Propaganda, der Lüge, Diffamierung, Verleumdung und Diskreditierung gezogen. Das geschieht aber nur in Richtung von patriotischen Parteien. Ende der 60er Jahren waren es die NPD, dann in den 80er die Republikaner und heute ist es die AfD. Es vergeht nicht ein Tag, an dem nicht über diese Partei Schmutzkübel gekippt werden, jede Rede eines AfD Vertreters wird in kleinste Wortfetzen zerlegt, Zusammenhänge interessieren die bestimmenden Medien nicht, in Talkshows prügeln meistens fünf Gegner mit dem Moderator auf den AfD Vertreter ein, irgendwelche Schandtaten werden eingeblendet, Hasszitate aus Sozialen Netzwerken unterschoben, niemals aber solche aus dem politischen Spektrum der Berliner Blockparteien. Auch über Anschläge auf AfD Mitglieder wird nicht berichtet. Bedrohungen und Erpressungen von Wirten, die Versammlungmöglichkeiten zur Verfügung stellen, wird allenfalls durch die örtlich Presse noch höhnisch beklatscht. Seltsamerweise nennen sich die etablierten Pfründebesitzer Demokraten. Wir Demokraten, Grüne, SED Nachfolger, SPD und CDU/CSU müssen gegen die Gefahr von „Rechts“, was das auch immer sein soll, zusammenhalten. Da hakt sich auch mal die CSU bei den Grünen unter, die mit Linksextremen gemeinsame Gewaltdemonstrationen unter dem Motto veranstalten, „nie wieder Deutschland oder gar Deutschland verrecke“. Deren Jugendorganisationen ungestraft auf die deutsche Fahne pinkeln dürfen. Ein Thema ist das für Medien nicht. Den Funktionäre der AfD sei aber auch zu empfehlen, lasst euch nicht in die Opferrolle drängen. Greift die Geiferer an, eine Claudia Roth von den Grünen muß mit ihren eigenen Worten geschlagen werden und auch die CDU hat genug Dreck am Stecken. Schäuble steht für eine unlässige Parteienfinanzieung, um nur ein noch „mildes“ Beispiel für die Unionsparteien herauszugreifen.

So gesehen relativiert sich diese reißerische Überschrift der Passauer Neuen Presse, die Vilstal erreichte: Die hässliche Fratze der AfD 

„Hässliche Fratze der AfD“: Petry für Waffeneinsatz an der Grenze: Mit einer Forderung, gegen Flüchtlinge an d…

Vilstal kommentierte diesen Beitrag der PNP ganz nüchtern:

Bereits am ersten Tag ihrer Ausbildung erklärt man den jungen Polizisten warum sie eine Pistole tragen, und die sie im Notfall auch, aber nur verhältnismäßig, einsetzen dürfen. Nicht mehr oder weniger hat Frau Petry gesagt. Die gespielte Aufregung der AfD Gegner ist nur Wahlkampfgeschrei. Die PNP sollte nicht die Hassaussage der grünen Oberfunktionärin als Schlagzeile nutzen, das ist dann keine faire Berichterstattung mehr. 

Die ostpreußischen Kinder, die nach Ende des Krieges in den Wäldern ohne Eltern herumirrten, nannte man Wolfskinder!


 Baltische RundschauSeite gefällt mir
Die Katholische Akademie in ‪#‎Berlin‬ veranstaltet am 19. Januar 2016 in ihrem Erzählcafé einen Informationsnachmittag zur Thematik der litauischen Wolfskinder
Die Katholische Akademie in Berlin veranstaltet am 19. Januar 2016 in ihrem Erzählcafé einen Informationsnachmittag zur Thematik der litauischen Wolfskinder.…
BALTISCHE-RUNDSCHAU.EU

Frontex: Auch 2016 werden wieder eine Millionen Flüchtlinge kommen!


Das ist sicherlich sehr an wirklichen Bilanz dann Ende 2016 vorbeigerechnet. Diese Meldung ging auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal ein:

Frontex-Chef rechnet 2016 mit einer Million Flüchtlingen via

Baltische Rundschau berichtet: Die Stunde der Patrioten im EU-Parlament


Ferdis Fundsache: „Das wird in deutschen Medien unterschlagen! Die lassen sogar den Europaabgeordneten Udo Voigt zu Wort kommen.“

 

Wenn alle studieren, dann gibt es auch in Bayern Fachkräftemangel!


Fachkräftemangel ist hausgemacht. Die einheimische Industrie und das Handwerk könnten das ändern, statt zu jammern,  erfahren wir aus der Baltischen Rundschau.

Dramatische Zahlen: Bis zum Jahr 2030 fehlen in Bayern sechzehn Mal mehr beruflich Qualifizierte als Akademiker. Weiterlesen: http://baltische-rundschau.eu/bayern-fehlen-beruflich-qual…/
Baltische Rundschaus Foto.

Brief aus Paraguay


Gern veröffentlichen wir solche Zuschriften auf dieser Seite. Ein Leser und wohl auch Journalist der deutschsprachigen „Paraguay Rundschau“ schilderte uns die Vorzüge von Paraguay, nachdem wir die Aufnahmebedingungen von Panama hier einstellten. Wir machen das auch, um die Zuwanderungsordnung dieser kleinen Länder mit der Chaospolitik der Merkelregierung zu vergleichen. Wir haben allen Grund hier in Niederbayern, Bayern und Deutschland unsere Heimat gegen die uns überrollende Völkerwanderung zu verteidigen. Brief aus Paraguay 2016  (zweimal anklicken, dann lesbar)

Presseclub nachgefragt: Frau Merkel nutzt ihr Gehirn nicht, so die polnische Journalistin!


Unser Gesprächsteilnehmer G.L. machte uns auf diesen Filmbeitrag auf Phönix, „Presseclub nachgefragt“, aufmerksam. Es ist zwar selten, aber hin und wieder setzt sich doch in einer Debatte so etwas wie Vernunft durch. Die Außensicht auf die deutsche Politik durch eine polnische Journalistin ist schon bemerkenswert.

 

Gestern bei Maischberger: Sollte die Demokratie vor der AfD gerettet werden?


Wer sich gestern am späten Abend noch die Maischberger Sendung antat, der muß zur objektiven Erkenntnis kommen und fragen, ob die Akteure noch alle Tassen im Schrank haben? Besonders einseitig leitete die „Schaumeisterin“ die Sendung, fuchtelte herum und ließ die Angegriffenen nicht ausreden. Der Salonlinke Augstein und der „Kotzbrocken“ der SPD Stegner hatten den Anstand an der Gaderobe abgegeben. Die Leserkommentare des Focus analysieren dieses Geschrei treffend: Was für eine miese Sendung! oder diese Sendung war eine Zumutung und weitere 620 Leserzuschriften.

Entdecke Deutschland Deine Heimat: Burg Trausnitz in Landshut


Lieber Gesprächskreis, die politischen Probleme, die ihr täglich hier auf dieser Seite einstellt, sind wirklich nur noch zu ertragen, wenn sie mit Heimatbildern illustriert werden. Da habt ihr vollkommen recht. Das mache ich als Landshuterin gern. Es gibt immer noch ein neues Motiv in meiner Heimatstadt. Hier die Burg Trausnitz gestern vom Parkdeck eines Kaufhauses fotografiert.

Eure Maria L. aus Landshut

LandshutBurgTrausnitz2712016

Man kann auch dieses Bild durch mehrmaliges Anklicken vergößern!

Schweden schiebt 80 000 Asylforderer ab


Das berichten heute zahlreiche Nachrichtensender, aber auch, wie hier auf Twitter, die Wiener Zeitung, „Die Presse“!

Schweden will bis zu 80.000 abgelehnte Asylwerber abschieben « via

In Schweden ist das Boot, dank der Politik der weit offenen Türen durch die regierenden Rotgrünen, übervoll. Die gutmütigen Schweden begehren erstmals mit der Wahl der Schwedendemokraten (eine Art Nationaldemokraten für Schweden) auf und zwingen damit die Regierung zum Handeln. Lt. Bericht dieser Wiener Zeitung, Die Presse, will das kleine Schweden jetzt sogar 80 000 Asylbewerben abschieben.

Zuwanderungsbedingungen in Panama


Aus Panama erhielten wir für unsere nächste Gesprächsrunde folgendes Anschreiben (Wir bedanken uns für diese Zuschrift, besonders weil sie aus dem entfernten Mittelamerika stammt – das Internet macht es möglich):

Lieber Gesprächskreis „Runder Tisch DGF“,

darf ich Ihnen für Ihre nächste Veranstaltung einmal aufzeichnen, was ein „Entwicklungsland“ wie Panama für Bedingungen für einen Immigrationsantrag stellt? Sie werden staunen. 600-ABL-IMM007 neue Unterlagensanforderungen ab 2014 (1) (zweimal anklicken)

Meine Erfahrungen mit Kanada, damals (vor dem Beitritt in die EU) mit Malta und Zypern waren nicht unähnlich und in Australien war richtig „Kohle“ angesagt, weil ich damals schon über 60 Jahre alt war und die mir meine Alterswehwehchen und deren  Risiko für die dortige Gesundheitsversorgung anrechneten.

Wir nehmen ja alle, die Muslime, Mehrfacheltern, ohne Sprachkenntnisse, ohne Einkommen, ohne nachgewiesen gültigen Pass und ohne Gesundheitsprüfung o ä.  kommen. Vielleicht sollte man einmal über die Gepflogenheiten der Länder sprechen, die wederunter der NAZI-Vergangenheit und sonstigen Makeln leiden.

Ich hoffe nur nicht, dass man mich nun aufgrund des neuen Paragraphen für den Straftat der Volksverhetzung suchen lässt, nach dem Motto  „Vergewaltiger  aufgrund von kultureller Bestimmung sind keine Verbrecher“, aber „Volksverhetzer gehören in den Knast“.

Beste Grüße an Ihre Freunde

Ihr Dr. D. S.

Sensation: Die Merkel-Regierung hat die Lösung für das Flüchtlingschaos gefunden, Fußfesseln für alle Deutschen!


Diese Nachricht erhielt Vilstal von Qpress:

Flüchtlingskrise mit totaler Obergrenze und schicken Fußfesseln gelöst via

1000 Anzeigen gegen Frau Merkel


Ferdis Frage zu dieser Fundsache auf Facebook: „Ist Frau Merkel eine Rechtsbrecherin oder nicht?“
 
Mittlerweile sind es wohl über 1.000 Strafanzeigen, die beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe eingegangen sind. Eine ist jetzt aus dem Landkreis Straubing-Bogen…
IDOWA.DE|VON IDOWA, STRAUBING, GERMANY

Post Vorstand Appel: Flüchtlinge sind ein Imagegewinn wie die Fußball-WM


Achtung, das ist keine Satire! Der Vorstandsvorsitzende der Post, Appel, meint doch tatsächlich, daß Merkels Flüchtlingsmanagement ein großer Imagegewinn für Deutschland sei, vergleichbar mit dem Gewinn der Fußball Weltmeisterschaft.

Dazu hat „freenet“ diese Nachricht eingestellt (Zitat):

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post AG, Frank Appel, geht davon aus, dass die deutsche Haltung in der Flüchtlingskrise in den nächsten Jahren deutliche Impulse für Wachstum und Arbeitsplätze bringt. „Wir haben die Chance für einen Imagegewinn wie nach der WM 2006“, sagte Appel der „Bild“-Zeitung vom Dienstag. „Der Ruf von ‚Made in Germany‘ wird weiter steigen, der Standort Deutschland für Investoren noch attraktiver.“

Wir sind der Meinung, für diese Leistung verdient Herr Appel mit 5,2 Millionen Euro im Jahr zu wenig.

 

 

Haben wir alteingesessenen Bayern noch die Kraft uns zu wehren?


Diese Frage stellten mehrere Gesprächsteilnehmer des „Runden Tisches DGF“. In Niederbayern kocht es angesichts der Handlungsunwilligkeit der Berliner Regierung und der dortigen Blockparteien an Stammtischen, in den Familien und Vereinen hoch. Zahlreiche Bürger äußern sich erstmals mit scharfen Leserbriefen in den Monopolzeitungen Straubinger Tagblatt und Passauer Neue Presse. Das war es dann auch schon. Umsomehr war man nun überrascht, daß die Deutschen aus Russland, die sich in Niederbayern sehr gut integrierten, diese Zustände nicht mehr hinnehmen wollen. Wir ergänzen deshalb unseren Bericht über die Demonstration in Dingolfing mit dem heutigen Pressespiegel des Straubinger Tagblattes.  Es wird berichtet, daß diese Demos auch in Deggendorf, Landau, Pocking und Passau stattfanden.

DemoStraubingerTagblatt2612016

Straubinger Tagblatt, 26.1.2014

%d Bloggern gefällt das: