SPD Gabriel und sein Dummgeschwätz: Grenzen schließen wäre eine wirtschaltliche Katastrophe


Gibt es in Deutschland und Europa wirklich so viele Schwachköpfe, die diesen Mist von Gabriel glauben und deshalb SPD wählen? Es geht hier um die millionenfache Völkerwanderung nach Deutschland, nicht um den Güterverkehr. Pirelli Reifen aus Italien kann man mit einem verplombten Lastwagen jederzeit „just in time“ zu BMW nach Dingolfing durchwinken. Umgekehrt sieht jeder die beladenen Autotransporter, was soll da vom Werk zum Händler in London kontrolliert werden? Auch der einfache Personenverkehr muß nicht behindert werden, wenn rechtzeitig die sichtbaren großen Flüchtlingsströme abgefangen werden. Über die Hauptverkehsadern kommen die ohnehin nicht, es sei denn mit von unserer Regierung bereitgestellten Bussen, um sie bei uns einzuschleusen. Gabriel, es geht nicht darum, den Binnenverkehr zu behindern, sondern die Grenzen vor illegalen Zuwanderern und Kriminellen dicht zu machen.

Das ist die äußerst dumme Kurznachricht, die die SPD über Twitter verschickte:

Das komplette Interview mit dem kann man hier anhören:

Sigmar Gabriel hat hinzugefügt,

3 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 24. Januar 2016 at 21:18

    Der Grund, weshalb die SPD und alle anderen sogenannten etablierten Parteien immer noch mit hohen Prozentanteilen gewählt werden, ist kein personeller, sondern ein schnöder materieller. In der BRD hängt die Existenz sehr vieler Leute direkt und indirekt von der Umverteilung von Steuergeldern sowie von per Mausklick aus dem Nichts geschaffenem „gedrucktem“ Geld ab.

    Da sind Beamte und Bedienstete des Öffentlichen Dienstes, da sind Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker, da sind Bundeswehrsoldaten und Polizisten, da sind die Angestellten des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks mit einem Heer an freien Mitarbeitern und Produktionsgesellschaften, da sind die Stiftungen der Parteien, da sind Heerscharen von Einzelorganisationen, die direkt am Tropf der Bundes- und Landesministerien hängen, da ist eine gewaltige Anzahl von privaten Nicht-Regierungsorganisationen, auch außerhalb der BRD, da sind die Nutznießer des Genderismus und Feminismus an Hochschulen wie das ProfessorINNEN Programm, und da ist, natürlich, die exorbitant ansteigende Anzahl der Nutznießer der Einwanderungsindustrie. Die Aufzählung ist nicht vollständig. Da kommen etliche Millionen Existenzen und damit Wählerstimmen allein in der BRD zusammen, die nicht wollen können, daß ihre komfortable Existenz zerstört wird. Die wollen, daß sich daran nichts ändert. Deshalb wählen die genau die Parteien, die daran nichts ändern werden, bzw. wenn schon Änderungen, dann nur noch mehr Umverteilung von Steuergeldern zum eigenen Vorteil. Und genau deshalb ist auch die SPD immer vorne mit dabei. Adipositöse Quatschköpfe werden dabei billigend in Kauf genommen.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Adolf Breitmeier on 24. Januar 2016 at 18:57

    Diese Äußerung, wenn sie denn wahr ist, zeugt von >> ich weiß nicht, wie ich Blödheit beshreiben soll, ohne beleidigend zu werden>>> ich hab´s: nach meiner Meinung ist das der Gipfel von Blödheit oder gezielter Volksverdummung!

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Gerhard Bauer on 24. Januar 2016 at 13:40

    Wenn´s denn Dummheit wäre, könnte man sagen „Dummheit ist grenzenlos.“
    Die meisten wählen nicht SPD, weil sie diesen Dummsinn von Gabriel und Co. glauben, die meisten wählen SPD o. ä., da sie die Lügengeschichten von wegen sozialer Gerechtigkeit etc. glauben, das ist zwar auch in gewisser Weise dumm aber vielleicht ein verständlicher Wunsch, deswegen wirken diese Lügengeschichten so vortrefflich. Der Rest ist „schmückendes“ Beiwerk.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: