Archive for 30. Januar 2016

Was ist eigentlich Hass im Wahlkampf?


Es fällt mehr und mehr auf, daß die etablierten Berliner Parteien um ihre Pfründe und Macht fürchten, wenn ein politischer Gegner zumindest in Umfragen ihnen diese streitig macht. Dann werden alle Tricks der Propaganda, der Lüge, Diffamierung, Verleumdung und Diskreditierung gezogen. Das geschieht aber nur in Richtung von patriotischen Parteien. Ende der 60er Jahren waren es die NPD, dann in den 80er die Republikaner und heute ist es die AfD. Es vergeht nicht ein Tag, an dem nicht über diese Partei Schmutzkübel gekippt werden, jede Rede eines AfD Vertreters wird in kleinste Wortfetzen zerlegt, Zusammenhänge interessieren die bestimmenden Medien nicht, in Talkshows prügeln meistens fünf Gegner mit dem Moderator auf den AfD Vertreter ein, irgendwelche Schandtaten werden eingeblendet, Hasszitate aus Sozialen Netzwerken unterschoben, niemals aber solche aus dem politischen Spektrum der Berliner Blockparteien. Auch über Anschläge auf AfD Mitglieder wird nicht berichtet. Bedrohungen und Erpressungen von Wirten, die Versammlungmöglichkeiten zur Verfügung stellen, wird allenfalls durch die örtlich Presse noch höhnisch beklatscht. Seltsamerweise nennen sich die etablierten Pfründebesitzer Demokraten. Wir Demokraten, Grüne, SED Nachfolger, SPD und CDU/CSU müssen gegen die Gefahr von „Rechts“, was das auch immer sein soll, zusammenhalten. Da hakt sich auch mal die CSU bei den Grünen unter, die mit Linksextremen gemeinsame Gewaltdemonstrationen unter dem Motto veranstalten, „nie wieder Deutschland oder gar Deutschland verrecke“. Deren Jugendorganisationen ungestraft auf die deutsche Fahne pinkeln dürfen. Ein Thema ist das für Medien nicht. Den Funktionäre der AfD sei aber auch zu empfehlen, lasst euch nicht in die Opferrolle drängen. Greift die Geiferer an, eine Claudia Roth von den Grünen muß mit ihren eigenen Worten geschlagen werden und auch die CDU hat genug Dreck am Stecken. Schäuble steht für eine unlässige Parteienfinanzieung, um nur ein noch „mildes“ Beispiel für die Unionsparteien herauszugreifen.

So gesehen relativiert sich diese reißerische Überschrift der Passauer Neuen Presse, die Vilstal erreichte: Die hässliche Fratze der AfD 

„Hässliche Fratze der AfD“: Petry für Waffeneinsatz an der Grenze: Mit einer Forderung, gegen Flüchtlinge an d…

Vilstal kommentierte diesen Beitrag der PNP ganz nüchtern:

Bereits am ersten Tag ihrer Ausbildung erklärt man den jungen Polizisten warum sie eine Pistole tragen, und die sie im Notfall auch, aber nur verhältnismäßig, einsetzen dürfen. Nicht mehr oder weniger hat Frau Petry gesagt. Die gespielte Aufregung der AfD Gegner ist nur Wahlkampfgeschrei. Die PNP sollte nicht die Hassaussage der grünen Oberfunktionärin als Schlagzeile nutzen, das ist dann keine faire Berichterstattung mehr. 

Die ostpreußischen Kinder, die nach Ende des Krieges in den Wäldern ohne Eltern herumirrten, nannte man Wolfskinder!


 Baltische RundschauSeite gefällt mir
Die Katholische Akademie in ‪#‎Berlin‬ veranstaltet am 19. Januar 2016 in ihrem Erzählcafé einen Informationsnachmittag zur Thematik der litauischen Wolfskinder
Die Katholische Akademie in Berlin veranstaltet am 19. Januar 2016 in ihrem Erzählcafé einen Informationsnachmittag zur Thematik der litauischen Wolfskinder.…
BALTISCHE-RUNDSCHAU.EU

Frontex: Auch 2016 werden wieder eine Millionen Flüchtlinge kommen!


Das ist sicherlich sehr an wirklichen Bilanz dann Ende 2016 vorbeigerechnet. Diese Meldung ging auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal ein:

Frontex-Chef rechnet 2016 mit einer Million Flüchtlingen via

Baltische Rundschau berichtet: Die Stunde der Patrioten im EU-Parlament


Ferdis Fundsache: „Das wird in deutschen Medien unterschlagen! Die lassen sogar den Europaabgeordneten Udo Voigt zu Wort kommen.“

 
%d Bloggern gefällt das: