130 000 Asylanten sind untergetaucht! Wo sind sie, wovon leben sie?


Ferdi zu dieser Meldung des Deutschlandfunks auf Facebook: „Das ist eine Menschenmasse, die die innere Sicherheit unseres Landes erheblich gefährdet.“ 

 
Gut jeder zehnte in Deutschland registrierte Flüchtling taucht nach seiner behördlichen Erfassung unter. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter…
DEUTSCHLANDFUNK.DE

2 responses to this post.

  1. Posted by denali on 26. Februar 2016 at 16:16

    frei nach loriot:

    ja wo laufen sie den, ja wo laufen sie den.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Adolf Breitmeier on 26. Februar 2016 at 11:19

    130 000 junge Männer, zum Teil kampferprobt und von ihrem Missionierungsauftrag erfüllt ( eher mehr als weniger) warten auf ihren Einsatz. Das sind mehr, als die Bundeswehr Soldaten einsatzbereit in Deutschland hat. Aber auch wenn die Untergetauchten ,,friedlich“ sind und ihre Frauen (eins bis vier) plus Kinder nachkommen lassen, ist das eine nicht zu bewältigende Menge, weil ja die ,,ehrlichen“ und registrierten das Selbe tun. Fünf Millionen und mehr sind da in zwei oder drei Jahren schnell beisammen. aber da es sich um Fachkräfte (auf welchem Gebiet? Dem der Vermehrung??) handelt, die die Renten bezahlen, ist das schon in Ordnung (bittere Satire!). Und es kommen noch mehr!! So viel Blindheit oder auch Blödheit vermutet keiner hinter der Fassade der Politiker. Was soll man tun? Resignieren oder seinen Überlebenswillen zeigen? Bei Letzterem wird es schlimm für alle mit ungewissem Ausgang, bei Ersterem nur für die einhemische Bevölkerung, die ausgerottet wird.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: