Asylanten, das große Geschäft auch in Niederbayern? Der Landrat von Dingolfing spricht Tacheles!


Es ist doch notwendig die Heimatzeitung genau zu lesen. In einem Bericht vom 19.4.2016 nennt der Landrat von Dingolfing, übrigens SPD Mitglied, die Geschäftemacherei mit Flüchtlingen klar und deutlich beim Namen. Es gibt „Unternehmer“, die marode Immobilien aufkaufen, um sie dann gewinnbringend mit Asylanten zu belegen. Der Staat sorgt ja mit seinen Steuergeldern für sichere, risikolose Gewinne. Sollte man sich mal verplant haben, und es sind nicht genügend Flüchtlinge für die erworbenen Behausungen vorhanden, dann wirbt man sie aus anderen Landkreisen an. Das scheint, so in Niederbayern zu geschehen. Der Dingolfinger Landrat ist sehr sauer über den „Verschiebebahnhof“ zu Lasten seines Landkreises und daß sich damit einer aus einer Gemeinde von DGF die Taschen vollstopfen will. Dazu diese Presseschau aus dem Dingolfinger Anzeigers:

Migrationsindustrie42016 Dingolfinger Anzeiger, 19.4.2016

One response to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 21. April 2016 at 17:25

    Der Fisch stinkt vom Kopfe, Herr Landrat. Es ist müßig, sich über diejenigen aufzuregen, die es verstehen, aus der von der Bundesregierung initiierten muslimischen Masseneinwanderung ein Geschäft zu machen. Für die Asylgötter ist unserer Regierung nichts zu teuer. Wo Geld fließt, finden sich stets schmierige Geschäftemacher.
    Jeder Landkreis möchte die „anerkannten Asylbewerber“ loswerden. Diese haben Anspruch auf das für sie kostenlose Rundum-Sorglos-Paket mit Wohnung, Einrichtung, Kleidung, Transferleistungen aller Art, Gesundheitsversorgung usw.
    Die Bundesregierung betätigt sich als Schlepperorganisation, lotst möglichst viele „Schutzsuchende“ ins Land, erkennt jeden ohne weitere Prüfung als Asylant an, der die Worte „Asyl“ und „Syria“ über die Lippen bringt.
    Die oberflächliche Kritik von Herrn Trapp an den Asyl-Irrsinn-Gewinnlern ist verständlich, aber sie trifft nicht die eigentlich Verantwortlichen. Seine Partei sitzt in der Regierung, die für die Masseneinwanderung verantwortlich ist. Soll er sich doch bitte dort beschweren.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s