Haben die „Volksparteien“ in Österreich ausgedient, folgt eine ähnliche Entwicklung in Deutschland?


Die Berichterstattung über die Präsidentenwahl in Österreich in der Wiener Zeitung, „Die Presse“:

Werbeanzeigen

6 responses to this post.

  1. Posted by reschke on 5. Juni 2016 at 16:06

    Das eigentliche Gift für jeden Widerstand aus dem Volk sind randvolle „Freßtheken“ in Supermärkten, willige Tankstellen für Benzin und Alkohol. So sitzt das Volk gelähmt im Fernsehsessel. Das wissen korrupte Politiker und halten das Angebots-Niveau hoch. Für die Verschuldung dahinter und die Zerstörung der Natur interessieren sich nur wenige Wohlstandsbürger. Eine revolutionäre Stimmung gegen diese verbrüsselte deutsche Diktatur entsteht erst im Mangelzeitalter und das kann dauern.

    Antworten

  2. Posted by AFD-Wählerin on 25. April 2016 at 18:29

    Eine ähnliche Entwicklung in Deutschland wäre sehr wünschenswert. Die sozialistischen Einheitsparteien sollten endlich abgewählt werden. Aber bitte so deutlich, dass sie keine Blockparteien-Koalitionen mehr bilden können (Kenia o.Ä.). Es ist sehr erfreulich, dass ein Drittel der Österreicher sich nicht vorschreiben lässt, wie und wen sie zu wählen haben und auf die dämlichen Parolen der Linkspopulisten offenbar nicht mehr in dem Maße hereinfallen, wie etwa in Deutschland.
    Tu felix Austria!

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 25. April 2016 at 14:34

    Eine solche Entwicklung ist durchaus auch in Deutschland möglich, wie man an den jüngsten Ergebnissen der Kommunalwahlen in Hessen und der drei Landtagswahlen sehen kann. Doch selbst wenn die AfD irgendwann einmal in einem Parlament die absolute Mehrheit erringen sollte, so gibt es einen Aspekt, an den dabei kaum gedacht wird. Die AfD hätte, erstens, die gesamte politisch korrekte Medienwelt gegen sich. Allein das Medienimperium der SPD ist gigantisch. Zweitens sind der weitaus größte Teil der Posten der öffentlichen Ordnung und Verwaltung mit Parteibuchinhabern der Blockparteien besetzt. Das sind die Posten innerhalb der Gewerkschaften, die Führungsposten bei den Jugendämtern, bei den Sozialämtern, bei den Arbeitsagenturen, bis hinab zum letzten Abwasserinspekteur einer Nationalparkgemeinde des Bayerischen Waldes. Nehmen wir an, bei der nächsten Landtagswahl in Bayern würde die AfD die absolute Mehrheit erringen (Holla die Waldfee!). Würde das Land aufgrund der oben genannten Sachverhalte dadurch nicht unregierbar werden?

    Antworten

    • Posted by laboe-laboe on 27. April 2016 at 20:33

      Die Geschichte, insbesondere in Deutschland hat immer wieder gezeigt, dass bei Richtungswechseln auch die allermeisten Hälse die Richtung wechseln.

      ‚Wes Brot ich ess, des Lied ich sing‘

      Das Buckeln, zwecks Erhalts der eigenen Position, wird immer kollektiv von den ALLERMEISTEN mitgemacht.

      Von daher hätte ich keinerlei Bedenken, dass eine Heerschar ‚Anderer‘ mitlaufen und auch weiter funktionieren würde. Das dient alleine schon dem sogenannten Selbsterhalt.

      Antworten

      • Posted by Uranus on 28. April 2016 at 10:24

        Dem muß ich leider zustimmen. Götz Kubitschek belegte am Wahlabend der drei kürzlich abgehaltenen Landtagswahlen diesen Vorgang, bei dem eine mit hehren Zielen angetretene neue Partei im Falle der Erlangung politischer Macht sich selber korrumpiert, mit dem Begriff „Oligarchisierung“ (Oligarchie = Herrschaft der Wenigen). Kubitschek hofft allerdings, daß die von ihm so benannte „Oligarchisierung“ bei der AfD sich noch eine Weile hinausschieben läßt. Daß sie kommen wird, daran hat auch er keine Zweifel. Wir werden es sehen.

        Die AfD tut in diesen Tagen aber etwas anderes, wichtigeres, wie ich finde. Einige Vertreter der AfD springen derzeit nicht mehr über jedes von den Vasallen des politisch korrekten Systems hingehaltene Abgrenzungsstöckchen, sondern sie halten dem politisch korrekten System ihrerseits ein paar Stöckchen hin, über die die Vasallen des System dann tatsächlich auch willig springen. Diese von der AfD dem System hingehaltenen Stöckchen bestehen aus bestimmten Themensetzungen, worauf die Vasallen des politisch korrekten Systems, wenn sie sich auf diese Themen einlassen, nichts anderes tun können, als ihre eigene argumentative Ausweglosigkeit, Einfalt, Farblosigkeit, Alternativlosigkeit, Schwachsinnigkeit und ideologische Idiotie in aller Öffentlichkeit auszubreiten. Diese Themen, die die AfD in letzter Zeit gesetzt hat und an deren Verfechtung sich die Systemvasallen nun kräftig abarbeiten können, betreffen insbesondere die Islamisierung Deutschlands und Europas und die Gender Ideologie.

  4. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:

    Es besteht die Wahrscheinlichkeit, das die rechten Parteien in der EU die Oberhand dank Merkel und der EU ihrer Fehlpolitik gewinnen.

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu reschke Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s