Archive for 17. Mai 2016

Landau: AfD Großveranstaltung – Landauer Zeitung, DA, Landauer Neue Presse – objektive Berichte sehen anders aus!


Wir erhielten diesen Leserkommentar von Maria L. zur AfD Veranstaltung zugeschickt, den wir auf die erste Seite stellen:

„Es wurde zwar in den Lokalzeitungen über die öffentliche Veranstaltung der AfD in Landau, für jeden zugängig, groß berichtet. Bei über 400 interessierten Bürgern an einem Samstag um 18 Uhr vor Pfingsten war ein Totschweigen nicht mehr drin, aber der Informationsinhalt war schief und tendenziös, auf alle Fälle nicht objektiv. Wenn man als Parteiunabhängiger sich dort informierte, muß man zugestehen, diese Parteiveranstaltung hob sich von den Versammlungen der CSU, SPD oder FDP, die ich bisher besuchte, im Stil deutlich ab. Das war praktizierte Offenheit, frisch und frei, unter Einbeziehung der Zuhörer. Die Schreiber der Heimatzeitungen dagegen feierten einige Jugendliche (angeblich Abiturklasse aus Landau) geradezu als Helden, weil sie der Aufforderung der Partevorsitzenden Petry nachgekomen sind, doch zu erklären, warum sie die Verteufelung der AfD durch die Medien einfach mit verteilten Pamphleten nachplappern. Dazu erhielten sie von den Veranstaltern das Mikrofon und großzügig Zeit zum Argumentieren zur Verfügung gestellt. Die Unwissenheit, die sie dann ins Mikrofon sprachen, entwickelte bei den Zuhörern eher Mitleid. Mir jedenfalls ging es so. Es war eine richtige Blamage, was die Schüler da ablieferten. Wobei zu kritisieren sei, Auslachen durch das Publikum, das mußte auch nicht sein (Petry hat versucht, die jungen Leute durchaus ernst zu nehmen). Die aber zu Helden zu machen, daß bleibt das Geheimnis der Schreiber. Warum den örtlichen Hütern der Demokratie nicht aufgefallen ist, daß sich draußen übelste Linksextreme unter roten Fahnen zusammenrotteten, darunter die SED Nachfolger, ihre besonders radikale Jugendorganisation und vom Verfassungsschutz beobachtete Anifa, ist mir unverständlich. Statt sich von diesen zu distanzieren, gesellten sich dazu ortsbekannte Funktionäre der SPD und Grünen. Liebe „Journalisten“, wie wäre es mal mit einem (kritischen) Kommentar zu dieser Zusammenrottung? Also, Ausgewogenheit sieht anders aus. Aber dazu müßte man den Mut zu einer wahrheitsgemäßen Berichterstattung haben.

DAüberAfD1452016 DAüberAfD1452016.JPGPetri LNPAfDbezirksteil1452014 LNPAfDLokalteil1552016 Maria L. hat uns diese kleine Pressecollage aus unseren Heimatzeitungen Landauer Neue Presse und Landauer Zeitung von heute beigefügt. Sie hat die Originalzeitungen einfach fotografiert, deshalb ist die Qualität nicht besonders. Diese Collage soll aber ihren Text erklärlich machen. Heute erhalten Sie, liebe Leser (wir sind ohnehin Abonnenten), die Zeitungen noch an vielen Tankstellen im Landkreis Dingolfing. Wir danken Maria L. für ihren Beitrag.

Redaktion

Wir fügen noch hinzu, selbstverständlich besuchen die Gesprächsteilnehmer des „Runden Tisches DGF“ auch die anderen Parteien, wenn die Veranstaltungen interessant erscheinen, z.B. waren wir bei der CSU mit Gauweiler in Frontenhausen  oder bei der FDP mit Frank Schäffler in Landau. Um nur zwei Beispiele zu nennen, die wir hier auch vorstellten. Niemand darf uns daran hindern, auch nicht die Rotfront vor der Stadthalle, uns dort zu versammeln und zu informieren, wo wir es wollen.

Gescher (Westfalen): Wohncontainer für 30 Asylforderer kostet 520 000 Euro


Diese Info aus der Kleinstadt Gescher im westfälischen Münsterland erreichte Ferdi über Facebook, der dann gleich diese Fragen stellte:
Ferdi: „Wohncontainer kostet 520 000 Euro? Man tut was man kann, wer zahlt das in der Kleinstadt Gescher und wer profitiert, außer den 30 Asylforderern, sonst noch davon?“
Gescher (fjk). Der Stadtpark ist zu einer „previligierten“ Wohnadresse geworden. Zur Unterbringung von Flüchtlingen hat die Stadt hier einen Wohncontainer für 30 Personen installiert. B…
GESCHERBLOG.DE

Zum Bericht der Landauer Neuen Presse: Die Wirklichkeit der AfD Veranstaltung war anders


Petry in Niederbayern: Landauer Schüler bieten AfD-Chefin die Stirn

Diese Berichterstattung der Landauer Neuen Presse über die AfD Veranstaltung in der Landauer Stadthalle entsprach nicht der Wirklichkeit. Besonders das faire Diskussionsangebot an die Gegner ist inhaltlich und auch vom Ablauf nicht wahrheitsgemäß dargestellt. Die wütenden Leserkommentare resultieren aus der Blamage der Diskussionsteilnehmer, die sich mit Unwissenheit und dummen Beiträgen lächerlich machten. Dagegen ist unser Bericht richtig, er entspricht dem tatsächlichen Geschehen.