Linksextremismus darf nicht verharmlost werden! Merkel Regierung muß endlich handeln!


Ferdi: Auch in Niederbayern sind Linke, Linksextremisten und sogar SPDler unterwegs, die z.B. Wirte erpressen, keine Versammlungsräume Andersdenkenden zur Verfügung zu stellen.“
Petition an Manuela Schwesig 25. Januar 2015 Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter Petitionstext Sehr geehrte Frau Ministerin Schwesig, lassen Sie linke Extremisten…
BUERGERRECHT-DIREKTE-DEMOKRATIE.DE|VON BUERGERRECHT DIREKTE DEMOKRATIE

7 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 1. Juli 2016 at 9:32

    Zwar sind Petitionen eine Möglichkeit für die von den Politprofis an der Nase Herumgeführten, ihren Willen zu bekunden. Sie sind aber auch eine besonders raffinierte Stütze des politisch korrekten Systems. Wie sonst ist es zu erklären, daß die an der Nase Herumgeführten sich derart haben an der Nase herumführen lassen, indem sie ihre Bitte um Hilfe ausgerechnet, ausgerechnet (!) an diejenigen Vasallen des Systems richten, die die elenden Zustände sehenden Auges doch überhaupt erst herbeigeführt haben und womöglich noch zu glauben, daß die nun ganz erschrocken ihre Missetaten eingestehen und entschuldigend einen Rückzieher machen werden. Das entbehrt nicht einer gewissen Tragikomik.

    Eine der wesentlichen Voraussetzungen für Veränderungen im Sinne der Menschen aus dem Volk ist es, neben dem Überbordwerfen einer eventuell sich selbst auferlegten Schuld- und Opferhaltung, den Vasallen des politisch korrekten Systems die innere Legitimation zu entziehen und sie nicht durch Maßnahmen im Außen auch noch zu verstärken. Es ist doch ein Aberwitz ohnegleichen, ein Hilfegesuch an die Vorsitzende desjenigen Bundministeriums zu richten, aus dem Steuergelder in gigantischem Ausmaß an systemkonforme Schmarotzer wie Stiftungen, Verbände und mutmaßlich sogar an linksextreme Schlägerbanden verschleudert werden. Küstenbarbie kann mir gestohlen bleiben.

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    • Dahinter steckt der tiefverwurzelte Glauben, dass die da oben nur Fehler machen und diese korrigiert werden könnten. Der heutige Glauben an den Staat und dessen Repräsentanten kann durchaus mit dem Glauben früherer Jahrhunderte an die Kirche und deren Gottesauffassung verglichen werden. Staat, Parteien, Demokratie etc. dies sind die neuen Götter bzw. Heiligen.
      Die Falschheit und Bösartigkeit des Systems wird verkannt. Erst wenn dieser Irrglaube über Bord gegangen ist, kann sich grundlegendes ändern.

      Liken

      Antworten

      • Nachtrag:
        Man braucht sich nur den Lebenslauf dieses Dämchen anzusehen, dann weiß man, dass da etwas nicht stimmen kann.
        5 Jahre in der Partei und schon Ministerin. Diese „Senkrechtstarter“ nehmen zu, keine Ahnung aber brauchbar.

        Liken

      • Posted by Uranus on 2. Juli 2016 at 12:36

        „Die Falschheit und Bösartigkeit des Systems wird verkannt. Erst wenn dieser Irrglaube über Bord gegangen ist, kann sich grundlegendes ändern.“

        Diese Aussagen beschreiben im Wesenskern sehr gut sowohl die derzeitige Lage, als auch eine hocheffektive Möglichkeit, den Weg zu den gewünschten Veränderungen tatsächlich auch zu beschreiten. Wer glaubt, ein falsches und bösartiges System sei refomierbar, der behindert damit nur die Verbesserungen, die eigentlich möglich wären, sogar kurzfristig.

        Dennoch besteht insgesamt kein Grund, in Fatalismus und Defätismus zu verfallen. Mein Eindruck ist, ohne jetzt belastbare Daten zu haben, daß immer mehr Menschen aufwachen. Außerdem deuten Indizien darauf hin, daß viele Vasallen des Systems die tatsächlichen Auswirkungen ihres Handeln und ihrer Propaganda nicht vollständig überblicken (können). Sie streben zwar ebenfalls Veränderungen in ihrem Sinne an, wie man aber an der BREXIT-Entscheidung sehen kann, läuft auch schon mal etwas aus dem Ruder. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, weder von der einen, noch von der anderen Seite.

        Liken

  2. Posted by floydmasika on 1. Juli 2016 at 6:57

    Hat dies auf PEGIDA Bayern? rebloggt und kommentierte:

    Der Verfassungsschutz muss Dr. Heigl-McCarthy und ihre Fachstelle für Dämonisierung samt angeschlossenem Privatgeheimdienst beobachten, statt sich publizistisch einspannen zu lassen. Kaum jemand agiert so verfassungsfeindlich und extremismusfördernd wie die rotgrün dominierten Regierungen selber. In Niederbayern wüten die gleichen Buntstasi-Netzwerke.

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Hermann on 1. Juli 2016 at 1:18

    Die Merkelregierung wird nicht handeln, denn diese rotlackierte SA ist der Sturmtrupp der Regierung. Aufgabe: Einschüchterung der Bevölkerung!

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: