Archive for 11. Juli 2016

Berlin: Ist das der gewollte linke Terrorismus im Tollhaus Deutschland?


Infoeingang auf  
Angesichts der schweren Ausschreitungen Linker in Berlin und den Abwiegelungen der SPD, Grünen und SED Nachfolgern, „wir müssen mit einem „Runden Tisch“ deeskalieren“, liegt die Vermutung nah, daß es ein großes linkes Netzwerk gibt. Es scheint sogar bis in Kreisen der Unionsparteien zu reichen. eine CDU, die mit jedem koaliert, wenn es gilt ein Zipfel der Macht zu ergattern. Schäubles Schwiegersohn, Strobl, hat keine Hemmungen mit den Grünen ins Regierungsbett zu gehen, wenn für ihn der Innenministerposten abspringt. Um in Baden-Württemberg lästige AfD Konkurrenz auszuschalten, droht der nun Mächtige mit Einsatz des Verfassungsschutzes gegen die AfD ler. 
Die Älteren werden sich noch erinnern, die Nationaldemokraten Ende der 60er Jahren und die Republikaner in den 80er (beide so erfolgreich wie die AfD heute) wurden ebenfalls mit dem Mißbrauch des Verfassungsschutzes als politische Waffe, knapp daran gehindert in den Bundestag einzuziehen. Da bisher die Medienlügen wenig beim Bürger bewirkt haben, im Umfragen ist die Alternative bundesweit immer noch zweistellig, versuchen jetzt die Blockparteien Mitglieder und Wähler dieser Partei einzuschüchtern. Dazu empfehlen wir, den hervorragenden Beitrag von Bettina Röhl auf Tichys Einblick komplett zu lesen.

Linke Gewalt in Berlin: Tägliche Brandstiftungen und 120 verletzte Polizisten


SPD, Grüne und Linke wollen linksextremer Szene Gespräche anbieten. Sie nennen das Anbiedern an diese gewaltbereiten Linken, Deeskalation. Ansonsten gibt es keine besondere Handlungsmaxime für die Merkel Regierung. Zweistellige Millionenbeträge werden dagegen Linken zur Verfügung gestellt, damit sie „Rechte“ bekämpfen können, die sie zuvor noch meist selbst erfunden haben.
Ferdi zu dieser Fundsache auf Facebook: „Mehr als 120 verletzte Polizisten ist die Bilanz der linken Ausschreitungen in Berlin. Täglich finden durch Abfackeln von Autos Brandstiftungen statt. Der Staat hat längst vor diesen gewalttätigen Politikverbrechern kapituliert. Die Medien halten die Berichterstattung eher auf kleiner Flamme.“
Schon wieder die Rigaer Straße: Die Adresse in Berlin-Friedrichshain ist in den vergangenen Wochen zum Synonym für schwere Krawalle geworden. An diesem…
FOCUS.DE|VON FOCUS ONLINE

EU macht Wasser zum Spekulationsobjekt internationaler Großkonzerne


Wasserrechte verscherbeln? Wasser ist ein Menschenrecht!

Das war unser Beitrag Anfang 2013 zum Thema!

Heute hat wieder ein Bürger mit diesem Beitrag des Fernsehmagazins Monitor von 2012 zur Erinnerung das Thema nochmals ins Netz gestellt. Wer kennt den neusten Stand?

 

%d Bloggern gefällt das: