Leserbrief zur Leitkultur


Unser Leser Dieter Will schickte diesen Leserbrief an seiner Heimatzeitung, die Passauer Neue Presse, zum Thema Leitkultur. Er überließ ihn auch uns. Wir wissen nicht ob er in der PNP veröffentlicht wird.

Leseprobe:

………………………..Leitkultur heißt doch selbstverständlich zunächst einmal, dass sich jeder Zuwanderer und jede Ethnie, die zu uns kommt, an das Grundgesetz und die in unserer Verfassung verankerten Menschenrechte hält und sie nicht durch die eigenen religiösen Gebote und archaischen Normen zu ersetzen versucht, wie es der Islam fortlaufend tut, indem er seinen religiösen und traditionellen Unfug bei uns einschleppt………………………………………………………………………Und diese Beispiele ließen sich zu hunderten vermehren und ich könnte sie aus dem Stand herzählen, wenn es nur eine offene Diskussionskultur über die Islamisierung gäbe. Aber die wird durch die „linke Dominanz“ in den entsprechenden Parteien und  fast allen Medien systematisch unterbunden……………………..

Den kompletten Leserbrief finden Sie hier: L e s e r b r i e f zur Leitkultur (zweimal anklicken)

Werbung

12 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 19. Juli 2016 at 8:19

    @ uranus
    Ich habe noch mal überlegt, was die von Ihnen angesprochenen konkurrierenden Gruppen der obersten Führungsebene angeht.
    Bisher fällt mir nur auf, dass die Mächtigen alle an einem Strang ziehen, was die Massenmigration und die neue Weltordnung angeht. Es sind doch nur Länder wie vornehmlich Ungarn, Polen, Mazedonien und Österreich, welche diesem Schwachsinn entgegen treten.
    Erst muss die Beute (europäische Völker) erlegt werden und hier ist sich die Finanzmafia einig. Erst bei deren Verteilung wird es zu Konkurrenzkämpfen kommen.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Uranus on 19. Juli 2016 at 10:50

      Es ist hochspannend, der Frage, wer die oberste Weltherrschaft hat, bzw. zu haben glaubt, nachzugehen. Allerdings, und das ist der Grund, weshalb ich mich scheue, hier in großer Menge konkrete Details weiterzugeben, ist es bei den Nachforschungen zu diesem Thema manchmal erforderlich, die Ebene des logischen Verstandes und der nachprüfbaren Realität zu verlassen. Es ist manchmal völlig unglaublich und dem Verstand absolut unfaßbar, was zu diesem Thema alles zu finden ist.

      Bezüglich Ihrer Frage zu den konkurrierenden Gruppierungen: In einem Interview, das Michael Vogt mit Werner Altnickel geführt hat, spricht Letzterer davon, daß es weltweit mehrere zehntausend Logen gibt, davon sind 36 die sogenannten Ur-Logen auf der obersten Ebene der Macht, welche die Fäden in der Hand halten, aber auch gegeneinander konkurrieren, (noch) zum Glück für die Menschheit. Die Bilderberger z.B. sind auf einer eher unteren Ebene des Machtgefüges angesiedelt.

      http://quer-denken.tv/36-geheime-ur-logen-regieren-die-welt-machtergreifung-hinter-den-kulissen/

      Dominik Storr spricht ebenfalls in einem Interview mit Michael Vogt von drei Gruppierungen, die er unter anderen für ganz oben auf den Ebenen der Macht angesiedelt hält: die Niederländische Krone, die Englische Krone und ganz besonders, man staune, die Jesuiten. Wenn man nun bedenkt, daß der jetzige Papst Franziskus nicht nur Papst, sondern auch ein Jesuit ist, dann kommt dem Vatikan eine besondere Stellung im Gefüge der Macht zu. Man könnte daraus auch ableiten, daß vom Vatikan eine wesentlich größere Gefahr für die Menschheit ausgeht, als vom Islam. Das öffentliche Gedudel um den Islam und die Islamisierung kommt mir inzwischen wie ein gewaltiges Ablenkungsmanöver von etwas noch viel Schlimmerem vor. An dieser Stelle möchte ich meine Ausführungen aber abbrechen und bitte um eigenverantwortliche Recherche bezüglich dieses Themas.

      http://quer-denken.tv/1493-raus-aus-der-matrix-globale-drahtzieher-der-macht/

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Maria S. on 19. Juli 2016 at 21:37

        Ich habe mir das Interview mit Herrn Altnickel angesehen und muss sagen, dass ich ihm in vielem zustimme. Dass es Geheimgesellschaften (Freimaurer) gibt, ist für mich unbestritten. Ebenso bin ich fest der Meinung, dass der Vatikan hier groß mitmischt (Illuminaten). Sicherlich brauchen die eigentlichen Strippenzieher viele Gehilfen (Logen) um ihre Pläne verwirklichen zu können. Für mich gehört George Soros zur Oberspitze. Ich glaube aber nicht, dass sich die unteren Logen gegen Pläne der Führung durchsetzen können, selbst wenn sie dies wollten. Alle Logen haben dieses Teufelsspiel mitzuspielen, egal ob freiwillig oder gezwungenermaßen. Von denen wird es keiner wagen, irgendetwas gegen die Finanzmafia zu unternehmen. Als Dank für ihre treuen Dienste werden sie dafür fürstlich belohnt.
        Herrn Putin halte ich für authentisch und nicht verlogen. Dem vertraue ich.
        Dass er ehrlich zu seinem Volk ist, sieht man ja schon daran, dass er von unseren Medien ständig angegiftet und als der Böse schlechthin dargestellt wird. Würde er zu diesem Logen-Verein gehören, hätte er nur gute Presseberichte.
        Absolut richtig ist auch, dass die Elite abtestet, wie viel sich das Volk gefallen lässt. Und je mehr das der Fall ist, umso mehr werden wir gemolken.
        Abhilfe gegen diesen Wahnsinn kann nur das Volk schaffen, denn wenn die Bürger nicht mitmachen, kann der Plan von Soros & Co. nicht gelingen. Aber dazu ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig, was die Medien aber geschickt zu verhindern versuchen. Es ist aber auch schon viel Wert, wenn wir Verwandte, Freunde und Bekannte informieren.

        Gefällt mir

  2. Posted by Maria S. on 17. Juli 2016 at 8:06

    Liebe AfD-Wählerin,
    na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Viele Bürger haben sich mit der Nazi-Keule einschüchtern lassen und das ist das Problem. Anstatt zu resignieren, müssen wir unseren Volksfeinden Paroli bieten und Aufklärungsarbeit leisten. Wir Bürger müssen uns einfach mehr zutrauen und uns nicht einfach unterbuttern lassen. Mit den ständigen Schuldzuweisungen aus der Nazi-Zeit wurde das Selbstbewusstsein der Deutschen absichtlich immer mehr geschwächt und dies muss sich wieder ändern.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Uranus on 17. Juli 2016 at 10:34

      Sehr richtig! Insbesondere viele Deutsche haben sich durch Charakterwäsche und Propaganda das Gespür und das Bewußtsein für die eigenen Stärken und Fähigkeiten abschwätzen lassen. Die davon betroffenen fühlen sich als Opfer, oder schuldig für irgend etwas, für das sie nicht verantwortlich sind. Mancher hat auch keinerlei Selbstachtung. Der erste Schritt für den Einzelnen zur Verbesserung der Situation wäre es demgemäß, sich selber wieder einen Zugang zu den eigenen Stärken und Fähigkeiten zu erlauben. Die sind nicht weg, die sind nur verschüttet. Allerdings, ohne den eigenen Willen und ohne eigene Anstrengung, diesen Schuttberg auch tatsächlich wegzuräumen, wird es nicht funktionieren. Wichtig wäre es auch, Perspektiven für das eigene Leben zu entwickeln und dies nicht anderen zu überlassen, gerade in Anbetracht der derzeitigen schwierigen Situation.

      Die Chancen, den Plänen zum Aufbau einer sogenannten Neuen Weltordnung den endgültigen Garaus zu machen, sehe ich übrigens keinesfalls schlecht. Die Neue Weltordnung wäre längst vollständig installiert, wenn die Herrschaften auf der obersten Führungsebene sich einig wären. Das sind sie aber nicht. Sie haben die Situation nicht vollständig im Griff, und zwar deshalb nicht, weil es sich dabei um mehrere gegeneinander konkurrierende Gruppierungen handelt. Genau das ist unsere Chance. Werner Altnickel und Dominik Storr haben zu diesem Thema recherchiert und geforscht. Auf Youtube sind etliche Videos von beiden zu finden, in denen das Netzwerk der Macht mit seinen unglaublichen Verstrickungen näher beleuchtet wird. Wen so etwas interessiert, bitte eigenverantwortlich recherchieren. An dieser Stelle nur soviel: Das, was die Herrschaften der obersten Führungsebene der Macht am meisten fürchten, sind Menschen, die das perfide Spiel bis auf den Grund durchschauen, die sich nicht mehr an der Nase herumführen lassen. Über Demonstranten hingegen lachen die nur. Werner Altnickel meint in einem Interview, ein Prozentsatz von 10 bis 15% einer Population, die das Spiel durchschaut haben, reicht aus, um das Spiel nur durch den Effekt des Durchschauens sofort zu beenden.

      Gleichwohl ist es ein Kampf, dessen Ausgang auf des Messers Schneide steht. Es ist kein Kinderspiel. Die oberen Herrschaften haben keinerlei Skrupel vor irgend etwas.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Maria S. on 18. Juli 2016 at 14:55

        In Bezug auf die Schuldzuweisungen mit der Nazi-Zeit habe ich schon des Öfteren Kommentare bei tagesschau.de geschrieben mit dem Inhalt, dass meine oder die jüngere Generation mit dieser Geschichte überhaupt nichts zu tun hat und wir uns deshalb auch kein schlechtes Gewissen einreden lassen müssen. Denn, jeder Mensch ist nur für sein eigenes Tun und Handeln verantwortlich. Keiner dieser Kommentare wurde frei gegeben. Aufklärungsarbeit ist bei den Politikern und ihren Staatsmedien nicht gewünscht und wird ständig unterdrückt, denn das Volk soll dumm bleiben.
        Es mag sein, dass es bei der Neuen Weltordnung mehrere konkurrierende Gruppen gibt. Am Ende würde der gewinnen, der das meiste Geld hat ( evtl. Rothschild, Soros, Black Rock usw.). Übrigens, vielen Dank für die Info zu Werner Altnickel und Dominik Storr.
        Die Wahrheit ist in Wirklichkeit so abscheulich, dass sie viele Menschen, auch wenn sie darüber informiert werden, nicht glauben wollen. Bei Vielen wird es etliche Zeit dauern, um das Unfassbare akzeptieren zu können (satanistischer Eroberungsfeldzug). Und, dass die Mächtigen keine Skrupel haben ihre Pläne durchzusetzen, davon bin auch ich voll überzeugt.

        Gefällt mir

  3. Posted by AFD-Wählerin on 15. Juli 2016 at 17:42

    Herr Will hat einen sehr guten Leserbrief verfasst, wobei Herr Bauer mit seiner trockenen Replik allerdings den Nagel auf den Kopf trifft. Was soll eine „Leitkultur“, was nützten Diskussionen, während täglich unumkehrbare Fakten geschaffen werden. Die ursprünglich Einheimischen werden ungefragt überfremdet und verdrängt. In den Großstädten sind 80 % der unter 6-jährigen Migrantenkinder, selbst in Dingolfing gibt es Kindergärten, in denen kein einziges deutsches Kind mehr ist. Es dauert nicht mehr lange, dann sind die Deutschen eine Minderheit, um deren Befindlichkeiten sich die muslimische Bevölkerungsmehrheit gewiss nichts schweren wird.
    Es gibt keine ernstzunehmenden Bestrebungen, das aufzuhalten. Im Gegenteil, es werden immer mehr „Schutzsuchende“ angelockt, eingeschifft und eingeflogen, weil unsere Besatzungsmacht das so wünscht. Das wird nicht gut ausgehen für uns. Das Betroffenheitsgetue der Politiker nach dem Massaker von Nizza ist kaum auszuhalten.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 15. Juli 2016 at 21:20

      Ich kann Ihrem Kommentar zu 100% zustimmen.
      Von Seiten der Politik gibt es sicherlich keine Bestrebungen, diese fatalen Entwicklungen aufzuhalten, ist doch das Chaos und die Zerstörung unserer Gesellschaft gewünscht.
      Nur die Masse der Bürger kann hier eine Umkehr bewirken. Dazu muss sie aber die Gefahren erkennen, welche die Lügenmedien wegmanipulieren.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by AFD-Wählerin on 16. Juli 2016 at 15:41

        Liebe Maria, ich habe keine Hoffnung mehr. Auch fällt mir immer mehr auf, dass die unangenehmen Themen ausgeblendet werden. Man spricht einfach nicht darüber. Fußball, Wetter, Gesundheit, Urlaub, Gartenfeste, Geburtstage o.Ä. sind die Themen. Ob Angst oder Ignoranz die Ursachen sind, weiß ich nicht. Die Bürger erkennen die Gefahren, aber sie ignorieren diese oder haben schon kapituliert?

        Gefällt mir

  4. Posted by Maria S. on 15. Juli 2016 at 13:48

    Eine offene Diskussionskultur ist von den Politikern nicht erwünscht, weil die political correctness keine andere Meinung zulässt. Merkel & Co. ziehen ihr Ding konsequent und rücksichtslos durch.
    Das Volk muss sich sein Recht durch Beharrlichkeit, Engagement und Mut zurück erobern.

    Gefällt mir

    Antworten

  5. Posted by Uranus on 15. Juli 2016 at 9:00

    Der Leserbriefautor stellt völlig zu Recht eine fehlende offene Diskussionskultur in Politik und Systemjournaille fest. Inzwischen ist aber auch klar, daß eine offene Diskussionskultur weder von Politik noch von Systemjournaille erwartet werden kann, da es doch ganz offensichtlich deren Auftrag ist, genau das zu verhindern. Eine offene Diskussionskultur findet aber trotzdem statt, zunehmend leider auch eine offene Unkultur, und zwar in Blogs, Foren und sozialen Netzwerken im Internet.

    Die Freiheit des Einzelnen, dort eine für ihn und sie passende Diskussionskultur zu finden und daran teilzunehmen, ist nahezu grenzenlos und wird immer größer. Daran ändern auch die schon verzweifelt anmutenden Bemühungen des Reichsjustizministeriums und der Stiftung für Überwachung und Zensur nichts, eine freie Debatte zu verhindern. Damit machen sie nur öffentlich jedem deutlich, daß ihnen die Kontrolle über die Gesinnung der Menschen längst entglitten ist, so sie sie denn überhaupt je besessen hatten. Übrigens ist das Fratzenbuch nur ein kleiner Teil innerhalb der Komplexität des gesamten Netzwerkes.

    Die einzige Möglichkeit, die offenen Diskussionskulturen und Unkulturen des Internets zu beenden, wäre ein langfristiger totaler Stromausfall.

    Gefällt mir

    Antworten

  6. Posted by Gerhard Bauer on 15. Juli 2016 at 6:09

    Wir brauchen keine Leitkultur, das ist lediglich ein Begriff der Vielvölkerei bzw. mit dem Vielvölkerei schmackhaft gemacht werden soll.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: