Archive for 21. Juli 2016

Die Identität eines Asylforderers und Attentäters: Minderjährig? Afghane oder Pakistani?


Die Gegenberichte zu den Massenmedien über den Axtattentäter von Würzburg in Internetauftritten:
Ferdi: Der Axt-Attentäter war möglicherweise unter falscher Identität in Deutschland. Leider wird die Öffentlichkeit hierüber durch die Medien nur unvollständig informiert. Wie der angebliche 17 jährige Afghane nach Deutschland geschleppt wurde, schildert ziemlich genau dieser Internetauftritt „unzensuriert.at“. Hier wird auch berichtet wie man als Asylforderer schnell eine Anerkennung und dauerhaften Aufenthaltsstatus bekommen kann.
Es ist der Supergau für die SPÖ-ÖVP-Regierung, die in der Flüchtlingspolitik auf…
UNZENSURIERT.AT|VON UNZENSURIERT.AT
Dazu auch dieser Beitrag von „Tichys Einblick“ auf Twitter:

Die CSU hat Probleme mit „schwarzem Humor“!


Und natürlich ihre politischen Gegner auch. Selbst die politischen Konkurrenten in der eigenen Partei warten nur über den Stolperer eines wichtigen Parteifeundes mit einem guten Posten (unsere Leser wissen ja, was die Steigerung von Feind ist, Parteifreund). Dieses Problem scheint nun der frischgewählte Münchner Wiesn-Stadtrat Otto Seidl zu haben. Ein Bild in seinem Twitterauftritt (er hat ohnehin in 2 Jahren nur viermal getwittert) bringt die Münchner Politszene in Rage. Scheinbar gibt es in München keine anderen Probleme. Die politisch korrekten Aufpasser von FDP und Grünen echauffieren sich, „dumm, ekelhalt und rassistisch“ und die Abendzeitung zitiert eine schockierte Grüne, „einfach wiederlich“ (die meinen wohl widerlich, aber im Eifer des Gefechtes kann das schon mal vorkommen). Übrigens der CSU Stadtrat bestreitet den Eintrag auf Twitter, den müssen ihm Gegner untergejubelt haben. Wir haben bisher 79 400 Twittereinträge vorgenommen, eigene kleine Meinungsbeiträge und vorallen Lustiges, Freches und Unkorrektes durch Drücken der Retweet-Taste geteilt. Ob die Internetpolizei nun auch etwas „Böses“ findet?

Das ist die „wichtige“ Kurznachricht, die Vilstal erreichte!

Achtung Parteienstiftungen: Zusätzliche Versorgungsämter für die Berliner Blockparteien und Propagandazentralen?


Ferdi zu dieser Fundsache auf „Contra-Magazin“: „Die Parteienstiftungen der Berliner Blockparteien hängen sich nach außen ein Demokratiemäntelchen um, geben sich oft auch wissenschaftlich und als große Wohltäter, in Wirklichkeit sind sie eher Versorgungsämter für abgehalfterte Politiker und zusätzliche Propagandazentralen.“
Auch wenn die Parteistiftungen nur dem Namen nach Stiftungen sind, so stellen sie für di…
CONTRA-MAGAZIN.COM
%d Bloggern gefällt das: