Archive for 5. August 2016

Politikerworte: Strache, FPÖ, spricht Klartext, Wellmann, Bosbach, Ramsauer und Brok dagegen die typische Kakophonie der Union


Und hier die heutige Aufregung von CDU/CSU Größen, die mit fallenden Zustimmungswerten von Merkel, wohl auch ihre Felle wegschwimmen sehen.
Bosbach, MdB CDU (Zitat):„Immer mehr Menschen machen sich Sorgen, ob wir angesichts der großen Zuwanderung tatsächlich das schaffen können, was wir schaffen müssten.“
Ramsauer, MdB CSU (Zitat): „Viele Menschen empfinden es als Provokation, dass die Kanzlerin weiterhin an ihrem ‚Wir schaffen das‘-Kurs festhält“
Wellmann, MdB CDU (Zitat): „Dass Merkel an ihrer Aussage „Wir schaffen das“ festhalte. Er finde die Rhetorik der CDU-Vorsitzenden „nicht besonders glücklich““
Brok (MdEP): „Merkel habe „mit ihrer Politik einen dramatischen Rückgang der Flüchtlingszahlen erreicht und muss den Kurs deshalb beibehalten““
Hoffentlich fallen nur noch die Dümmsten auf solche Sprüche rein? Den Vogel schießt dieser Brok ab, behauptet er doch, der dramatische Rückgang der Flüchtlingszahlen sei der Politik von Merkel zu verdanken. Dabei weiß mittlerweile jeder, daß dieser Zustand nur auf die Abriegelung der Balkanroute durch Mazedonien, Ungarn und Österreich
 

Die eigene Meinung öffentlich geäußert, ist eine scharfe Waffe!


LeserbriefeStrTgl582016Das Wort, die Kritik des Bürgers, fürchten die Mächtigen, auch in unserem Land. Es sind die Funktionäre der Blockparteien, die es sich in Berlin, aber auch in den Kommunen und Bundesländern gemütlich gemacht haben. Es kommt mehr und mehr Unmut gegen diese Clique auf, die die Zukunft unser Kinder und Enkelkinder, durch Fahrlässigkeit oder auch bewußtes Handeln, gefährden. Heute äußert sich das auf einer ganzen Leserbriefseite im Straubinger Tagblatt. Diese Bürger wollen nicht mehr mitspielen, sie verweigern sich der Politik einer Frau Merkel und ihrer Regierung. Diese Meinungen sind nur die Spitze des Eisberges. Nicht jeder ist so schreibgewandt und kann sich so ausdrücken. Sich öffentlich mit Namen und Anschrift zu präsentieren, ist auch noch eine zusätzliche große Hemmschwelle. Natürlich ist es einfacher, als Höfling durchs Leben zu gehen, statt aufrecht für die Zukunft unseres Bayern, unseres deutschen Volkes zu streiten. Aber lesen Sie selbst diese Meinungsäußerungen von gestandenen Niederbayern im Straubinger Tagblatt und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. Noch besser wäre es, wenn Sie selbst zur Feder greifen würden.

Presseschau Straubinger Tagblatt, 5.8.2016, Leserbriefe (Zum Vergrößern mehrmals auf das Bild klicken)

 

Doppelpass war ein großer Fehler


Da es sich nun herausstellt, daß die Türken mit doppelter Staatsbürgerschaft nur Scheindeutsche sind, die die Vorteile Deutschlands abgreifen wollen, dämmert es den verantwortlichen deutschen Politikern, daß sie mit der Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft unserem Land einen großen Schaden zufügten. Aber trotzdem wird niemand von den Berliner Blockparteien die Konsequenzen ziehen. Den noch autochthonen Deutschen bleibt nur noch die Möglichkeit, bei den nächsten Wahlen den Berliner Parteien die rote Karte zu zeigen und alternative patriotische Parteien zu wählen.

Twittermeldung an Vilstal:

Doppelpass für Deutschtürken: Wir haben uns geirrt via SPIEGELONLINE