SPD für Kopftuch und Burka


Eingang auf Vilstal:  Wer die SPD angesichts dieser geistigen Kanonen, wie ihrem Fraktionschef, noch wählt, dem ist nicht mehr zu helfen. #BerlinBleibtWeltoffen, da macht es bei der SPD schon das Kopftuch!

 

Wer ausgerechnet als Synonym für „offene“ Gesellschaft wählt, dem macht man in puncto Wortwitz nichts vor.

 

Advertisements

16 responses to this post.

  1. Hier noch einige Zitate von Henrik Broder, ich will den Verweis nicht setzen. Jeder kann unter den Stichworten Henrik Broder und Entarisierung Europas, das der Hagalil gegebene Interview nachlesen.

    „…Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?
    Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.

    …Ich würde gerne das weisse Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben….

    …Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. “

    Hier noch ein Verweis zu einer Buchvorstellung: „What do with Germany“ Von Louis Nizer (Nitzer)
    „…Präsident Roosevelt verteilte das Machwerk von Nizer an seine Kabinettsmitglieder und General Eisenhower versandte 100.000 Exemplare und alle Offiziere seines Stabes mussten Aufsätze über das Buch schreiben. Harry S. Truman war überzeugt: „Jeder Amerikaner sollte es lesen”.“

    https://deutscheseck.wordpress.com/2012/07/02/woanders-gelesen-what-to-do-with-germany/
    Bei Amazon findet man Ausgaben.
    Jeder Deutsche sollte es lesen.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Die Burka soll nicht verboten werden. Damit wird lediglich versucht eine besonders auffällige Form der Überfremdung wegzuretuschieren.
    Was verboten gehört ist etwas ganz anderes, die Überflutung unseres Landes mit Ausländern und unsere Zurück- und Verdrängung.
    Burkaverbot gibt es in einigen Ländern und was hat sich geändert? Nichts, es geht unvermindert weiter.

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Posted by gunstickuncle on 12. August 2016 at 17:57

    @ Gerhard Bauer
    Man (Mannheimer) muß ihn nicht mögen. Ich schau halt regelmäßig auf seine Seite, da man, wie zB diesen Artikel, nicht überall findet. Auch die Kommentatoren bringen, für mich, so manche Überraschung zu Tage.
    Bei Soros schließe ich mich ihren Ausführungen an,denn so leicht läßt sich der nicht in die Karten schauen. Er wird ja auch nicht jünger und obwohl er viel Geld und Macht zu besitzen scheint, er kanns nicht mitnehmen.
    Aber der Hammer wärs schon, wenn der Niedergang Merkels mit seiner Kritik eingeläutet würde.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Es ist vollkommen egal, ob der Niedergang Merkels eingeläutet wird oder nicht. Das System bleibt bestehen und wird fortgeführt werden.
      Kerle wie Soros teilen die Welt unter sich auf, stürzen Regierungen, machen Währungen kaputt, setzen genehme Regierungen ein usw. usf.
      Sollte Merkel gehen müssen, so können wir sicher sein, dass sie durch einen neuen Mann ersetzt wird, der die Ziele der Finanzoligarchen derzeit und zukünftig besser umsetzen wird (so die Anforderung) als Merkel es zur Zeit tut.

      Sich im Rahmen der Politik, der Oberfläche aufzuhalten, bringt nichts. Dort sind lediglich die Erscheinungsformen (Wellen) aber nicht die Hintergründe/Ursachen (Strömungen) zu erkennen.
      Die Goldene Internationale ist dabei die Welt unter sich aufzuteilen, ihr militärischer Arm und Stützpunkt sind die USA, Zweigniederlassungen haben sie in allen Ländern der sog. freien, westlichen Welt, zur der auch Japan, Südkorea und all die anderen asiatischen und afrikanischen Länder zählen, die mehr oder weniger mit den USA verbandelt sind.
      Wichtige Zentralorgane sind die NATO, wie auch die EU. Daher die Kritik von Soros an Merkel, dass sie den Brexit verursacht habe. Ein Land verselbstständigt sich und das obwohl der nahezu gesamte Medien- und Staatsapparat in Händen der Oligarchie/Plutokratie ist.

      Gefällt mir

      Antwort

      • All diese Linken, Gutmenschen, Menschenrechtsorganisationen, NGOs etc. sind Handlanger von Soros und Co.
        Soros ist nur die Spitze des Eisbergs, er ist das Bild, das in der Öffentlichkeit erscheint, es gibt genügend dieser Kerle die im Hintergrund, verdeckt und unauffällig, auch unter dem Mäntelchen der Humanität, wirken.
        Man braucht nur die Tagespresse zu verfolgen, wer von den Milliardären sich in diese Richtung engagiert und Geld dafür ausgibt. Sie tun nichts umsonst und schon gar nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit.

        Gefällt mir

      • Posted by Maria S. on 13. August 2016 at 17:30

        Ja, so eine Massenmigration zu steuern braucht nicht nur viel Geld, sondern auch viele Helferlein. Die wahren Absichten werden unter dem Mäntelchen der Humanität und christlichen Barmherzigkeit versteckt. Keiner dieser Geldgeier wird große Spenden tätigen, ohne einen persönlichen Nutzen daraus ziehen zu können. Am Ende des Jahres besitzen dieses Superreichen trotz Millionenspenden noch ein größeres Konto.

        Gefällt mir

  4. Posted by Maria S. on 12. August 2016 at 13:28

    @ Gerhard Bauer
    Den Mannheimer Blog finde ich gut, dort gibt es viele vernünftige Kommentare zu lesen.
    Bei der Massenmigration spielen beide eine große Rolle. George Soros hat sie finanziert und angestoßen und die Grünen und Linken haben ihre Aktivisten ausgesandt um diesen Wahnsinn zu unterstützen und voranzutreiben. In Idomeni haben Linksextreme immer wieder die Flüchtlinge zur unerlaubten und hochriskanten Grenzüberquerung angestachelt, bei der auch 3 Flüchtlinge ertrunken sind. Das vordergründige Ziel dieser linken Verbrecher ist gar nicht den Flüchtlingen zu helfen, sondern Deutschland zu vernichten.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  5. Posted by Adolf Breitmeier on 11. August 2016 at 10:26

    Burka, Ganzkörperverhüllung, Kopftuch und Freiheit oder gar Justiz und rechtssprechung, passen einfach nicht zusammen.
    Ich persönlich habe gar nichts gegen das Tragen des Kopftuches als religiöses Symbol oder etwas gegen die vom Propheten Mohammed empfohlene Ganzkörperverschleierung (Vgl. S33, V 59: O Prophet, sprich zu deinen Frauen, deinen Töchtern und zu den Weibern der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder
    umwerfen…)
    Ich tue das aus vier Gründen: Sieht ein mohammedanischer Mann eine verhüllte oder kopftuchtragende Frau und sie gefällt ihm, fragt er ihren Vater > und wenn er dem Vater zusagt, bekommt er sie (im allgemeinen). Zweitens: Gefällt einem Ungläubigen, einem Nichtmohammedaner eine mohammedanische Frau, bekommt er sie, wenn er ihrem Vater gefällt UND der Mann zum Islam übertritt. Geschieht das nicht und die beiden bleiben zusammen, ist das lebensgefährlich, wie die über 2000 so genannten Ehrenmorde in Deutschland zeigen. Also lässt er die Finger davon. Drittens: Wer wagt es einer Mohammedanerin (anhand der Kleidung erkennbar) bei einem Unfall erste Hilfe zu leisten, beengende Kleidung zu öffnen, Mund-zu-Mund-Beatmung oder Herzmassage auszuführen?? Der Helfer schwebt in Lebensgefahr – und die gerettete Person ebenso durch die merkwürdige Auffassung von Ehre. Der vierte Punkt ist schwerwiegend: Die Kleidung zeigt, dass die Trägerin voll und ganz dem Koran, der Scharia und den Ahadith ergeben ist und ihnen bedingungslos folgt.
    Und da liegt für die Ausübung eines juristischen Amtes als Richter oder Staatsanwalt der Hase im Pfeffer (nicht als Rechtsanwalt). Denn: Einen größeren Gegensatz in der Rechtsauffassung, Gesetzgebung und Gesetzesanwendung als zwischen Koran
    (Scharia und Ahadith) und dem Grundgesetz (und den daraus abgeleiteten Gesetzen) gibt es eigentlich gar nicht. Das Grundgesetz ist von Menschen für Menschen, für Demokratie, persönliche Freiheit und persönliche Verantwortung für seine Lebensgestaltung gemacht und unterliegt dem Wandel der Zeit. Der Koran ist göttliches Gebot, unwandelbar, mit menschenverachtenden Strafen, Mordaufträgen gegen Andersgläubige, Folter, Genozidauftrag und Weltherrschaftsanspruch mit totaler Unterwerfung aller Menschen auf der Welt. Mohammedaner sind einzig und allein ihrem Glauben verpflichtet – und nur so lange man sich in der Unterzahl befindet, soll/kann man die Gesetze des Gastlandes befolgen
    Der Islam verlangt von seinen Gläubigen, dass sie den Islam mit allen Mitteln durchsetzten und verbreiten müssen, mit List, Tücke, Lüge, Anbiederung, Verleumdung des eigen Glaubens ist auch gestattet, und ab einen gewissen Prozentsatz in der ,,neuen“ Heimat mit Angstverbreitung, Terroranschlägen (getarnt als Handlung von Psychopathen), Gewalt Diskriminierung und Vergewaltigung. (Am angenehmsten ist die ,,sanfte“ Tour, wobei das zu unterwerfende Land zuerst die Gefahr der Unterwerfung gar nicht erkennt, und gute Menschen des ,,Gastlandes“ alles tun – im Namen der Toleranz und Religionsfreiheit und mit vielen Steuermitteln – damit sich der Islam ausbreiten kann und Mohammedaner sich in die Gesellschaft in Parteien und Institutionen einfügen können und Schlüsselpositionen erhalten.

    Und in diesem Spannungsfeld stehen nun mohammedanische Anwärter auf das Richteramt oder als Staatsanwalt. Sie sind nur ihrem Glauben verpflichtet!! Und sollen deutsches Recht sprechen!! Sie haben auch über Menschen mohammedanischen Glaubens zu entscheiden, wie soll das gehen?
    Ein mohammedanischer Richter oder Staatsanwalt kann immer nur zum Schein
    (im Herzen rein bleibend) das Grundgesetz und die Gesetze befolgen.
    Eine Richterin oder Staatsanwältin in islamischer Verhüllung gleich welcher Art, ist in keiner Weise durch die Religionsfreiheit gedeckt. Säkulare Neutralität, Gesetzestreue, Loyalität, Laizismus, das wird verlangt und MUSS gewährleistet sein, wer aber schon durch seine religiös bedingte Kleidung ausdrückt, in Gesinnung und Glauben nur den Gesetzen Allahs zu gehorchen, der/die KANN nicht das Richteramt oder das der Staatsanwaltschaft ausüben. Allerdings sind hier die Frauen auf Grund ihres Glaubens gegenüber den Männern benachteiligt, denn die unterliegen keinerlei religiöser Kleidervorschriften. ,, Unsere Richter haben das Grundgesetz und nichts anderes zu vollziehen.“
    Nach meiner Meinung dürfte eigentlich kein Mensch islamischen Glaubens (auf Grund eben diesen Glaubens) im Justizbereich tätig sein. Er/Sie kann und darf
    nie den eigenen Glauben hintenan stellen und MUSS stets zum Wohle der eigenen Glaubensgemeinschaft entscheiden. Zwei Rechtssysteme in einem Land?? Irrsinn!!

    Gefällt mir

    Antwort

  6. Da haben wir sie wieder die „offene Gesellschaft“.
    Mehr über die „offene Gesellschaft“ oder auch die Open Society hier:
    https://deutscheseck.wordpress.com/?s=open+society

    Hinter all dem stecken Leute wie George Soros, der übrigens. lt. FAZ, in den Berliner Ministerien aus und eingeht. Siehe dazu unter obigem Verweis: George Soros in der FAZ ….

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Maria S. on 11. August 2016 at 12:51

      Da bin ich mit Ihnen ganz einer Meinung, was George Soros angeht. Dieser Oberspekulant liebt in erster Linie seine Milliarden und hat nur ein Bestreben, nämlich, dass es noch mehr werden. Und, er spendet sicher nur dann, wenn für ihn dadurch Vorteile entstehen. Statt dass sich dieser Mann auf sein Altenteil zurückzieht, bringt er auf seine alten Tage noch so viel Leid über die Menschheit.
      Neben George Soros sind auch noch die Rothschilds im Rennen, wenn gleich die sich mehr im Hintergrund halten. Ich glaube vor einiger Zeit gelesen zu haben, dass Soros und Rothschild sich zusammen geschlossen haben und zum Teil gemeinsame Sache machen.

      Gefällt mir

      Antwort

    • Posted by gunstickuncle on 11. August 2016 at 19:13

      Übrigens, besagter kritisiert unsere Kanlzerdarstellerin. Hab ich heut irgendwo gelesen, weiß leider nicht mehr wo (mein Hirn). Ausgerechnet der traut sich.
      Sollte aber zu finden sein, wenns interessiert.

      Gefällt mir

      Antwort

      • Wenn ein Typ wie Soros, der übrigens kein Ungar ist, sondern lediglich in Ungarn geboren wurde, Merkel kritisiert, dann gibt es hier verschiedene Gründe. Einige davon könnten sein, Merkel war zu ungeschickt; Merkels Zeit als Kanzlerin geht zu Ende, andere können die Ziele der Goldenen Internationale zukünftig besser umsetzen; der Bevölkerungsaustausch muss verlangsamt werden, um die EU in einem einigermaßen stabilen Rahmen zu halten, die Osteuropäer werden ja allmählich unruhig usw. usf.
        Der Meinung Mannheimers kann ich mich nicht anschließen, er führt lediglich die oberflächlichen Faktoren auf.

        Gefällt mir

      • Ein Esel schimpft den anderen Langohr, oder eher, ein sadistischer Eselstreiber tritt den Esel brutal. Für das, was er ihm geboten hat, zu tun. Oder auch, Affenzirkus / Kasperletheater.
        Wer kann wissen, wie die Fische pissen. Unter Wasser sieht man’s nicht, über Wasser tun sie’s nicht.

        Gefällt mir

      • Wenn schon Satire, dann aber irgendwie verständlich.

        mfg Redaktion

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: