Eine Selbstverständlichkeit eigentlich für jeden Demokraten


„Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen“, sagte der Bundesvorsitzende der rechtspopulistischen Partei, Jörg Meuthen, dem „Mannheimer Morgen“. „Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie wenn das bei den Linken der Fall wäre.“ Was ist an diesem Satz falsch, wieso die künstlich aufgeblasene Aufregung! Übrigens können die Berliner Blockparteien mittlerweile miteinander alle unter eine politische Bettdecke schlüpfen. Eine Opposition gibt es nicht. Honeckers „Nationale Front“ lässt grüßen.

Ferdi sagt zu dieser Fundsache auf Facebook ebenfalls: „Wieder eine künstliche, aufgeblasene Aufregung!“
In Meck-Pomm will AfD für „vernünftige Vorschläge“ der rechten Partei stimmen.
GMX.NET
Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by Adolf Breitmeier on 31. August 2016 at 18:24

    Egal, wer vernünftige Vorschläge macht, man sollte sie verwirklichen, wenn sie auch wirklich Sinn machen und dem Allgemeinwohl dienen. Es ist auf kommunaler Ebene immer wider zu sehen, wie die sinnvollen Vorschläge von Oppositionellen ein halbes Jahr später von der ,,Regierung“ leicht verändet aber in der Substanz identisch ,,serviert“ werden. Hätte man gleich zugestimmet…

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: