Archive for 5. Oktober 2016

Claudia Roth mag das deutsche Volk nicht, beschwert sich aber darüber, daß die Beschimpften sie auch nicht mögen!


Was für eine Heuchlerin, die sich über das Volk beschwert, das sie  nicht mag, gelinde ausgedrückt. Sie und ihre Partei rennen bei linken Demos hinter Transparenten hinterher, „Deutschland Stück Scheiße“, „Deutschland verrecke“ oder „nie wieder Deutschland“. Sie pinkeln auf die Deutschlandfahne oder fordern mit Hasseinträgen im Internet, daß Dresden wieder zerstört werden soll. Ausgerechnet diese grünen Hetzer und Hasser des deutschen Volkes nennen das Rufen  der Menschen in Dresden  „brutalen Hass„. 
Stephan Protschka

Da ja zur Zeit eine große Debatte im Gange ist.
Mal ein neutraler Blick auf unsere gute Grünen Politikerin!

Lesenswert!

(Bettina Röhl) Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat sich nie von ihren Parolen „Nie wieder Deutschland“ distanziert – jetzt läuft sie sogar hinter…
TICHYSEINBLICK.DE

Wenn die Staatsgewalt die Grenzen nicht mehr schützt,


dann muß es der Bürger tun. Das war Ferdis Beitrag vor genau einem Jahr. Bis heute hat die Merkel-Regierung kaum etwas geändert. Nur die Balkanstaaten, Ungarn und Österreich schützen unser Land vor Massenzuwanderung wie im letzten Jahr. Hunderttausende Afrikaner warten schon in Italien, um sich nach Deutschland durchzuschlagen.

 Ferdi: „Wenn die Staatsgewalt unsere Grenzen nicht mehr schützen kann, dann muß das der Bürger tun. Das geschah gestern in Sebnitz an der tschechischen Grenze.“
Das ist der Schritt vom Protest zum Widerstand – so kann Merkel gestürzt werden!
JUERGENELSAESSER.WORDPRESS.COM

 

 Das war dazu Ferdis Beitrag vor einem Jahr:

 „Wenn die Staatsgewalt unsere Grenzen nicht mehr schützen kann, dann muß das der Bürger tun. Das geschah gestern in Sebnitz an der tschechischen Grenze.“
Das ist der Schritt vom Protest zum Widerstand – so kann Merkel gestürzt werden!
JUERGENELSAESSER.WORDPRESS.COM

Merkel-Regierung: „Es kommen keine Asylanten mehr“


Die Berichte aus dieser österreichischen Zeitung widerlegen das.

Die Zeitung „Krone.at“ twittert in die Welt und damit auch an Vilstal: