Bundesverdienstkreuz für drei Syrer? Oder nur eine Geschichte, die zum Himmel stinkt?


Da nun drei Syrer den potenziellen Attentäter aus Syrien überwältigten und gefesselt der Polizei übergaben, werden diese nun von der deutschen Politschickeria als große Helden gefeiert und sogar von zahlreichen Medien und Politikern für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen. Desweiteren soll diesen Helden ein dauerhafter Aufenthalt in unserem Land gewährt werden. Die sofortige deutsche Staatsbürgerschaft wurde noch nicht gefordert, aber garantiert wird diese Forderung auch noch kommen. Des Wahnsinns fette Beute geht in unserem Land um.

Was ist an dieser „Räubergeschichte“ eigentlich wahr? Der rund um die Uhr beobachtete „Terrorist“ bringt sich in der Zelle um, zuvor beschuldigt er seine Landsleute der Mittäterschaft, die wiederum jetzt untergetaucht sein sollten.

Dazu erreichte Vilstal diese Twitternachrichten:

Ja aber hallo! Dazu je EUR 1 Mio ach was EUR 100 Mio als Dankes-Prämie! In diesem deutschen Irrenhaus is alles mögl.

  1. Solche Schlagzeilen setzen die Gazetten in die Welt. Sind wir in der Zwischenzeit schon ein Land der Volldeppen geworden? Fragt sich keiner, der für die „Helden“ das Bundesverdienstkreuz fordert, wieso dieser „böse Syrer“ ausgerechnet bei diesen drei Landsleuten Unterschlupf suchen wollte? Die neuste Meldung des möglichen „Terroristen“:

    Aus aktuellem Anlass mein Tweet nochmals. Terrorist beschuldigte vor Suizid in Zelle die Retter der Mitwisserschaft.

    Komisches Foto: warum nimmt der Mann einen Gefesselten in den Schwitzkasten? Hier sitzt der gefesselte Terrorist 

    Wegen Hungerstreiks unter ständiger Beobachtung stehender Terrorverdächtiger erhängt sich im Knast nachdem er Helden-Syrer belastete

5 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 14. Oktober 2016 at 13:30

    Hauptsache, man hat wieder einen Grund, um auf die bösen pöbelnden Sachsen einzudreschen.
    Al Bakr hat die drei Syrer massiv der Mitwisserschaft bezichtigt. Und bevor er dafür Beweise erbringen konnte, war er auf einmal tot. Da haben aber etliche Leute ganz schön Schwein gehabt.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. […] Syrern festgesetzt, die noch vor Abwarten der Ermittlungen umgehend von der Politik als Helden gefeiert werden, während Zweifler beschämt […]

    Gefällt mir

    Antworten

  3. […] Syrern festgesetzt, die noch vor Abwarten der Ermittlungen umgehend von der Politik als Helden gefeiert werden, während Zweifler beschämt […]

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Posted by AFD-Wählerin on 13. Oktober 2016 at 16:54

    Eine Räuberpistole, die zum Himmel stinkt:
    Ein korantreuer Mohammedaner, angeblich aus Syrien, reist als Scheinflüchtling nach Deutschland. Er wird als gefragte Fachkraft für Pyrotechnik herzlich begrüßt und empfängt alle Annehmlichkeiten des Asylbewerberleistungsgesetzes. Anschließend unternimmt er diverse Reisen in die Türkei und nach Syrien, wohl um sein Vorhaben, die Größe Allahs mittels einer Bombe am Berliner Flughafen zu demonstrieren, möglichst effektiv umzusetzen. Sicherheitsbehörden sollen sein Treiben monatelang argwöhnisch beobachtet haben. Schließlich entzieht er sich dem polizeilichen Zugriff, um kurz darauf von angeblich heldenhaften Landsleuten festgesetzt zu werden. Im Gefängnis begibt er sich auf die Reise ins Paradies, weshalb u.A. die GrünInnen gar bittere Tränen vergießen. Vor seiner Reise ins Paradies soll der Täter die syrischen „Helden“ als Mittäter bezichtigt haben. Diese wiederum haben sich inzwischen unauffindbar verflüchtigt. Auch das wird die GrünInnen und die Mutter aller Gläubigen verdrießen, die vermutlich schon lange Listen von Straßen und Plätzen erstellt haben, welche künftig die Namen der syrischen Helden hätten tragen sollen. Auch sollten die „Helden“ mit Bundesverdienstkreuzen und Staatsbürgerurkunden behängt werden. Ein Denkmal wäre auch schön gewesen. Schade, das ging daneben. Vielleicht klappt es das nächste Mal besser.

    Gefällt mir

    Antworten

  5. Aus dem Selbstmord wird sicherlich wieder ein V-Theorie gebastelt werden, zudem können etablierte Politiker wieder fassungslos, entsetzt und schockiert sein. Dem Aufsichtspersonal und anderen Verantwortlichen wird wieder Schlampigkeit bis hin zur groben Fahrlässigkeit (im günstigsten Fall) vorgeworfen werden. Die bösen Sachsen werden, wenn sie denn so weitermachen, irgendwann aus der Bunten Republik ausgeschlossen oder unter Zwangsverwaltung eben derselben gestellt werden.

    Gefällt 1 Person

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: