Rassismus? Die SPD erfindet ihn täglich neu!


Diese Partei scheint ihn als Identität zu benötigen, was hat sie denn sonst noch? Die deutsche Arbeiterpartei war gestern!

Egal, ob du Helene oder Florian heißt: Mach’s wie , zeig Haltung gegen Rassismus!

SPD:Lieber Sigmar, ich trete wieder ein

Der frühere Betriebsrat Naci Özkan verließ vor fünf Jahren die SPD. Nun will er wieder Mitglied werden, um Rechten und Rassisten entgegenzutreten – schrieb er an Gabriel.
(Artikel in der Wochenzeitung „Die Zeit“, zur Orientierung kann ein Blick in das Netzwerk dern heutigen SPD gar nicht schaden)

5 responses to this post.

  1. Posted by wana on 8. November 2016 at 15:26

    Hab ich mir doch gedacht,das ihr hier Systemkonforme Zensur betreibt
    Immer schön vor den System den Schwanz einziehen
    Es ist schon Verblüffen wie die Gehirnwäsche der Sieger seit 45
    das selbständige denken selbst bei Leuten die sich für nicht beeinflussbar halte
    wirken tut,man braucht nur bestimmte Wörter benutzen und gleich wirkt die Konditionierung.
    PS Das dürft ihr gleich zensieren oder euch ernsthaft mit meinen ersten Kommentar auseinandersetzen wie sich das für Freie Menschen gehört

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by wana on 8. November 2016 at 12:32

    Was ist eigentlich Rassismus,wozu dient er,was ist sein Zweck
    Das Word Rasse ist seid 45 negativ besetzt worden,mit Recht?
    Was ist seine Funktion in einen Volk.
    Ist Rassismus immer böse oder auch gut.
    Was meint der runde Tisch dazu,oder ist es ein tabu für euch

    Gefällt mir

    Antworten

    • Rassismus ist nichts anderes als ein politischer Kampfbegriff, der benutzt wird, vom Mainstream abweichende Meinungen zu diskreditieren. Genau das tut die SPD und deshalb verweisen wir mit diesem Hinweis auf die! Das genügt, eine Diskussion lassen wir uns von einem uns nicht bekannten Leserkommentator deshalb auch nicht aufzwingen.

      mfg Redaktion

      Gefällt mir

      Antworten

  3. Posted by Maria S. on 8. November 2016 at 10:42

    Die SPD gehört zu den größten Volksverhetzern.
    Der nächste Hammer steht schon bereit. Lutz Bachmann darf in Dresden keine Versammlung mehr anmelden, weil Pegida-Demonstranten gegen Politiker gepöbelt haben. http://www.mdr.de/sachsen/dresden/verbot-dresden-gegen-pegida-chef-bachmann-100.html
    Bachmann muss unbedingt gegen diese Diskriminierung vorgehen. Wir haben in Deutschland das Versammlungsrecht und die Meinungsfreiheit.
    Jan Böhmermann hat in Bezug auf Erdogan ganz andere Geschütze aufgefahren und wird nicht bestraft.

    Gefällt mir

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: