Archive for 9. Januar 2017

Tunesien demonstriert: Sie wollen nicht „Merkels Abfall“ (sie meinen ihre kriminellen Landsleute) zurück


Twittermeldung

Tunesier demonstrieren in Tunesien gegen die Rückführung von Tunesiern aus Deutschland.

Photo published for Demonstration in Tunis: Tunesier gegen Abschiebungen von Islamisten aus Deutschland - WELT

„Wir in Herten“: Mutige Bürger gibt es überall in Deutschland


Die Ratsfrau Jutta Becker aus Herten, Stadt im Norden des Ruhrgebiets, informiert uns laufend über ihre Arbeit vor Ort. Respekt!

Wählerinitiative „WIR IN HERTEN e.V.“

Jutta Becker nimmt kein Blatt vor den Mund, ob im Stadtrat, auf der Straße oder Leserbriefen zum Geschehen in ihrer Heimat!

 

Sozialleistungen an Asylanten nur nach Abgabe des Fingerabdruckes


Fundsache auf Facebook:
Es wird wirklich höchste Zeit ,

dass sich “ Flüchtlinge “ nicht mehr doppelt , dreifach oder noch öfter aus UNSEREM sozialen Netz bedienen !!!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Carsten Hütter

 +++ Pressemitteilung +++

Sozialleistungen nur gegen Abgabe von Fingerabdruck auszahlen!

Wegen terroristischen Gefahren und vielfachen Sozialmissbrauchs durch so genannte „Flüchtlinge“ fordert die CSU nun rückwirkend Neukontrollen aller eingereisten Asylbewerber. Den Medien des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ sagte Bundesentwicklungsminister Müller (CSU): „Die Bevölkerung hat Anspruch auf eine lückenlose Registrierung und auf eine standardmäßige Überprüfung aller seit zwei Jahren nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge.“ Er sprach zudem von „behördenbekannten Straftätern und Verbrechern“. Beim erschossenen Attentäter Amri stellten Braunschweiger Sonderermittler 300 Fälle von Sozialmissbrauch durch Mehrfachregistrierung fest.

Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Carsten Hütter:

„Es bedarf keiner punktgenauen Auszählung oder Analyse, dass wir in Deutschland von Zehn- , wenn nicht Hunderttausenden, ähnlich gelagerten Fällen ausgehen müssen. Dieser Missbrauch von Steuergeldern und zur Nachahmung animierenden Betrugspraxis muss schleunigst Einhalt geboten werden. Künftig sollten Sozialleistungen an Asylbewerber nur ausgezahlt werden, wenn diese bereit sind, an Ort und Stelle ihre Fingerabdrücke abzugeben. Diese werden anschließend in ein bundesweit angelegtes Datenregister eingegeben, auf das jede Auszahlungsbehörde Zugriff haben muss. Mir ist klar, dass dies eine verwaltungstechnische Herausforderung darstellt und einige Zeit bis zur Realisierung benötigen wird. Allerdings dürfte allein die Abgabe der Fingerabdrücke die Hemmschwelle erhöhen, mit mehreren Identitäten widerrechtlich deutsche Steuergelder abzugreifen.

Was mit einem zentralen, deutschen Waffenregister für Sportschützen und Jäger möglich ist, sollte auch realisierbar sein, wenn es um millionenfachen Betrug bei Sozialleistungen geht!“

www.carsten-huetter.de

%d Bloggern gefällt das: