Sozialleistungen an Asylanten nur nach Abgabe des Fingerabdruckes


Fundsache auf Facebook:
Es wird wirklich höchste Zeit ,

dass sich “ Flüchtlinge “ nicht mehr doppelt , dreifach oder noch öfter aus UNSEREM sozialen Netz bedienen !!!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Carsten Hütter

 +++ Pressemitteilung +++

Sozialleistungen nur gegen Abgabe von Fingerabdruck auszahlen!

Wegen terroristischen Gefahren und vielfachen Sozialmissbrauchs durch so genannte „Flüchtlinge“ fordert die CSU nun rückwirkend Neukontrollen aller eingereisten Asylbewerber. Den Medien des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ sagte Bundesentwicklungsminister Müller (CSU): „Die Bevölkerung hat Anspruch auf eine lückenlose Registrierung und auf eine standardmäßige Überprüfung aller seit zwei Jahren nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge.“ Er sprach zudem von „behördenbekannten Straftätern und Verbrechern“. Beim erschossenen Attentäter Amri stellten Braunschweiger Sonderermittler 300 Fälle von Sozialmissbrauch durch Mehrfachregistrierung fest.

Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Carsten Hütter:

„Es bedarf keiner punktgenauen Auszählung oder Analyse, dass wir in Deutschland von Zehn- , wenn nicht Hunderttausenden, ähnlich gelagerten Fällen ausgehen müssen. Dieser Missbrauch von Steuergeldern und zur Nachahmung animierenden Betrugspraxis muss schleunigst Einhalt geboten werden. Künftig sollten Sozialleistungen an Asylbewerber nur ausgezahlt werden, wenn diese bereit sind, an Ort und Stelle ihre Fingerabdrücke abzugeben. Diese werden anschließend in ein bundesweit angelegtes Datenregister eingegeben, auf das jede Auszahlungsbehörde Zugriff haben muss. Mir ist klar, dass dies eine verwaltungstechnische Herausforderung darstellt und einige Zeit bis zur Realisierung benötigen wird. Allerdings dürfte allein die Abgabe der Fingerabdrücke die Hemmschwelle erhöhen, mit mehreren Identitäten widerrechtlich deutsche Steuergelder abzugreifen.

Was mit einem zentralen, deutschen Waffenregister für Sportschützen und Jäger möglich ist, sollte auch realisierbar sein, wenn es um millionenfachen Betrug bei Sozialleistungen geht!“

www.carsten-huetter.de

Advertisements

6 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 10. Januar 2017 at 9:28

    Diesem Sozialbetrug muss auf jeden Fall Einhalt geboten werden.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Das sind alles nur Reperaturwerkzeuge und ändert grundsätzlich an der Situation nichts. Im Gegenteil der Zentralismus wird gestärkt und dies ist durchaus im Sinne der herrschenden Eliten.
    Der herrschende Zentralismus hat uns die Suppe eingebrockt und soll dadurch auch noch gestärkt werden.
    So geht´s nicht.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Uranus on 10. Januar 2017 at 11:28

      Der Zentralismus ist genau der Kern des Problems, aus dem alle konkreten politischen und gesellschaftlichen Einzelprobleme erwachsen. Solange es noch zu viele sind, die zwar gerne andere Zustände haben wollen, dabei aber gleichzeitig den Zentralismus an sich beibehalten wollen, werden die konkreten Einzelprobleme nicht weniger, sondern immer mehr und schwerwiegender. Auch das Parteiensystem, das sich längst den Staat zur Beute gemacht hat, verschwindet nicht durch das Erscheinen einer neuen Partei. Gerade das Gegenteil ist der Fall.

      Gefällt mir

      Antwort

    • Posted by Uranus on 10. Januar 2017 at 20:16

      Um die Aussage, daß der Zentralismus das Kernproblem in sogenannten Demokratien ist, fachgerecht zu untermauern, habe ich mir noch einmal eine Rede von Karl Albrecht Schachtschneider angeschaut, die er im thüringischen Altenburg anläßlich der Präsentation seiner letztlich abgelehnten Verfassungsbeschwerde gehalten hatte. Darin macht Schachtschneider recht deutlich, daß eine einigermaßen funktionierende Demokratie nur möglich ist, wenn bestimmte Größenordnungen in Geographie und Population nicht überschritten sind. Als Beispiele gibt er an, daß Demokratien nur in Verwaltungseinheiten von der Größe Thüringens, maximal von der Größe Bayerns oder Österreichs funktionieren können. Eine funktionierende Demokratie im zentralistischen System der Europäischen Union hält Schachtschneider daher für völlig ausgeschlossen.

      Die entsprechenden Aussagen tätigt Schachtschneider im unten angegebenen Video ab ca. Minute 24:45.

      https://www.compact-online.de/compact-tv-praesentation-der-verfassungsbeschwerde-video-mitschnitt/

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: