Auch Asylanten aus Österreich machen jetzt Urlaub in ihren Verfolgerländern


Wir konnten diesen Skandal bereits aus der Schweiz hier beobachten. Unsere Vermutung, daß dieser Mißbrauch durch Schutzbedürftige nicht nur in der Schweiz geschieht, bestätigt jetzt auch eine österreichische Zeitung.

Österreich: Asylwerber statten der Heimat Kurzbesuche ab « kleinezeitung.at

 „Heimaturlaub für Flüchtlinge“ könnte auch auf dem Plakat dieser Partei stehen!

Zitat „kleine Zeitung“:

…………Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums, kennt die Geschichten von Asylsuchenden, die während des Verfahrens in ihre Herkunftsländer reisen. „Es handelt sich dabei um die gleiche Geschichte, wie in Deutschland“, so Grundböck…………..

Also in Deutschland gibt es das auch, wir vermuteten das bereits, aber unsere Medien schweigen das Thema tot. Der Bericht stand in der „Kleinen Zeitung“ schon im November 2016. Der Mißbrauch geht aber immer hurtig weiter, wie uns aus der Schweiz berichtet wird.

Advertisements

6 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 25. Juni 2017 at 8:43

    Laut dem Türkei-Deal nimmt die EU der Türkei jährlich ein bestimmtes Kontingent von bis zu 200000!!!!!! Flüchtlingen ab. Diese große Anzahl hat aber nichts mit dem Familiennachzug zu tun, der nach der Merkel- oder Schulz-Wahl im Oktober/November einsetzen wird. Dieser Skandal ist eine Extrabaustelle.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-08/fluechtlinge-eu-tuerkei-abkommen-wirkung#comments

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by Maria S. on 23. Juni 2017 at 19:19

    Heute gibt es einen Bericht in meiner Tageszeitung mit dem Titel:
    “ Da kommt was auf uns zu“.
    Es geht um den Familiennachzug, der von der Regierung um 2 Jahre ausgesetzt wurde. In der Bevölkerung herrscht ein völlig falsches Bild. Nach wie vor kommen nämlich täglich neue Flüchtlinge ins Land. Auch wenn darüber derzeit nicht so intensiv berichtet wird.
    Nach der Bundestagswahl lässt dann Merkel die Katze aus dem Sack.

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Posted by Maria S. on 23. Juni 2017 at 12:00

    Es bestätigt sich immer mehr, dass die wenigsten Flüchtlinge wirklich einen Asylstatus beanspruchen konnten. In der Mehrheit handelt es sich um Migranten und Glücksritter.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Uranus on 23. Juni 2017 at 19:34

      Nicht ein einziger auf dem Landweg eingedrungener Asylforderer erfüllt die Vorraussetzungen, in der BRD Asyl beantragen zu können. Nicht ein einziger! Die politisch korrekte Systemjournaille tut nach besten Kräften das ihre, um das geltende Asylrecht der BRD stillschweigend im Mülleimer der Geschichte zu entsorgen.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: