Linksextreme Straftaten werden in Berlin nicht alle erfasst


Fast in allen größeren Städten Deutschlands gibt es linksextreme Stützpunkte von denen schwere Gewalttaten ausgehen. Das Hamburger Schanzenviertel steht nur als ein Beispiel dafür, die „Rigaer Straße“ in Berlin ist ein weiterer bekannter Schwerpunkt der linken Szene. Jetzt wird zugegeben, daß nicht alle Gewalttaten erfasst werden. Warum eigentlich nicht? Geht es da nach dem Motto vieler SPD Politiker, daß die linksextreme Szene nicht aufgebauscht werden soll. Nach den Sprüchen der Ex-Familienministerin Schwesig tönt dazu in ähnlicher Weise  Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius . Der ist übrigens der „Sicherheitsberater“ von Martin Schulz im Wahlkampf.

Zusammenrottung gegen eine AfD Kundgebung dieser linksextremen Szene selbst im sonst beschaulichen Deggendorf. Der Parlamentarische Staatssekretär in der Merkel Regierung Pronold, SPD,  sprach zu diesen „schwarz gekleideten“ Akteuren.

Advertisements

One response to this post.

  1. Hat dies auf Souleater1013's Blog rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: