Hoffmann von Fallersleben: „Der größte Lump im Ganzen Land das ist und bleibt der Denunziant „


Wir müssen feststellen, daß das immer wieder auf die Grünen und Linken zutrifft. Jeder der das „Gendern“ als eine sinnlose Spielwiese für Scheinwissenschaftler, „akademische“ Nichtsnutze,  sieht und kritisiert, soll nun laut dieses neuen „Agentenportals“ der grünen, steuerfinanzierten, Heinrich-Böll-Stiftung einer weltweiten Verschwörung gegen den „Fortschritt“ angehören. Auch in Landshut gibt es an der dortigen Hochschule ein Genderinstitut, das unsere Steuergelder verschleudert. Landshut goes Gender. Wir sagen zu den „wissenschaftlichen Angestellten“, macht euch nützlich am Band bei BMW. Es ist aber kein Wunder, daß den grünen Umweltverschmutzern nur noch das Denunzieren kritischen Positionen zu diesem „Gender-Unsinn“ einfällt. Darauf macht „Tichys Einblick“ aufmerksam, aber dieses neue „Agentenportal“ entblößt sich auch selbst.
 Das neue Denunzianten-Portel der grünen „Heinrich-Böll-Stiftung“ mit Ihren Steuergeldern on Air.
Tichys Einblick (Zitat): Denunzieren, Verleumden, Anschwärzen – das will ein neues Portal der steuerfinanzierten und Grünen-nahen „Heinrich-Böll-Stiftung“. Wer für Familie argumentiert, gerät als „Familist“ in das Visier der grünen Rufmörder.

 

 

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 20. Juli 2017 at 7:48

    Danke für die Aufklärung hinsichtlich der Heinrich-Böll-Stiftung.
    Die Grünen müssen ja gar nicht mehr in den Bundestag. Merkel sorgt schon dafür, dass ihre vernichtende Arbeit fortgesetzt wird.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by Uranus on 19. Juli 2017 at 19:47

    Allein schon die Bezeichnung Heinrich-Böll-Stiftung ist Augenwischerei von vorne bis hinten. Der Name legt nahe, daß die Stiftung, die im juristischen Sinn gar keine ist, von Heinrich Böll gegründet wurde. Hat er aber nicht. Eine Stiftung ist es nicht, weil kein Stiftungskapital eines Stifters beim Start dieser Organisation eingezahlt wurde und auch jetzt noch nicht vorhanden ist. Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine Steuergeldverbrennungsanlage, die von den Grünen mit dem Ziel gegründet wurde, Steuergelder ohne brauchbare Gegenleistung an systemwohlgefällige Schmarotzer zu verteilen.

    Auch wenn die Grünen in Baden-Württemberg recht gut dastehen, so ist die bundesweite Zustimmung zu dem auf keiner Skala mehr erfassbaren Irrsinn, den die Grünen als Fortschritt verkaufen wollen, doch im Niedergang befindlich. Die müssen schauen, nicht an der 5%-Hürde zu scheitern, obwohl man an der Heftigkeit, mit der die Grünen ihre giftige Schleimspur auftragen, ablesen könnte, daß die gar nicht mehr in den Bundestag wollen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: