Abschiebungen werden weder in Österreich noch Deutschland umgesetzt


Fundsache auf Twitter! Allein in Österreich klagen 19 100 Asylanten gegen ihre Abschiebung. Wie viele sind es in Deutschland? 250 000? Diese Zahl nennt Tichys Einblick. Wer bezahlt eigentlich diese „juristische“ Industrie? Der Asylant ganz bestimmt nicht. Kein Zugewanderter wird wissen wie man sich der deutschen Justiz zum eigenen Vorteil bedient. Die deutschen Willkommenshelfer dagegen sind auch beim Thema, „keine Abschiebung“, immer zur Stelle. Man braucht nur bei Google eingeben, „Abschiebung Rechtsanwalt“ , und schon purzeln die Ansprechpartner aus der Suchmaschine.

Behörden sind völlig überfordert: Asylwerber entgeht seit 10 Jahren der Ausweisung

Advertisements

4 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 1. August 2017 at 15:11

    Man sehe sich die neuesten Urlaubsfotos von Merkel an. Und so was ist bei uns Bundeskanzlerin. http://www.pi-news.net/wie-findet-merkel-eigentlich-die-news-aus-deutschland-zum-gaehnen/

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by AFD-Wählerin on 1. August 2017 at 12:18

    Das Asyl- und Ausländerrecht ist so gestaltet, dass Abschiebungen rechtlich fast unmöglich sind. Für die Beschreitung des Rechtsweges erhält der Ausländer staatliche Prozesskostenhilfe und kann sein Asylverfahren über viele lange Jahre führen. Wenn er die Jahre nutzt, um sich mit einer (Pass-)Deutschen über gemeinsamen Kindersegen zu freuen, darf er ohnehin bleiben.
    Sollte das nicht gelingen, bleiben nach Abschluss des jahrelangen Asylverfahrens u.A.: Behaupten, zum Christentum konvertiert zu ein, weshalb im Heimatland der Tod drohe. Behaupten, homosexuell zu sein, weshalb im Heimatland der Tod drohe. Behaupten, im Heimatland gemordet zu haben, weshalb im Heimatland arges Ungemach drohe. Die Behörden sind Papiertiger, die beliebig an der Nase herumgeführt werden, weil die Asylbetrüger eine für sie höchst komfortable Rechtslage vorfinden. Da sie zudem eine gewinnbringende Einnahmequelle für die Nutznießer des Asylirrsinns sind, steht eine ganze Schar von Anwälten willig bereit.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by AFD-Wählerin on 1. August 2017 at 14:37

      Nachtrag: Selbst wenn in seltenen Ausnahmefällen eine Abschiebung erfolgt, ist das kein Schutz davor, dass der Asylbetrüger schon kurze Zeit später wiederum in Merkeldeutschland einfliegt und einen Asylantrag stellt. Entweder reist er mit neuer Identität ein, oder er stellt einen Folgeantrag, weil sich die Verhältnisse im Heimatland geändert hätten, oder weil er inzwischen angeblich dem Christentum oder dem gleichen Geschlecht zugetan sei. Dann geht der gleiche Zirkus/Asylirrsinn wieder los. „Noch schnellere“ Abschiebungen sind keine Lösung. Das Asylrecht muss entweder abgeschafft oder so reformiert werden, dass es Menschen aus Ländern mit geringeren sozialen Standards nicht regelrecht anlockt. Zudem müssen die Grenzen vor illegaler Einwanderung geschützt werden.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: