Springers Zeitung „Die Welt“: Was ist richtig und was ist falsch?


Was wir von der zu halten haben, wissen wir ja!

2 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 12. September 2017 at 10:09

    Das mit der eigentlichen Aussage von Sätzen – in diesem Fall sind es eher Phrasen – ist so eine Sache. Manipulation funktioniert deshalb oft so gut, weil viele Leser, Hörer und Zuschauer die in geschickt formulierten Satzkonstruktionen versteckten eigentlichen Aussagen nicht zu erkennen imstande sind. Oder anders formuliert, sie sind nicht in der Lage, formale Aussagen von inhaltlichen Aussagen zu trennen, die Logik von Aussagen nicht sauber nachzuvollziehen und somit Mißverständnisse, zum Teil schwere Mißverständnisse, heraufzubeschwören. Selbst Ärzte, Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Richter haben mit der Logik zuweilen große Probleme, zum Schaden ihrer Patienten, Mandanten und Delinquenten. Sehr viele Beziehungsstreitigkeiten und Querelen auf dem Arbeitsplatz beruhen auf diesem Umstand.

    Der Satz: „Für die Deutschen ist Zuwanderung kein sehr wichtiges Wahlthema“ ist so formuliert, daß der Eindruck entsteht, Zuwanderung sei für die Deutschen unwichtig. Nun sind die Antwortmöglichkeiten in Umfragen oft wie folgt strukturiert: „Sehr wichtig“ – „Wichtig“ – „Weniger wichtig“ – „Nicht wichtig“. Wenn also die Zuwanderung für die Deutschen angeblich kein sehr wichtiges Wahlthema ist, dann kann es immer noch ein wichtiges sein. Die Aussage der WeLT wird dadurch nicht falsch, vorausgesetzt, sie hat das Ergebnis der Umfrage korrekt wiedergegeben. Andernfalls wäre es eine glatte Lüge, was ebenfalls möglich ist, vom gewöhnlichen Leser aber nur nachgeprüft werden kann, wenn er sich die Daten der Umfrage anschaut.

    Die Formulierung: „Für die Deutschen…“ erweckt den Eindruck (soll den Eindruck erwecken): „Für ALLE Deutschen…“. Das aber muß keineswegs der Fall sein. Präziser wäre die Formulierung gewesen: „Für die meisten Deutschen…“ oder „Für einige Deutsche…“. Hier unterstelle ich Absicht, denn unpräzises Wischiwaschi ist letztlich eine Aussage ohne Wert, die es gar nicht zuläßt zu unterscheiden, ob die beiden Aussagen der WeLT richtig oder falsch sind. Die beiden Aussagen der WeLT sind einfach nur indifferentes Gebrabbel, das weder etwas darüber aussagt, ob die Zuwanderung für die Gesamtheit der Deutschen ein wichtiges oder unwichtiges Thema ist, noch darüber, ob es das für einzelne Deutsche ist. Das indifferente Gebrabbel der WeLT sagt aber auf jeden Fall aus, daß die Verantwortlichen bei der WeLT den Überblick darüber verloren haben, wie ihr gegensätzlich und wirr formuliertes Gebrabbel von der Leserschaft interpretiert werden könnte.

    Antworten

  2. Posted by Maria S. on 12. September 2017 at 7:53

    Die Lügenpresse widerspricht sich ja oft schon an einem Tag mehr als ein Mal.
    Gerade auch was die Statistiken betrifft, bekommen wir immer wieder andere Zahlen.
    Diese Taktiererei dient nur dazu, die Bürger zu verwirren.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s