Sarrazin, SPD: Kosten der Massenzuwanderung (ohne Familiennachzug) können bis 1 Billon betragen!


Über die Kosten der Massenzuwanderung wurde im Wahlkampf fast überhaupt nicht geredet. Schulz tönte sogar, was Flüchtlinge uns bringen ist wertvoller als Gold. Im Gegensatz zu seinem Parteikollegen Sarrazin kann der Kanzlerkandidat nicht rechnen. Dazu verweisen wir auf eine Veranstaltung mit dem angesehenen Magazin Cicero in Meißen (Zitate aus der Veranstaltung):

„Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden, sondern an den Themen Währung, Einwanderung und Bildung“, so die Einschätzung von Bestseller-Autor Thilo Sarrazin. Am Mittwoch war er gemeinsam mit Cicero-Ressortleiter Alexander Kissler in einem versteckt liegenden Gasthof im Landkreis Meißen zu Gast, um über Fragen zur deutschen Einwanderungspolitik zu sprechen…………….Doch offenbar gebe es seitens unserer Regierung keine Bemühungen, die Einwanderung zu begrenzen, man denke dabei nur an den geplanten Familiennachzug, durch den weitere 5 bis 6 Millionen in den nächsten Jahren nach Deutschland kommen werden. Der Missbrauch des Asylgesetzes werde offenkundig fortgesetzt…………….Sarrazin rechnet hoch und erklärt, wenn man alle bisher Eingewanderten bis weit ins Rentenalter hinein finanzieren will, koste uns das ca. 1 Billion (1000 Milliarden). Und das ganz ohne Familiennachzug.

5 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 24. September 2017 at 20:17

    Sarrazin spricht hier im Grunde von einer Erhöhung der impliziten Staatsverschuldung, hervorgerufen durch eine dauerhafte Finanzierung der Einwanderer, die in den nächsten Jahren noch zu erbringen wäre. Die impliziten Staatsschulden sind in der Zukunft liegende Zahlungsversprechen wie z.B. Rentenzahlungen, deren Finanzierbarkeit angesichts der expliziten Staatsschulden, also der tatsächlichen Kreditaufnahmen in der Vergangenheit und Gegenwart, die derzeit knapp 2 Billionen Euro betragen, nicht einmal annähernd sichergestellt ist.

    Über die Höhe der impliziten Verschuldung kann immer nur spekuliert werden, da es sich dabei ja, wie erwähnt, um in der Zukunft liegende Zahlungsversprechen handelt, in letzter Zeit aber leider mit einem expotentiell nach oben schießenden Trend. Gemäß einer am 16.11.2016 veröffentlichten Tabelle auf WeLT online betrug zu diesem Zeitpunkt die angenommene implizite Verschuldung der BRD etwa 90% (!) des BIP, also etwa 2,5 Billionen Euro an Zahlungsversprechen, deren Einlösung sukzessive fällig wird. Sehr wahrscheinlich ist die tatsächlich anfallende finanzielle Belastung durch die Einwanderung dabei kaum berücksichtigt. Die von Sarrazin genannte 1 Billion Euro käme demnach noch hinzu. Da darf man sich schon jetzt fragen, wie das alles gehen soll. Dieser Sachverhalt, der für die weitere Existenz der BRD von maßgeblicher Bedeutung ist, spielte meines Wissens im Wahlkampf keine Rolle.

    Die BRD wird also von einer finanziellen Massenvernichtungswaffe bedroht, die eine Mischung ist aus dem drohenden Platzen der von unverantwortlichen Zockerbanken aufgepumpten Spekulationsblasen und der heute schon sicheren Nichtfinanzierbarkeit der impliziten Staatsschulden. Ich habe keine Zweifel daran, daß sowohl die BRD als auch die Europäische Union sich in ihrem Endstadium befinden und im Lauf der nächsten Jahre abgewickelt werden. Das aber wird nicht der Untergang Deutschlands sein, sondern ein neuer Anfang für ein wirklich ethisch hochentwickeltes, menschengerechtes Miteinander.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 25. September 2017 at 12:30

      Fragt sich nur, wie viel Federn der kleine fleissige Mann bei dieser Abwicklung lassen muss.
      Ihre Euphorie in Bezug auf ein wirklich ethisch hochentwickeltes, menschengerechtes Miteinander kann ich nicht teilen. Sie sehen doch selbst, dass die überwiegende Masse immer wieder auf die gleichen Lügner hereinfällt. Aus den aktuellen Wahlergebnissen kann man entnehmen, dass sich die Mehrheit der Bürger noch immer im Tiefschlaf befindet. Wollen wir hoffen, dass es die AfD im Bundestag schafft, diese aufzuwecken. Ansonsten sehe ich sehr schwarz.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Uranus on 25. September 2017 at 14:35

        Liebe Maria S., einen winzigen, aber wirklich nur sehr winzigen Vorgeschmack auf das, was nach dem Platzen der aktuellen Spekulationsblasen kommen wird, konnte nach dem Platzen der US-Immobilienblase mit anschließender Finanzkrise 2007/8/9 beobachtet werden. Wenn Sie fragen, wie viel Federn der kleine fleißige Mann lassen muß, dann lautet meine spekulative Einschätzung: Er wird wahrscheinlich alle Federn lassen müssen, zumindest alle Federn materieller Art. In diesem Zusammenhang erinnere ich an das hochheilige Versprechen eines Helmut Kohl im Jahr 1998, daß nach der Euroeinführung ein Staat niemals für die Verbindlichkeiten eines anderen Staates wird haften müssen und was heute daraus geworden ist. Ich wünsche mir das nicht, ich sehe aber auch keinen Sinn darin, eine Vogel Strauß-Taktik anzuwenden, so nach dem Motto: Ich sehe nichts, also ist da auch nichts.

        Was meine Visionen für die Zukunft anbelangt: Heute sind es noch Visionen, man könnte es auch Wunschdenken nennen. Wünsche haben aber die Tendenz, in Erfüllung gehen zu wollen, wenngleich natürlich nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht. Oder anders herum, wenn keiner Wünsche hat, kann auch nichts in Erfüllung gehen. Wenn andere Menschen an dem kleben und das beibehalten wollen, was immer schon war oder was früher einmal war oder was immer schon so gemacht wurde, dann ist das der Wille dieser Menschen. Das kann und will ich nicht zum Maßstab meines Denken und Handelns nehmen. Im Universum geschieht nichts, das nicht zuvor von lebenden Wesen gedacht wurde. Es mag sein, daß mein Beruf als Konstrukteur mir einen leichteren Zugang zu dieser Art des Denkens ermöglicht hat. Es entsteht keine Kamera, kein Automobil, keine Wasserleitung, ohne daß sich ein oder mehrere Konstrukteure zuvor gedacht haben, wie es werden soll. Und so sind die Perspektiven, die ich zunächst gedanklich entwickle und die ich gelegentlich in meinen Kommentaren sprachlich darstelle, lediglich als geistiger Anfangsimpuls zu verstehen, der sich noch keineswegs in der realen Welt materialisiert haben muß. Wenn es z.B. für viele meiner Zeitgenossen die bestimmende Lebensperspektive ist, Untertan sein zu wollen und den größten Teil der Verantwortung für ihr Leben auf eine wie auch immer geartete äußere Autorität und Führungsmacht abschieben zu wollen, dann werden sich genau solche gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Realität entwickeln. Dabei nützt es überhaupt rein gar nichts, darüber zu jammern, wenn Andere nicht so wollen, wie man selber das für richtig hält. Es nützt auch rein gar nichts, Anderen vorzuwerfen oder ihnen gar eine Schuld dafür zusprechen zu wollen, nicht den gleichen Wissens- und Erkenntnisstand zu haben, wie man ihn von sich selbst zu haben glaubt.

        Selbst wenn ich der einzige Mensch auf Erden wäre, der sich ein Zusammenleben von Menschen vorstellt, in dem ein ethisch hochentwickeltes, menschengerechtes Miteinander zumindest eine bestimmende Perspektive ist, so würde das nicht dazu führen, die geistige Entwicklung dieser Perspektiven einfach zu beenden. Daß ich in meinem persönlichen Lebensumfeld daran arbeite, diese Perspektiven schon jetzt Wirklichkeit werden zu lassen, versteht sich von selbst.

        Aus diesen meinen Worten sollte klar hervorgegangen sein, daß ich keiner Euphorie verfallen bin, sondern lediglich versuche, geistige Anfangsimpulse zu setzen, die später in die gesellschaftliche Realität eintreten können oder auch nicht, die auf jeden Fall aber bereits Eingang in meine persönliche Realität gefunden haben.

        Gefällt mir

  2. Posted by Ludwig Meier on 24. September 2017 at 8:23

    Die sogenannten Volksparteien müssen die Hosen ganz schön gestrichen voll haben. Denn sonst hätten sie es nicht notwendig, das Staatsfernsehen ARD und ZDF mit
    “ zugeschnittenen “ Sendungen vor ihren Karren ziu spannen. Diese Sendungen haben mit Demokratie wie die frührere DDR nichts mehr zu tun. Die Gruppe Forsa mit Hr. Güllner steht ja auch offensichtlich auf der Gehaltsliste der AfD- Gegener.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 23. September 2017 at 7:57

    Dass die Kosten für die Flüchtlinge/Wirtschaftsmigranten ins Unermessliche gehen, dürfte jedem normalen Menschen klar sein. Aber all diese Kosten werden von der Merkel-Diktatur unter Verschluss gehalten. Würde ja viele Wähler abschrecken.
    Dann gibt sie auch noch unverschämterweise zu, dass es mit ihre keine Obergrenze geben wird. Die Preise für Mieten und Immobilien werden weiter explodieren und irgendwann ist auch unser Sozialstaat zu Ende.
    “ Wer immer noch der Merkel traut, dem hat man sein Gehirn geklaut.“

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: